Archiv: Februar 2010

Über Täter

28. Februar 2010
Von
Über Täter

  Die bösen Eltern, die feindliche Schwester, die frühe Impotenz -? Oder doch einfach die verdünnte III. Rindenschicht? Einhergehend mit Zellreichtum bei gleichzeitiger Kleinheit der Zellen, Muster, wie man sie von Meerkatzen kennt. Störungen im limbischen System? Gyrus parahippocampalis zum Beispiel? Kein Zweifel: Wer noch draußen ist, ist es nur auf Bewährung –    ***...

weiter »

Notwendigkeit

24. Februar 2010
Von
Notwendigkeit

Den ganzen Abend hatte er auf dem fremden Sofa gesessen, erst, dann es sich immer gemütlicher gemacht, hatte die Schuhe ausgezogen, sich gelegt. Hatte in die Luft stierend nachgedacht, denn hier wurde nicht geredet, nicht viel. Nicht unglücklich, aber ein wenig trostlos erschien diese Zeit. Hier wurde gearbeitet, intensiv oder mit Pausen, aber immer...

weiter »

Turbokapitalistischer Realismus

18. Februar 2010
Von

Ich höre einen Rhythmus, der mich durch die Sätze treibt. Der Rhythmus eines Satzes erlaubt eine bestimmte Anzahl Silben. Eine Silbe zu viel – und ich suche nach einem anderen Wort. Es gibt immer ein anderes Wort, das fast dasselbe bedeutet – und wenn es das nicht tut, dann überlege ich mir, ob ich...

weiter »

IM ARZTZIMMER

14. Februar 2010
Von
IM ARZTZIMMER

  ich sitze in einer arztpraxis im wartezimmer, an dessen wand ein computer hängt, der op-spiel heißt. die aufgabe des spielers besteht darin, mit gezielten schlägen, schnitten, amputationen oder blutstürzen, wobei letztere, perfekt ausgeführt, ganze organe herausspülen können, den patienten zu operieren. wer die figur, samt ihrer eingeweide, vollständig und regelgerecht zerstückelt, hat gewonnen...

weiter »

X-Haltung

4. Februar 2010
Von
X-Haltung

Sie schauen ihn mit ihren unverbrauchten Blicken an. Fragend. Sitzen über ihren Aufgaben, grübeln und ein Hauch vermotzter Stimmung liegt in der Luft. Wenn er klar zurückblickt, schütteln sie ihre langen Haare, verstecken sich dahinter, Spiel. Das hat er auch getan, damals, als er noch Haare hatte, lange Haare, überhaupt welche. Als das Mädchen...

weiter »

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie + Online-Archiv. Mehr Informationen.

630 – Booklet

Mit den Vignetten definierte A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Das von Tom Täger und Peter Meilchen flankierte Re:make erfolgt zur Jahresgaben-Ausstellung des Kunstvereins Linz (15. Dezember, ab 16:00 Uhr) als Booklet 630.

Künstlerbücher + Curiosa

Zum Thema Künstlerbucher hier ein Essay. Vertiefend das Kollegengespräch von A.J. Weigoni mit Haimo Hieronymus über Material, Medium und Faszination des Werkstoffs Papier.

Ein Gesamtkunstwerk

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jeder Band aus dem Schuber von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

Die Germanistik erweist sich dem Rundfunk gegenüber als schwerhörig. Dieser „déformation professionelle“ entkommt die Reihe MetaPhon. Hier sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Twitteratur

Ein Essay über die Literaturgattung Twitteratur. – Poesie ist ein identitätsstiftende Element unsrer Kultur, lesen Sie auch KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Rückspiegel

Edition Das Labor

Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Eine Übersicht über die in der Edition realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier.