Schlagwort: A.J. Weigoni

Kinderleichte Kinderliteratur

  WEIGONI: Man muss Geschichten erzählen, um Kinder in den Bann zu ziehen. WOLFGANG KAMMER: Keine Frage! WEIGONI: Gerade dieser Markt wird von Marketingexperten für eine Zielgruppe zurechtgestutzt. Wie kommt man als Schriftsteller an sein Publikum heran? KAMMER: Da ich…

L. I. T.

{ = Logistik · Information · Transfer }   Sprechrituale – Sprachdurchfall wurmstichige Wortgewalt Glucksen perlt den Hals herauf hinter hergehechelt im selbstreflexiven Sabbersumpf wuetende Handgemenge mit der Intuition   Vokale koboltzen Phoneme von Bleilettern erschlagen irrlichtiges Gelæchter in schalltoten…

Der Otto-Versand der Subkultur

Punk was this amazing thing that’s gone now. The time. The place. The fanzines. The fashion and everything Mark Perry WEIGONI: 1976 gab der arbeitslose Engländer Mark Perry das Fanzine Sniffin Glue heraus. Danach waren es vor allem Punks, die…

Wahrnehmungstraining

  Sprechen ersetzt die Reflexion Wortkolonnen schuetten den Sinn zu Selbstlegitimation læuft ueber ~ den Effekt   wie kœnnen unsere Gefuehle denn andere sein als ent– leibte ~ solche der sprachlich\stæhlernen Gussfassung von 29 Buchstaben?   das semantische Material wird…

Bannkreis

    gute VorSætze > ohne Syntax: Fabulieren im luftleeren Raum Silben zwischen den Zæhnen zermahlen Schlangenzungenkuesse mit Wortruinen grammatikalische Steinbrueche der Seele   Ruinœser Lifestyle > Schœnheit im Schrundigen: die Zung‘ fællt in den Rachen Sprechblasen zerplatzen auf den…

Das Hörspiel als Elaborat und Produkt

  WEIGONI: Kein Rundgang durch das Pantheon der Hörspielgeschichte, die Bandbreite spannt sich von der öffentlichen Performance über das Live-Hörspiel, die Klanginstallation, bis hin zur Soundcollage. Robert, wenn du über die Öffentlich-Rechtlichen sprichst, redest du von Anstalten… ROBERT STAUFFER: Mir…

Lakonie

  schlæfriger Blick auf ziehende Cumuluswolken im blauen Himmel steht die Zeit still… staunend an der Grasnarbe entschlossen im Heute verwurzelt ausgebrochenes Erinnerungsfieber bei dem prægende Wortagenten ton angebend werden das Gesagte ihrer Sætze nur vor dem Hintergrund des von…

Groschenhefte

  WEIGONI: Die ersten Groschenhefte erschienen um 1924 in den USA, das bekannteste hiess Black Mask. In diesem Schundheft publizierten Hammett, Chandler, Woolrich u.a. ihre ersten Short-Storys. Mit meinem damaligen Verleger kam ich auf die Idee, sogenannte Gossenhefte zu produzieren.…

Offene Wunde

  den Geschmack eines Kusses memorieren… versuchen mit zerwuehltem Herzen + verdoppelter Hingabe in die Anatomie des Herzens aufzubrechen & Sedimente des Gef∫hls freizulegen   die Erschuetterung hat sich tief in das Selbst eingeschrieben… demuetigende Erniedrigung des Wartens auf das…

Unruhe} nicht wegsein / nicht ankommen

  heranzoomen & immer wieder auf Lach falten herein fallen in der gewellten Haut Achterbahn spielen… Trænensæcke auf der Schattenseite   trotz des Durch schauungswillens das klappende Key board der Gefuehle nicht mehr im Griff haben durch weit geœffnete Poren……

Nunmehr Nebensætzliches…

  die Beweisskraft Deines Atems aus voller Brust Gehechel, Gefl∫ster, Gestœhn…   wahre Worte an wahrscheinlich fuer immer verwunschenen Orten   eine post– koitale Zigarette die Entspannung præ– menstrueller Probleme   sich im Verwandlungsstrom treiben lassen… nur nackt geniert sich…

