Monat: September 2011

Magische Zeitreise durch das Banat

Der Prosaautor und Lyriker Johann Lippet (Jahrgang 1951) hat seit seiner Ausreise 1987 aus Rumänien mit einer Reihe von Romanen, Erzählungen und Gedichtbänden wie auch einer „Chronologie einer Bespitzelung durch die Securitate“ der schriftstellerischen und poetischen Aufarbeitung seiner späten Kindheits-…

:

  in Herbsten rettet einem eine Kastanie das Rest Sonnen Licht eines herben Sommers   sich entlieben neu blättert der alte Wind in den Baum Wipfeln Verdacht auf Schnee hinterm Haus so wirst du wieder jung in Herbsten rettet ***…

Wasserkur

Als Schirmherr wird eine Persönlichkeit oder eine Organisation bezeichnet, die mit ihrem Namen eine Veranstaltung oder eine gemeinnützige Organisation unterstützt. Wenn jedoch Schirmfrauen die tragbare Bedachung in die Hand nehmen, kommt etwas gänzlich anderes dabei heraus. Die raumbezogene Videoinstallation von…

Radioandacht

Den ganzen Tag lief normalerweise das Radio, nur wenn es wirklich zu viel wurde, machte er es auch schon mal leiser, der Konzentration geschuldet. Heute in jeder Sendung Rückschau auf den 11. 9. 2001. Zehn Jahre, viel Pathos, viele Gedanken…

Zeitzeichen

Vorbemerkung der Redaktion: Wer an nine/eleven denkt, dem kommen die Bilder des penetrierten Pentagons oder der brennenden Türme an der Wallstreet in den Sinn. Die Künstlerin Almuth Hickl erinnert an den 11. September 1973. Am 11. September 1973 putschte das…

Sich hineinbegeben, nicht von sich sprechen

Ilse Aichinger  beherrscht die Kunst, Literatur zu verfassen, die sich selbst zum Verschwinden bringt. In ihrer Poetik des Absurden verschlingen sich Wahrheit und Lüge, Melancholie und Witz, Trauer und Ironie, Lakonik und Übertreibung, sodaß man als Leser nie weiss, ob…

:

Krähenfüsschen als Quasigesichter am Rand im Tag hocken nicht weiter wissen übertrauer doch endlich die Zeit Wie Vögel nach Haus fliegen wollen wenns Nacht wird aber wohin *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten…