Monat: August 2009

Dieser Tag leuchtet

Gedichte, Gedichte, Gedichte. Wer findet sich heute noch zurecht in den Regalen? Wer kann sogenannte moderne Gedichte noch deuten? Immer wird nach einer neuen Faszination gesucht, immer wird ein neues Feld bestellt mit ungepflügten Worten. Einer, der seit Jahrzehnten darüber…

Zwischenbemerkungen • Mensch der leisen Töne

Walter Helmut Fritz zum 80. Geburtstag am 26. August 2009 Im Gedicht finde ich eine Mög­lich­keit zu atmen; wach zu blei­ben; ein Dach über den Kopf zu be­kommen; […] in Au­gen­blicken der Mut­losig­keit nicht zu ver­gessen, daß etwas vor einem…

:

Roll einen Stein lach wein denn wir wohnen in toten Steinen (Gebeinen) auf denen wiederum einzelne Steine gemalt sind *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie…

SCHALEN

   zerteilt die wunde die kuppel der brust birgt das knochendach den kopf fliegt ein schwarm stümpfe  der klippe der schulter entgegen hängt der mantel der erschöpften haut überm schacht des leibes  streckt sich der fuß im gliederschoß  in der…

Das Hungertuch für Peter Engstler

Peter Engstler aus Ostheim, Rhön erhält in Anerkennung seines lyrischen Werks das Hungertuch für Literatur 2009 Literatur ist immer auch Behauptung. Peter Engstler reklamiert für sich und seinen Verlag „Medien Streu“ einen Sprachraum und schafft damit eine Wirklichkeit, die anders…

Pyrus botryapium

die jungen blätter rot wie die erde zwischen dem gerippe der rockys die früchte wie das leben grün und rot und blau die vögel holen sie sich im flug die menschen sperren sie in gläserne fresssärge kupfer felsen birne schöne…