Zeit\Ab/Schnitt

    aus den Reflexzonen stimulierter Kehl– kopf ueberhitzter Atemstrom wolluestige Lippenbekenntnisse stumpfes Stottern geifernde Silben rustikale Reprisen ziellose Zærtlichkeiten = Pornographie der Kardia der versvolle Schædel fællt in einen unruhigen Schlaƒ       *** Letternmusik, Gedichte von A.J.…

Suchbild

  Das Erhabene des Profanen ist Thema und Zentrum ihrer derzeitigen Arbeiten. Sie argumentiert mit vertrauten Bild- und Formfindungen. Die Ursprünge einiger Motive in den neuen Bildern stammen aus banalen Zusammenhängen: aus der Mustermappe eines Stuhlkatalogs. Gebrauchsgegenständlichkeit. In der Übertragung…

Bildnisse · Revisited

  Seit etwa einem Jahrzehnt arbeite ich an der Schnittstelle zwischen Literatur, bildender und akustischer Kunst. Ungefähr über die Länge dieses Zeitraums betreibe ich poetische Studien über Kommunikationsmaschinen. In der Auseinandersetzung mit meinen Stoffen, sei es in der Prosa oder…

Biologische Prædisposition

  unbændiges Verlangen ein Fieberthermometer   Sæfte steigen dem Siedepunkt entgegen   pulsieren in glæsernen Adern   Quecksilber schiesst steil empor   die Masseinheit wird gesprengt     *** Wiederbeatmung, Gedichte von A.J. Weigoni, Edition Das Labor, Bad Mülheim. remastered…

Bagatelle

    Zæhneknirschender Ruekschall aus dem hohlen Bauch heraus   Botschaften des Vorwurfs in handlichen Parolen griffbereit   Grenzerfahrungen zwischen Wachen & Schlaf sind weitaus fluechtiger als das Singen der wirklichen Welt…   Selbstzerfleischung Wirklich ist nur das fuehlbare Gegenueber…

Das sich erklärende Wort

Die Poesie ist ein Versuch, der Wirklichkeit auf nichtbegriffliche Weise zu begegnen Yves Bonnefoy Lyriker haben keine schlichten Vokabeln, weder im Leben noch in der Dichtung. Selbst Jugendgedichte verdeutlichen das Umkreisende, das eine Suche nach Identität birgt: loslassen, sich selbst…

Etuede

  Hauchzarte Haut Geifernde Geilheit   Hirnloses Hecheln Garstiges Gezischel   Hastiges Hinterhermotivieren Grummliges Gegeifer   Hemmungsloses Hangeln Grimmige Genugtuung   Haltloses Hineinzœgern Grinsende Gier   Hirnlose Hingabe Glutvolles Gleiten in:   die Mitte des Schweigens     *** Wiederbeatmung,…

Eine Sprache finden, ein deutsch/deutscher Dialog

  WEIGONI: In deiner Vita lese ich, dass du zwischen 87 – 91 am Literaturinstitut Leipzig studiert hast, vor und nach der Maueröffnung, hat sich das auf das Studium ausgewirkt? HOLGER BENKEL: das leipziger literaturinstitut wurde, in einer aufbruchsphase, die…

Irrungen & endlose Verwirrungen

    verspannte Muskeln schulterfrei den Kopf verdreht   Nackenstuetze verspanntes Genick die Zung‘ im Rachen   auf dem Rasiersitz neigt sich endlich die Halskrause bis…   ueber beide Ohren …verlebt       *** Wiederbeatmung, Gedichte von A.J. Weigoni,…

Schaltjahrsgeschichten

  WEIGONI: Jedermann ist ein Künstler, alles ist Alltag, nun auch die Literatur. Unterhalten wir uns über Rationalisierungs- und Recyclingtendenzen in der österreichischen Gegenwartsdichtung. Wie lange wird es deiner Einschätzung nach noch dauern, bis sich der bürgerliche Kunstbegriff auflöst? DIETER…

