Monat: Mai 2014

Die Rotationsachse der Sprachen

Gründliche, eindringliche Gedankenarbeit mit präziser Darstellung und Formulierung.  P.P.Wiplinger Die Wortspielhalle ist eine Dialogkantate zwischen zwei vielseitigen Poeten (Sophie Reyer aus Wien und dem ungarischen Rheinlander A.J. Weigoni). Diese Sprechpartitur zeigt die beiden Künstler als schreibende Leser und lesende Schreiber, denen nichts…

Nahsprecheffekt

  Auspegeln. Die Welt durch ein Mikrophon aufnehmen. Mit diesem Kunstgriff scheint die Klangwelt realer als die Wirklichkeit zu sein. Die Stimme erzeugt eine auratische Energie, bei der die Zunge nur vage anzudeuten vermag, was akustisch längst in der Ohrmuschel…

lispeln

  produzieren sinn losigkeit   wimpern zucken getaktet: eins zwei   drei wär ich frei als getreidehalm?   locker mal meinen boden auf, baby!       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem…

Makroscope

Franz Johns künstlerische Arbeit lässt sich nicht mit einem Etikett versehen. Seine Projekte, die er selbst als „realitätsarchäologische Studien“ beschreibt, entstehen meist über längere Zeiträume und heben spielerisch-leicht Grenzen zwischen Kunst-Natur-Wissenschaft, menschlicher und maschineller Wahrnehmung auf. Was sein Arbeiten so…

KaHos – der nächtliche Artivist – Einblicke ins Atelier

KAHOS oder Karl Hosse hat sein Atelier in der Ateliergemeinschaft DER BOGEN in Neheim. Wer ihn dort antreffen will, der sollte nachts sein Glück versuchen…tagsüber findet man ihn eher in der Fußgängerzone kniend, bemalt er doch dort alte Kaugummis, wenn…

Spielerische lyrische Trakte

Wer sowohl des Englischen als auch des Deutschen in poetisch ausgefeilten Dimensionen so mächtig ist, dass er gleichsam parallel seine lyrischen Texte präsentiert, der ist sich seines publizistischen Auftrags gewiss. Paul-Henri Campbell, 1982 in Boston (USA) geboren, ist von seiner…

Gedanken, die um Ecken biegen

  kunst, die aus sich selber lebt, braucht anregungen, korrespondenzen und herausforderungen, aber keine konkurrenz. das originäre muß nicht konkurrieren. zur konkurrenz gehören profane gegenstände. das wort konkurrenz ist mit konkurs verwandt.     *** Der in der Schwebe gelassene…

Freihandelsabkommen: TTIP und die Armee der neoneoliberalen Dummschwätzer und Blitzbirnen …

Eine Polemik zur Kommunal- und Europawahl 2014 Sachma, stottert der Joachim jetzt? Nö. Neo-neo-liberal ist sowas wie marktradikale Scheiße im Quadrat, der Ökonom Wolfram Elsner meint damit die Gläubigen Markttheologen und Fundamentalisten der Reaganomics und Chicago-Boys, die die Selbstregulierung der Märkte…

Brief halb an mich selbst

16.5.2011 an HEL   Du: unterfordert? Von wem? Von der Welt, der du dich stellst, oder von dir selbst? Und du meinst, vielen geht es so? – Ich denke, es liegt nicht an der Welt, sondern oft an zu leichtem…

Self–Tracking

  gegen den inneren Schrecken: Check doch mal deine eigenen Körper Temperaturen aus, Schnecke. Spuren, Traumata. Als wär’ man immer bloß da. Aber wenn das System sich die Wunden zu eigen macht: Körper Kult, Panik Attacken im Hals.    …

Poetopathologische Reflexionen

  Im konsumistischen Totalitarismus ist die Einverleibung des Feindes eine Strategie der Biopolitik, um eine postnationale Identität überzustreifen. Anstatt Differenzen und Distinktionsmerkmale zu markieren, wird im Kannibalenkapitalismus alles verschlungen, verbunden und verlinkt. Lass uns Farn sein¡       ***…

