Monat: Mai 1995

:

und immer wieder diese Tage an denen nichts das Herz mehr beruhigt rastlose Suche: Streif mit mir im Gras umher: einher gehen wir unter uns *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum…

manchmal sind gedichte

wie welke blätterdie in nasses gras fallenmanchmal wie schneeder auf den bergen tauteine flut im flußauf dem wege zum meergedichte können sterbenweinenauch lachenmanchmal haben sie die krafteiner frauoder das gewichteines schmetterlingsgedichte fragen nichtob sie geliebt werdenmanchmal sind gedichteeifersüchtigauf das leben…

SpRachen:erkundung

  die Worte im Mund zwischen den Zæhnen zer\ mahlen , letztlich auf dem Gaumen nach\schmecken & sie voll ends auf der Zung‘ zer\ fliessen lassen     Der Schuber, Werkausgabe der sämtlichen Gedichte von A.J. Weigoni, Edition Das Labor,…

Alle haben mitgemacht und keiner war dabei

  Auch 50 Jahre nach dem „Tag der Befreiung“ noch kein Feiertag.     ***   Weiterführend → Friedrich Nietzsche ist der Godfather des Cynismus. Oft leisten seine Texte viel mehr: Aufschreckende Brüche und Diskontinuitäten im Sprachlichen, unruhige und gewagte…

Holzleim

  Vor einiger Zeit hat Herr Nipp einen Stuhl zerlegt, um ihn grundsätzlich zu sanieren. Der Stuhl war ein Fundstück vom Sperrmüll. Wir wissen ja schon seit geraumer Zeit, dass Herr Nipp gerne Möbel aus der Vergangenheit nutzt. Waren es…

blues in Schwarzweiß

während noch immer und schon wieder die einen zerstückelt und verteilt und vertrieben werden die einen die immer die anderen sind und waren und bleiben sollen erklären sich die eigentlich anderen noch immer und schon wieder zu den einzig wahren…