Topograf der eigenen Erinnerungen

    Verschwenk… …wuppwech klapperkratz œlweich abschmier… Gesamtsoll – Gesamtist = hœherkonzentrierte Leichtigkeit evoziert mehr Tiefe: nur wer die Huelle zer ≠ stœrt kann wirklich in die Tiefe ein dringen ≈ das Zerebrum schwimmt sich frei…       ***…

Borderline – freies Feld

  WEIGONI: Abseits des Zeitgeistes geben sich Literaturzeitschriften mit kleinen Auflagen und einem fachkundigen Publikum zufrieden. Manchmal scheint es mir, als ob die Herausgeber von Literaturzeitschriften die letzten Idealisten sind – oder wie sehen sie ihre Arbeit? BRUNO KARTHEUSER: Unser…

Señora Nada

ein lyrisches Monodram (Auszug)   Langsam und stetig dreht sich dieser Erdteil aus der Sonnenseite heraus.   Flutzungenschläge belecken den Strand tasten ihn nach Widerstand ab schieben Treibgut vor sich her den übervollen Mond im Schlepptau gemahlener Salzkristalle umlechzt von…

Antinomie

  desillusionierte Idealisten verschwenden ihre selbstvergessene Dynamik nicht damit sich ueber das Wie, Weshalb & Warum der Gegenstænde zu befragen   Ethnozentriker schluepfen unter ein Begriffskostuem perfektionieren ihre Beredsamkeit um grœbste Dummheiten als differenzierte Analyse zu verkaufen   effektive Altruisten…

Ein Schreibtischtäter – im positiven Sinn!

  WEIGONI: Muss man als Herausgeber von Lyrik-Anthologien ein Masochist sein? AXEL KUTSCH: Im Prinzip nicht. Aber es bleibt kaum aus, dass man im Laufe einer langjährigen Herausgebertätigkeit zum Masochisten wird. Es spricht sich schnell in Deutschland herum, wenn irgendwo…

Eine kleine Geschichte der deutschsprachigen Lyrik

Vorbemerkung der Redaktion: Die Lyrik ist eine der frühen literarischen Formen. Wenn auch die frühesten überlieferten lyrischen Texte nicht als Gedichte im heutigen Sinne verstanden wurden – das Vorkommen von Reim bzw. Alliteration, einer Metrik oder eines sprachlichen Rhythmus genügt,…

Letternmusik – Ein Blick zurück, und nach vorn

Einmal mehr Weigonis Sabotage des Signifikanten? – Nun, es ist mehr, zweierlei: die Preisgabe der kontextuellen Funktion und die des Wesen des Wortes. Dr. phil Thomas Laux Sprache nicht nur Werkzeug, sondern eine selbständige, unabhängige Form der Ästhetik. Die Klangfarben…

Für Fantasie gibt’s keine Noten

  WEIGONI: Mit deinen Geschichten liegst du auf der Short/Short-Welle, die aus den usa rüberschwappt. Liegt in der Wut des Garagen-Postpunk die Quelle deines Schreibens? Patricia Brooks: Mir gefällt das Genre der amerikanischen Short/Short Stories, das ist so erfrischend frei…

Wie war es denn nun wirklich und warum das alles nebensächlich ist

  WEIGONI: Geht es dir nicht langsam auf den Senkel, als die „Clara Schumann-Expertin“ angekündigt zu werden? EVA WEISSWEILER: Ich habe die Fragen mittlerweile kategorisiert: Nr. 1: „Warum haben Sie dieses Buch geschrieben?“ Nr. 2: „Hat es etwas mit Ihrem…

Wohnhœhlenmenschen

  eingesperrt hinter Glas das Gerippe von Stahlbaukæsten & teilbeleuchtete Etagen   Blicke festgenagelt auf die Peitschenleuchte & eine regennasse Fahrbahn   aus dem Geræuschteppich quillt ein tatuetata in das Einfallstor des Unbewussten   komplexbeladene Selbstbefragung in posthumanen Wuesten allein…

Photo-Copy-Kopie

*** Eine Vorzugsausgabe Von der analogen Kopie zum digitalen Workflow von Klaus Urbons mit Hardcover ist beim M.F.F. erhältlich. Weiterführend → Blitzkopie: Auszüge aus einem Interview mit Dr. Edith Weyde 1988Xerografie: Erstes Remake des Astoria-Experiments zum 70jährigen Xerografie-Jubiläum 2008 Das…