FragMentalität

Erfinden? Sich einen eigenen Reim auf das machen, was noch gesucht werden will? Was sich nicht kränkelnd ins Autobiografische zurückziehen will, weil es sich der Textverarbeitung verweigert, bevor der Text da ist, sucht sich eine Methode, die sich möglichst haarscharf…

Nachträgliche Begegnung

Das Erste, was ich sehe, nachdem ich die Wohnung betreten habe, ist das Buch „In memoriam Anita Pichler (1948-1997)“ mit dem berührenden Titel „Es wird nie mehr Vogelbeersommer sein…“. Es ist das gleiche Buch, das monatelang auf meinem Wandverbaukasten in…

Geschenkbande

Theodor  lag auf der kleinen Anhöhe aus Decken und Mänteln in seinem Reich, direkt neben dem Kaffeefleck, den sie ihm hinterließ, an jenem Morgen, als sie nach dem Frühstück aufbrach und nicht mehr zurückkehrte. Wendete er sich dem Flecken zu,…

John Brockmans neues Buch

Wissenschaftliche Theorien sind vielleicht die interessantesten, erregendsten und sicherlich die wirkungsmächtigsten Ergebnisse intellektueller Anstrengung. Das gilt gleichermaßen für Theorien in der Mathematik, den Naturwissenschaften oder den hermeneutischen Fächern. Das Interesse an Theorien ist heute weit verbreitet, was auch die bemerkenswerten…

Blind Dates

Sie geht ins Eiscafé und testet die Welt. Sie will wissen, wie sie wirkt. Sie setzt sich an einen Tisch in der Mitte des Raums und schaut durch die Sonnenbrille. Sie schlägt die Beine übereinander und blättert in der Brigitte.…

Zwischen Aphorismus und Twitteratur

Der Traum des Kritikers ist es, eine Kunst durch ihre Technik zu definieren. Roland Barthes Technische Neuerungen sind immer auch eine Chance für scheinbar überholte literarische Formen. Bisher bilden die kleinen Formen, die in jeder Systematik der Literaturwissenschaft neben Epik,…

artIQlationen

= Raschelndes Papier. Berauschendes Buchstabengestöber. Auf Eigenheit beharren. Den Worten nachlauschen. Und sich metaphorische Frostbeulen zuziehen. Nach Wirklichkeit wird weiterhin im Dichternebel gestochert.       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten…

liquidatoren

  glass paper turtle. deine dünnen füsschen aus papier. straucheln im luft leeren außen raum rum. stochern nach antworten. nichts.       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht…

Zur Twitteratur-Reihe auf KUNO

Es handelt sich einfach und im strengen etymologischen Sinn um Aphorismen, um Abgrenzungen – Grenzen, zwischen welchen die Wahrheit stets sich wiederfindet, wovon man auch ausgehe. Ferdinand de Saussure Kunst darf zuspitzen, ja sie muss das tun – zuweilen. In…

Sternstunden des deutschen Fernsehens

Ein heiter-gelassenes klassisches Musikstück erklingt. Ein abgedunkeltes Fernsehstudio, in dem nichts den Zuschauer von dem ablenkt, um das es geht. Ein junger Mann mit schmalem Gesicht, dessen Gelehrsamkeit noch durch die Brille unterstrichen wird, sitzt einer wesentlich älteren Frau gegenüber.…

Twitteratur I

Erfahrungen sind keine Dogmen für die Zukunft sondern zumeist Irrtümer der Vergangenheit.     *** Anmerkung der der Redaktion: Gerne verweisen wir in diesem Zusammenhang auf den Vorruhestandswahn, von Karl Feldkamp. Lesen Sie auch seine glossierende Anmerkung über Twitteratur: Kurz knackig einfühlsam.

