Monat: März 2010

:

  Abschied   Liebevoll verknittert die rote Decke auf den knien der Großmutter   Kommt nicht mehr ruft die Erinnerung Namen als hohle Formen zurück schießen in den Bauch ein ohne Echo ausgetragen   Verschrumpelte Hagebutten in die Zitter Hand…

Zur Gegenwartslage der Literatur

A.J. Weigoni hat die Zombies von der puren Horrorfiktion in ernstzunehmende Gesellschaftskritik transferiert. Die Untoten dienen als Narrativ der Krise, sie sind in Zeiten wirtschaftlicher und sozialer Unsicherheit zu einer Metapher für die Erosion gesellschaftlicher Ordnung geworden. Die Kunst dieser…

Wer jetzt die Kunst

    Weiterführend → Lesen Sie auch das Ko~llegengespräch, das A.J. Weigoni mit Angelika Janz über den Zyklus fern, fern geführt hat. Vertiefend ein Porträt über ihre interdisziplinäre Tätigkeit, sowie einen Essay der Fragmenttexterin.