Werkstatt für potenzielle Literatur

Kein Spiel funktioniert ohne Regeln Im Jahre 1960 gründeten französische Literaten (die Werkstatt für potentielle Literatur (Ouvroir de littérature potentielle, abgekürzt Oulipo) als eine lose Vereinigung in Paris. Hier treffen sich Vertreter potentieller Literatur zu Gedankenaustausch und veranstalten Lesungen im…

Die Weltbühne

Es wird uns Mitarbeitern der ‚Weltbühne‘ der Vorwurf gemacht, wir sagten zu allem Nein und seien nicht positiv genug. Wir lehnten ab und kritisierten nur und beschmutzten gar das eigene deutsche Nest. Und bekämpften – und das sei das Schlimmste…

SpRachen:erkundung

  die Worte im Mund zwischen den Zæhnen zer\ mahlen , letztlich auf dem Gaumen nach\schmecken & sie voll ends auf der Zung‘ zer\ fliessen lassen       *** Letternmusik, Gedichte von A.J. Weigoni, zuerst erschienen beim Rospo-Verlag, Hamburg,…

RAPSodie

  neu\ be /gierig zwischen den Zeilen lustlesewandelnd   die Bootschaften Deines regel mæssig ruhelosen Atems   sie be\richten tosend traum / wendelig von un/erfuellter SehnSuche nach : mehr Meer       *** Letternmusik, Gedichte von A.J. Weigoni, zuerst…

Turntable-Studio an der Ruhr

Tom Täger und A.J. Weigoni kommt das Verdienst zu, die Lyrik nach 400 Jahren babylonischer Gefangenschaft aus dem Buch befreit zu haben. lyrikwelt.de Als Tom Täger 1989 im Tonstudio an der Ruhr Helge Schneiders erste Schallplatte Seine größten Erfolge produzierte,…

Lettrismus · Revisited

Die lettristische Autonomie der Buchstaben, Zeichen und Laute führte auf dem Gebiet der Literatur zu Klanggedichten, zu einer pictoprose, nämlich einer Verbindung von Schrift und Bild nach Art eines Rebus, zu hypergraphischen Romanen, die verschiedene Schriftsysteme miteinander verschmelzen, und ähnlichen…

OptomegaPhon

  willig wildwuchernde ZARTlichkeiten & erredigierte Nackenhaare Beschwœrungsformeln ans Du   ruecke næher an : meine transparente Aussenhuelle   der 1zige Wider stand ist = unsere Reibung     *** Letternmusik, Gedichte von A.J. Weigoni, zuerst erschienen beim Rospo-Verlag, Hamburg,…

PhoNo\Zentriert

  & nur mit der Zeit   ent falten wir uns ganz&gar   die hell \ blaue Bluete Deines schmollMoondes bedarf niemalsmehr auch eines einzig Wortes   & nicht nur nackts ent blœssen wir die ueber\hitzte Haut     ***…

Die Augen schliessen und mit den Ohren sehen

Tom Täger und A.J. Weigoni kommt das Verdienst zu, die Lyrik nach 400 Jahren babylonischer Gefangenschaft aus dem Buch befreit zu haben. lyrikwelt.de Als Tom Täger 1989 im Tonstudio an der Ruhr Helge Schneiders erste Schallplatte Seine größten Erfolge produzierte,…

Keith Jarrett

Vorbemerkung der Redaktion: Am 24. Januar 1975 gab Keith Jarrett ein Konzert in der Oper der rheinischen Domstadt. Diese Hommage sollte in A.J. Weigonis ersten Roman einfliessen. Entgrenzung. The Köln Concert haben sie im Januar 1975 vor Ort erlebt. Auf…

TOP 100

  If the history of media is the history of a competition, it begins with an advantage. Poets discovered collage at a time when photographers still needed hours to develop a single image. It is as if written imagery anticipated…