Wie entstehen Lost Places’?

conquering places ist ein interdisziplinäres Projekt,  das vom 12.5 – 30.6.2014 an verschiedenen Orten in Greifswald stattfindet. Es vereint Künstler, Autoren und Wissenschaftler in einer laborativen Situation, um ein gemeinsames Experimentierfeld zu bilden. Austausch, Diskussion und Forschung bestimmen das Skript…

Europa wählt: Eine Symbolfigur der Toleranz

This photo was taken during the Eurovision Song Contest 2014 in Copenhagen by Albin Olsson with a Nikon D600 from the technology pool of Wikimedia Sverige. Großartig findet es Fabian Leber im Tagesspiegel, daß sich Conchita Wurst gar nicht erst…

Tote Orte, das Museum

Museen sind Leichenhallen für die Kunst und Bücher Särge für die Literatur. Hansjürgen Bulkowski Allein das Wort weckt einen Schauder: MUSEAL. Die meisten Räume sind abgedunkelt, klimatisiert, die Böden sind spiegelblank geputzt, die meisten Ausstellungsräume sind ein White-Cube, der an…

Seifenoper der Gefühle

  Wissbegieriges Wispern nach Wahrheiten auf = wankelmütigen Schritten. Wehrmutstropfen triefen in die Waschkaue. Deine Weltgewandte Wimperntusche zerläuft. Lauthals schreiben = You’re out of style, muddafuckin rich bitch.       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer…

Sagen wir schweifender Eigen

    Sinn sagen wir wiss begieriges Hirn. I am a rich bitch, singt das verhinderte Kind hinterm Spiegel. ICH sei ein Wort für Waschweiber, sagte man ihm.       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer…

Vom Altwerden

    Bruchstücke gesammelt unterwegs, gestammelt, weiterhin unterwegs, wie alle in die selbe Richtung   (…)   Und dann kommt ein Gott namens Angst und krallt sich in dich rein, spuckt dir Müll ins Gesicht, vielleicht sind es ja die…

SO VIEL MEHR AN LEBEN

In Franz Kafkas unerschöpflichem Fundus der verzweifelten Hoffnung findet der taiwanesische Komponist Wen-Cheh Lee die Inspirationsquelle seiner Oper „Franz. Ein Traumspiel“ und erzählt vom Konflikt der Generationen, lässt Vater und Sohn aufeinanderprallen. Eigens für den griechischen Komponisten Zesses Seglias verfasste…

Suche nach der Übereinstimmung von Form und Inhalt

„endlich sprechen wir / fließend / miteinander“ – was der polnische Lyriker Leszek Szaruga beim ersten Treffen niederländischer, deutscher und polnischer Poeten im Jahr 2004 mit seiner zarten ironischen Anspielung auf den „wortfluss / der ungereimtheiten“ in einem Gedicht aufschrieb,…

Diogenes und Alexander

Granada 5.4.2009   Ich steh in der Abendsonne meines Lebens, sagt Arthur, aber ich spüre kaum ihre Strahlen unter meiner Haut. – Mir wird’s immer warm, sage ich, wenn die Sonne scheint. – Ja du, sagt Arthur, du frierst nie,…

Kunsthumoreske

Marc Degens, 1971 in Essen geborener Autor, der nach langen Jahren in Berlin, nun in Bonn wohnt, wird amschatzhaus seine überaus spritzige Kunsthumoreske „Das kaputte Knie Gottes“ (Knaus Verlag) vorstellen. Mit Scherz, Satire, Ironie und nicht zuletzt tieferer Bedeutung wird…

engelbau

  raubengel aurengelb. regelbaun, rau bengel: gerne blau, lebergnu, a! bauerngel, leg braun? regenlaub balgen, reu, bau regeln. gaulebern? egelraubn, blauneger!       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum…

RedunDancé à gogo

  Habe die Ehre. Ein Crescendo tanzen. Endliche Loops drehen. Suchbewegungen biegen sich in einer Klangschleife zurück in = Selbsterfindungen.       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht…

Heraus zu Rheinkilometer 630

*** Anmerkung der Redaktion: Dieses Mäander von Klaus Krumscheid haben wir dem Katalog zur Ausstellung 50 Jahre Krumscheid / Meilchen & Der Bogen vom 12. April – 10. Mai 2014 im Kunstverein Linz (Asbacherstr. 2, 53545 Linz) entnommen. Weiterführend → Einen…