Monat: Januar 2000

:

Fleisch dieses Netz aus Fasern und Welt und die Finger hinein gekrallt: Sehnsucht nach Leben *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben durch das…

O. T.

  Sieh mal einer an  der schüchterne tiefansichzweifler pfeift einmal wind vom Olymp  fordert die götter heraus Was für ne debütanz! Und gut paroli geboten Aber Du weißt auch: Die drei  Moiren stehn höher als sie   23.01.00         für dago…

Schaumstoff II

synthetisch pflanzlich wasserlöslich ein Stoff dubioser Herkunft? mal trocken mal ergiebig daraus lässt sich was machen nur die Fülle verbaut den Blick dann geht er aus swar halt nur Schaum- Stoff *** Dichtungsring Nr. 28/29 2000 (SchaumStoff)

Revisited: Alles auf Analog

Die Photographie wird (altgriechisch φῶς phōs, im Genitiv: φωτός photós, „Licht“ und γράφειν graphein „schreiben, malen“, also „malen mit Licht“) bezeichnet. Es ist eine bildgebende Methode, bei der mit Hilfe von optischen Verfahren ein Lichtbild auf ein lichtempfindliches Medium projiziert…

Archiv des Augenblicks

  in der Radikalitæt der Selbstausbeutung die eigene Geschichte destillieren & ein hochgradig kondensiertes Leben in der Wunderkammer des Geistes fuehren   als Kronzeuge der Præzision in die Seele der Dinge vordringen unbekannte Parzellen der Existenz entdecken & einen dauerhaften…

Kindergespräch

  Ganz versunken sitzen zwei Jungen auf der Treppe, haben zwischen ihren Füßen jeweils eine Tüte mit Süßigkeiten vom Bäcker und daneben ein Trinkpäckchen stehen. Sie mögen vielleicht um die elf Jahre alt sein, noch echte Kinder, die Pubertät scheint…

Die Schöne

  Weiterführend →  Lesen Sie auch das Kollegengespräch, das A.J. Weigoni mit Angelika Janz über den Zyklus fern, fern geführt hat. Vertiefend ein Porträt über ihre interdisziplinäre Tätigkeit, sowie einen Essay der Fragmenttexterin. Ebenfalls im KUNO-Archiv: Jan Kuhlbrodt mit einer Annäherung…

Steigen und Fallen der Bilder

Der Bonner Sinologe Wolfgang Kubin veröffentlichte im Jahr 2000 zwei wunderschöne Gedichte: DAS NEUE LIED VON DER ALTEN VERZWEIFLUNG Bitte keine Nachrichten mehr von Krieg und Vertreibung. Wir sind wehleidig genug. Auch grundlos vergießen wir Tränen, nicht allein bei Häutung,…

Wunsch am Neuen Jahre 1800

für Ulrike von Kleist   Amphibion Du, das in zwei Elementen stets lebet, Schwanke nicht länger und wähle Dir endlich ein sichres Geschlecht. Schwimmen und fliegen geht nicht zugleich, drum verlasse das Wasser, Versuch es einmal in der Luft, schüttle…

Jahrtausendsassa

Ich bin nicht echt. Ich bin wie ihr. Ihr existiert nicht in dieser Gesellschaft. […] Ich und ihr – wir sind Mythen. Ich komme nicht zu euch als Realität, ich komme zu euch als Mythos. […] Ich komme aus einem…