Laboratorium der Poesie – Zum KUNO-Schwerpunkt 1995

Ob man nach Auschwitz noch Gedicht schreiben könne, war eine fundamentale Frage der kulturellen Wahrnehmung. Aber kein Mensch fragte, ob man nach Auschwitz noch Kriminalromane schreiben oder Frauen in Bikinis photographieren könne. Georg Seesslen Lyrik ist eine Gattung, die zwischen…

Geheimniskraemerladen

  duenn, leicht & biegsam…   mit glaeserner Luftigkeit hinter gaze verborgen   von fern hereingeweht… etwas nomadenhaft & zerzaust   landeten sie fliegengleich auf dem bluetenweissen papier   & hinterliessen wohlgeformte Spuren   …deren Eindruecke immer in Gedankenluecken verschwinden…

Transversion

  Tonbœgen flogen aus den Instrumenten der Symphoniker in das Immaterielle im Orchesterklang mit traumverlorener Zartheit weichen Farben der Holzblæser & Hœrner wuchtigem Legato der Streicher > der typisch „Deutsche Klang“ auf der Tragfæhigkeit des Librettos ein grosser epischer Bogen hælt…

Schatten der Schrift

  wenn der Atem stockt… muss man absehen von der Sprache & aus dem Staunen heraus zuwarten damit die Kunst wieder zu einem spricht   sich mit insistierender Neugier den Lettern Strichen & Linien næhern: das Schauen des Chronisten vergisst…

quattro stagioni

    vier mal 4 Jahreszeiten & es fühlt sich immernoch nicht richtig an die Wiedervereinigung = eher ein Arschfick – ohne Gummi       Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

Babelsprechdurchfall

  vollkommenes Befremden durch Mobilmachungs– & Zukunftsbefehle in einer Diktatur der Expertokratie   allmæhliches Begreifen der Sprachverlassenheit in einer verhunzten Œffentlichkeit   leidenschaftliches Befuerworten der Wiederbelebung einer wirklich œffentlichen Debatte   unter Idealismusverdacht fest genommen werden & Zuflucht in einer…

Gebetsmuehlenbetriebsamkeit

  keine Ursache ALLES erzielt Wirkung im Wunderland der Selbstreferentialitæt …sich im Spiegel kabinett der zersplitterten Selbst wahrnehmung fragen wann welche Identitæt jeweils opportun ist   Individualitæt verklært sich zur Freiheit Neue Innerlichkeit ist in seidener Leichtigkeit & schmerzlichem Ernst…

Ueberformungen

  in ein falsches Leben hineinverwunschen auf der Suche nach dem Verstehen von ungenutzter Energie verzehrt & dem Verdæmmern entgegensehend   Erinnerung an: den Renaissance–Menschen > der sich in das Bild einer geometrisch konstruierten Welt ein fuegen wollte   Einengung…

Erinnerungsrausch \ Geborgenheitsglueck

  unvermutete Leichtigkeit des Seins in der Bewegung   Schwerelosigkeit der Fuesse beim Tanz   auf geworfene Lippen & halb geschlossenen Lider   Dein Mund schmeckt nach mehr Meer   Du læsst mich auf der Zung‘ vergehen   ein Strom…

Bourgeoisophobia

  in der Schutz–Zone der Freizeiteinhegung: Erinnern / Wiederholen / Durcharbeiten freilaufende Begriffe geraten aus den Tentakeln ueber Verwerfungskanten ins endlose Wechselspiel von Macht + Unterwerfung Hybris & Gewalt   poetopathologische Gedanken ueber: Eros, Einsamkeit & Tod am Reissbrett der…

Eichblattverletztlichkeit

  forcierte Steigerung der pathognomischen & gestischen Kommunikation = gekruemmte > verwehte Gestalten emblematische Figuren des sozialen Elends   zwischen Emotionsrhetorik & Geschichtslosigkeit + dem Mœglichkeitssinn in einer Gegenwart aus Sachzwængen & Deutungsmonopolen in der klaustrophobischen Piefigkeit treudeutscher Provinz  …

Phænotyp

    ein Hirnhund versucht im Assoziationsgewebe mit expressionistischer Ausdrucksmusik ein Fragment von Welt zu versprachlichen bis es seine Wirklichkeit preisgibt…   der Baumeister modelliert mit Neonlicht einen Stadtteil versucht die immaterielle Aura des Verdrængten zu illiminieren & das Gefangensein…

