Monat: August 2005

Baudelaire unterm Stahlhelm

  Ganz elende Schriften haben mit ganz vorzüglichen dies gemein, ihr Wesen im Sprachlichen vollkommen offenkundig und präsent zu haben. Jede dantesche Terzine gäbe in der prosodischen Betrachtung ein Schattenbild von dem, was Faktisches oder Geschehenes in ihr gesagt wird.…

Atemloser August

  Sommermonde machen Stroh aus Erde, Die Kastanienblätter wurden ungeheuer von Gebärde, Und die kühnen Bäume stehen nicht mehr auf dem Boden, Drehen sich in Lüften her gleich den grünen Drachen. Blumen nahen sich mit großen Köpfen, und scharlachen, Blau…

Goethes »West-Östlicher Divan«

Das Vortreffliche ist unergründlich, man mag damit anfangen, was man will. Goethe Dieses Buch ist völlig Geist; es ist ein Vorwalten darin dessen, was Goethe das »obere Leitende« genannt hat, und so ist etwas entgegen, daß es nicht ins Breite…

Lyrik beim Carl Hanser Verlag

Wenn meine Leseerfahrungen mich nicht ganz täuschen, sind es von den großen Verlagen im deutschsprachigen Raum in der heutigen Zeit kaum mehr als drei, die zuverlässig Jahr um Jahr eine stattliche Anzahl von Gedichtbüchern herausbringen und nicht nur zwei oder…

Heimkehr

  Das war ein Tag der Schmerzen, Als ich einst Abschied nahm; Noch bänger war’s dem Herzen, Als ich nun wiederkam. Der ganzen Wandrung Hoffen Vernichtet mit einem Schlag! O unglücksel’ge Stunde! O unheilvoller Tag! Ich habe viel geweinet Auf…

Almwanderung

 Oben auf der Alm angekommen, macht sich zum ersten Mal eine allgemeine Erschöpfung breit. Herr Nipp und seine Mitwanderer nehmen die einzige Bank mit Tisch in Beschlag. Aus massiver Lärche gebaut, wahrscheinlich beim letzten Holzeinschlag. Die Oberflächen sind grob mit…

:

schweifen See Schilf Schwindich wie du Herz birgst Risennest des Windes ruhten Winter sich in Ästen biegt wann ist wieder wiegen jetzt schläft Wind warm auf dem Wasser der Kindheit in Schwingen: so Schwalbenich zieht Spuren Wipfel Schlaf: zischt und…

Nebul

Nebul, Nebul – nix ze saihen, dar spazzuretten ze zweyen, op demm weuten Stoppulfalde, di Mari müt Willipalde. Duch es gap Ferlagenhoiten bey demm Dausch fon Zarttligkoiten, dönnes draf düs Kuzzelin nit op Müntt und Futzelin. Draf nur erganzwo darhünden…

Fremde Vertrautheiten

  in fremdlændischen Zungen sprechen & das Ende des Ein geschlossenSeins feiern   Ferne in sich auf nehmen & den fremden Blick auf das Vertraute lenken   geistige & kœrperliche Beweglichkeit als einzige Form des Bestandes akzeptieren   den Wahn…

besucht

Weiterführend →  Lesen Sie auch das Kollegengespräch, das A.J. Weigoni mit Angelika Janz über den Zyklus fern, fern geführt hat. Vertiefend ein Porträt über ihre interdisziplinäre Tätigkeit, sowie einen Essay der Fragmenttexterin. Ebenfalls im KUNO-Archiv: Jan Kuhlbrodt mit einer Annäherung an…

Ins Gemüt gesprochen

  Ebensowenig, wie eine Schwalbe Keinen Sommer ausmacht Hilft ein warmer Regen Dem ausgekühlten Boden auf, Der auf ein solches Ereignis Mit einem Eispanzer aufwartet Auf dem ich nur um so schneller Ausgleiten kann, wenn ich es An der gerade…

VENEDIG-NOTIZEN

  Der Himmel ist blau. Die Fensterläden sind grün.   Die Steinmauern sind grau. Die Dachziegel sind rot.   Die Stiege ist steil. Der Turm ist hoch.   Die Tür ist verschlossen. Das Wasser ist schwarz.   Der Tod ist…

Wiedersehen

  Dein Schreiten bebt In Schauen stirbt der Blick Der Wind Spielt Blasse Bänder. Du Wendest Fort! Den Raum umwirbt die Zeit!       *** August Stramms Stil war überraschend und neu. Durch seine Knappheit, Härte und die weit…

zwischenzeiten

manchmal ist alles lauwarm mein schrei heiser die zunge belegt und der märzschnee noch grauer matsch manchmal klopft mein herz dumpf gegen halbvolle lungenflügel und abenteuer finden ausschließlich im fernsehen statt manchmal ist leidenschaft jugendsünde und vernunft eine lästige alterserscheinung…

Unerwartete Werke

  Keiner hatte auf Martin F.’s  gelb-grüne Ölgemälde gewartet. Nicht einmal Martins Mutter. Obschon sie sich selber als Kunstliebhaber bezeichnete. Vermehrt hatte sie betont, dass sie den fliedernen Sonnenuntergang aufgehängt hätte, vorausgesetzt Martin hätte den fliedernen Sonnenuntergang gemalt. Was er…

Strandbad

  Schattenrisse vor Blau Scherenschnittbäume Zittergras wenn die plattgetretenen Halme sich langsam wieder aufrichten oder kleine Insekten pfeilschnell herumspringen Man zieht sich an. Man packt die Sachen. Man klaubt den Müll auf. Oder auch nicht. Man schwimmt eine letzte Runde,…