Furchensprung

  Wahrnehmungen im Feinstofflichen = schwerelos schwebt der Gœtterbote durch die Luefte & verlæsst die zurueckliegende Gegenwart der Windstoss Zephirs beruehrt kaum mehr den befluegelten Fuss   Gefuehlshœhen, Schmerzenstæler, Leerstellen Merkur streckt seinen athletischen Kœrper gen Himmel… die spiralige Bewegung…

Herz\un/gewissheiten

  Lippsticklover am Weltnabel der Wollust jenem Venusberg > auf keiner Landkarte zu finden   Du wunderbar weltdæmonisches Weib zwischen Verzweiflung & seligstem Glueck mit der perfekten Balance zwischen irrsinniger Intensitæt & unterkuehlter Distanz   im Gletschergluehen spiegeln Deine Augen…

Gefuehlsarchæologe

  kalte Glut auf den Lippen den Geschmack erkalteter Asche auf der Zung‘   præzise Inventur vager Gefuehle: das Meer = die See der Sprache erotische Grapheme treffen auf sinnliche Lesearchipele   im Sediment deuten Spuren flussaufwærts in Quellenkunde verengen…

Personality–Show

  der Atem gefriert in der Luft   aufgeworfene Lippen formen keine Worte mehr   die Zæhne zerspringen beim Læcheln   der Schweiss gerinnt zu kleinen Eiszapfen   das Bærenfell taugt lediglich als Bettvorleger   Gænsehaut trægt sich zu Markte…

Hirnknoten

  nach dem Paukenschlag des ersten Blicks erklingt in einer Partitur der Triebe die Brillanz gefuehlter Koloraturen   in den Steilwænden der Verzueckung folgt auf den Scherz der Abenteuerlichkeit die Arie des Gluecksverlangens   der hasenlæufige Schritt der Hormone das…

Tyrannei der Geschwætzigkeit

  durch den Klang teppich Deiner Worte fuehle ich mich mit konsequenter Lust bereit bis ins Innere vorzudringen… eingesogen in die Weichheit der Fasern / Fæden & Phrasierungen durch das Unverspiegelte entsteht unsere Næhe   doch der Chor der Claqueure…

Kreisverkehr

    ich bin Dir nicht bœse dass Du nicht mehr mit mir redest weil ich ALLES Wissenswerte ueber Ihn erfahre   nur verunsichert es mich dass Du vorgibst Sie zu kennen & mit edlen Flammen alte Glanzlichter zuendest  …

5 oder die Elemente

Live-Hörspiel mit Marion Haberstroh und Kai Mönnich, uraufgeführt  im Gutenberg-Museum zu Mainz Mit Live-Hörspiel verbindet man immer noch Orson Welles CBS-Live-Thriller Krieg der Welten. Die Ansprüche an das heutige Hörspiel schienen lange Zeit unabhängig vom Genre in Anspruch und Produktionsweise…

Erklærungsmuster

fuer unsere Freunde, die Typomanen   Hack\Ordnung auf der Schreib/Maschine = Buch\Starben Zahlen & Zeichen bohren sich durch das getrænkte Farb band in das Werk\ Druck/Papier mit Kenn\Worten & einem kristallklaren Erfassungsprofil:   offene Textfragmente & bruechig formulierte Zeitbefragungsspiele schwankend…

Gassenhauer

  Alles ist wie frueher & nichts ist wie es war es ist nicht so wie es zu sein scheint aber es ist auch nicht anders   Alles wird gut gewesen sein nichts bleibt, was war kommt & geht auch…

Mit dem Mund denken

    Wir leiden unter einer Deformation des Wohlstands & einer unerfuellten Sehnsucht nach dem grossen Sinn & Unsinn des Lebens   haben das deutliche Gefuehl einer unerreichbaren Wirklichkeit & schweigen lauthals an einander vorbei…   die ungezuegelte Zung‘ tastet…

Verfallenheit

    die Tiefe des Gewissens in einer Totalverzettelung ausloten Leidenschaften treiben Luftwurzeln Triebe werden Zug um Zug mit zart erotischen Entgleisungen entfesselt…   > echtheits markierte Natuerlichkeit im Liebesverlangen oszilliert zwischen Strenge & Emotionalitæt in Unaufgeregtheit & Gewæhren–Lassen als Vorteil…

Cineast

  hier spricht das Original – mit Untertitel –   /–/ zwischen /–/ den multiplizierten Bildern   das lyrische Ich wære gern dem Verfasser seiner Gedanken auf der Leinwand begegnet   um sich in der Perspektivkruemmung ein Bild seiner fluechtigen…

Rueckspulen: Wahrnehmen / Vergewissern

  diese Tage, an denen Abgase die Lungen fluegel daran hindern fort zu fliegen   diese Tage, an denen eine bleierne Wolkenarmada auf Quellen der Mutmassung weist & grellgelbe Plakate die Augen trueben   diese Tage, an denen die Wirklichkeit…

Pas de deux

  der Fluegelschlag Deines Herzens an meinem Ohr læsst mich mit fluechtigen Interventionen nicht schlafen…   Abtasten der Abgruende im Provisorischen ein unstillbares Gefuehl der schicksalhaften Endgueltigkeit im Ræderwerk der Deutungen:   … gedehnte & verdichtete Zeit emotionale Reaktionen zeichnen…

Schland

Der Akt des Sehens und der Akt des Filmens, für Peter Meilchen gab es da nie einen Unterschied. Exemplarisch läßt sich Peter Meilchens Arbeit an einem Multimediaprojekt verdeutlichen. Schland ist der Versuch, den Blick gleichsam zu konservieren und mit der…

Musterform

  in der Abenddæmmerung eines Gesichts trifft die Schœnheit der Leere auf die Attraktivitæt des Nichts   die Eleganz einer aufrechten Sphinx verweist auf niemanden = eine Chiffre die sich nur auf sich selbst bezieht   als Entfremdete sucht sie…

Land unter

  ich beziehe meine ruhe losen Standpunkte wenn Du in das æussere Radar meine Hœrweite kommst ein Magnetismus von An ziehung & Ab stossung treibt uns mit poetischer Rætselkraft in kunstverwehtem Realismus zwischen die Lagerstætten des Geworfen–Seins   der Rhythmus…

Weisst Du noch?

  Weisst Du noch, wie es damals alles anfing? wir hatten uns auf dieser Demo kennengelernt die Polypen waren hinter dir her wir sind in diesem Spießercafé gelandet sie sind vorbeigelaufen & wir haben eine heisse Schokolade getrunken mit Sahne…

Selbstrepræsentation / Wahrnehmungseuphorie

  unzertrennbar sind wir zur Unzeit in unwægbarem & letztlich unhaltbarem Zustand   mit gedrængter Emphase in einem subtilen Spiel mit Verkennung & Tæuschung   traumwandlerisch unerweckt & vollgesogen von Dringlichkeit vibrierend vor existentieller Anspannung   nur durch unsere Widerspruechlichkeiten…

Gefuehlsentblœssung

mein einzichstes Liebesgedicht   Megaherzallerlippste es gibt keine Grenzen mehr wir gehen ins Offene & erfinden uns auf der anderen Seite neu   borgen von der Klassik das Zeitmass & vom Jazz das Feeling um mit grossem weichem Atem hinter…

Identitætskaraoke

  eine Reparaturwerkstatt fuer Entgleiste mit Fluchtwegen aus der Emotionslosigkeit Sehnsuchtshintersassen verbinden Metaphernmomente mit Reflexion   Chamæleons haben die Fronten bereits gewechselt der Tod ist in das Dasein zurueckgekehrt & zeigt Aus/Schnitte die mehr ueber: das Leben berichten als das…

Schatten– & Schockbilder

  die Geometrie der Erinnerung muendet ueber den Umweg der Utopie in den Rohstoff der Illusion… unruhestiftende Projektionen im Gefuehl existentieller Ausgesetztheit gerinnen zu grundstuerzenden Metaphern   Rohheit & Trauer stranden in einem verbalen Overkill quergestellt zum urspruenglichen Inhalt …man…

Haltestelle im Hinterland

  zur Ruhe gekommen & nicht sesshaft geworden in der Randstændigkeit   die letzte Dekade ein unentwegter Wachschlaf oszilierend zwischen immerwæhrenden Fragen   Erkenntnisarmut im Ueberfluss & weiterhin Koketterie mit der Absage an niedliche Nester   das unbelebte Diesseits der…

Somnambul

  Sprechverschiebungen \ Sprachfusionen mit vernehmlichem Zæhneknirschen in der Emotionshemmung leerer Traditionen gefangen Seelenwanderungen durch Jenseitswelten & sich mit dem elektrisierenden Lebensgefuehl der Gegenwart kurzschliessen   Rekontextualisierung der Zeichen mit Furor + Verzweiflung eigene Konturen kolorieren Lebensentwuerfe umsetzen in luesternen…

Erinnerungs–Echoraum

  Gedanken leuchten auf der Stirn & Feuerschein zer fetzt die Dunkelheit   Pupillen gluehen vor Leidenschaft & Schwefel legt sich auf die schwere Zung‘   Wachstrænen ver rinnen auf der ueberhitzten Gesichtshaut um zur Gewohnheitsmaske zu erstarren   was…

Achtung, bissige Literatur!

  In den frühen Morgenstunden des 18. Januar kletterte in Budapest ein Buch aus dem Regal schlängelte auf dem Buchrücken über den Fußboden biss in die – in vertikalerweise aus dem Bett baumelnde – Hand des Herrn Bozsik   Der…

Truegerische Polarkreisnacht

  dichter Mischwald nimmt den Wind in das Schweigen in die entlegene & entleerte Kulturlandschaft auf   die Tannenspitzen zischeln ein Schlaflied durch die Nadelbæume   die Melodie kommt bekannt vor warme Arme schuetzen vor dem ersten Frost   in…

Schweigeminute

  Verkehrslærm rauscht / Linienfluege verduesen die Strassenbahn wendet an der Endstelle Neonglanz scheint am endlichen Horizont leere Worte verhallen am Rande des Wohnsinns in einer Architextur der Amnesie… Aussenstehend im eigenen Leben die Absurditæt der buergerlichen Existenz angemessen uebersetzten…

Gleichmachergesellschaft

  Ist Individualität an die Stelle einer Gleichmachergesellschaft getreten?     Der 3. Oktober wurde als Tag der Deutschen Einheit im Einigungsvertrag 1990 zum gesetzlichen Feiertag in Deutschland bestimmt. Als deutscher Nationalfeiertag erinnert er an die deutsche Wiedervereinigung, die „mit…

Permutieren / Variieren \ Improvisieren

  federleicht segelte ein rationalitætsgepanzertes Ich mit den Wolken / in: der trænenlosen Landschaft der Textkœrper hatte jeden Widerstand verloren jede Majuskel = entspannt   zahllose Seen / Parabolantennen der satelitischen Selbstbespiegelung Justierungen schienen notwendig in verwunschener Sogkraft   …vergessen…

Transgression

  Kopfueber ins Ungesagte & gegen den Wortfluss schwimmen = im Biotop fuer endemische Arten & Wœrter das Unabwendbare erkunden   zum produktiven Stœrenfried + wortmæchtigen Hæretiker werden: das Bonmot wider die Gravitation der Sprache & Klischees gegen den Strich…

Undatierter Grossstadtsommer

  eine Fata Morgana schwebt ueber dem Asphalt Verbrennungsrueckstand in der Luft & ein unverhuelltes Tagesgestirn bleigraue Rauchschwaden verduften langsam   Aromastoffe beherrschen die Sinne Geschmack & Frische werden vorgegaukelt kaum verhuellt wird pralle Erotik zu Markte getragen   sterbender…

Verhaltensbiologie

  der Insektenforscher blættert geduldig im Nachschlagewerk notiert die Kennzeichnung   spiesst den Kæfer mit der Nadel auf das Kissen   rahmt den Schaukasten versiegelt die Scheibe   nimmt das Brennglas stellt sich vor den Spiegel   signalhaft erkennt der…