Archiv: Februar 2013

Verschleppte Nacht oder: Herr Khazai

28. Februar 2013
Von
Gerberstraße

Ich hatte die Nacht am Bett meines kranken Sohnes verbracht und vergessen, mein Handy auszustellen. Es riss mich um halb 6 mit einem penetranten »Im-Freien-Profil« aus meiner Schlaflosigkeit. Gerade jetzt bildete ich mir ein, schlafen zu können. Doch als ich auf dem Display »VZG« las, war es mit meinem Schlaf entgültig vorbei. Die riefen...

weiter »

„Immer schön auf’m Teppich bleiben!“

27. Februar 2013
Von
„Immer schön auf’m Teppich bleiben!“

Die Proletendiva Eva Kurowski singt ihre selbst komponierten Lieder in einer völlig eigenen Ausdrucksform. Bodenständig und authentisch, zwischen Jazz, Humor, Chanson, kleiner Welt und großer Welt, wird sie mal als die Billie Holiday des Strukturwandels (gar nicht so falsch, aber nicht wahr), oder als die Ruhrgebiet-Knef (total falsch, aber irgendwie richtiger) beschrieben. Tatsächlich hegt...

weiter »

Werden Sie ruhig ein bißchen wahnsinnig …

27. Februar 2013
Von
Werden Sie ruhig ein bißchen wahnsinnig …

Vom Lesen in Versnetze_fünf Unbeugsam scheint der Überlesenswille des urigen Lyrikvölkchens im bildwild zerklüfteten deut­schen Sprachraum angesichts der weiterhin ansteigenden Buchflut zu sein, in der sich Millionen Versfüße tummeln. Ach Gott, schon wieder Gedichte, hör ich Peer Quer, den feinen kleinen Freund, Mrs Columbo ins Öhrchen flüstern, als er Versnetze_fünf auf dem Tisch liegen...

weiter »

Solidarität der Solitäre ∙ Revisited

26. Februar 2013
Von
Solidarität der Solitäre ∙ Revisited

Bereits der Titel Lyrikbandes Gewolltes Blauauge, der wohl meint, dass der Autor, oder sein lyrisches Ich, blauen Augen nicht aus dem Weg geht, da er lieber ehrlich mit blauem Auge als verlogen in weisser Weste leben will, lässt Grundmotive von Hans-Ulrich Prautzsch anklingen: das Desperadothema, sein erster Erzählband hieß Fünf Desperados und eine Rothaarige,...

weiter »

Aura oder Auric?

25. Februar 2013
Von
Aura oder Auric?

Heute wäre der der große Charakterdarsteller Gert Fröbe 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass hat der Braumüller-Verlag die Biografie „Gert Fröbe: Vom Stehgeiger zum Goldfinger“ herausgebracht – die einzige, die von der Familie Fröbes autorisiert wurde. Fröbe beherrschte ein umfangreiches Rollenspektrum, das vom schwergewichtigen Komiker bis zum differenzierten Charakterdarsteller reichte. Trotz seines korpulenten...

weiter »

Zeit geben

24. Februar 2013
Von
Zeit geben

Streiten erscheint einem als mehr oder weniger unbeteiligter Tischgenosse mehr als grässlich. Man kann betrübt beobachten, vor allem aber dann, wenn schon einige Gläser eines recht guten Weines konsumiert wurden, da kann nur ein leicht falscher Tonfall ausreichen. Das berühmte Fass läuft über, der Überlauf gerät zur Sintflut. Dabei muss es nicht unbedingt um...

weiter »

Frag nicht

23. Februar 2013
Von
Frag nicht

Frag nicht nach Kapitalismus. Strecke einen Arm aus und male eine Zukunft aus Luft. Wenn du Gedichte schreibst, reichen verschrobene Hoffnungen. Nichts wird in hundert Jahren an dich erinnern. Das Universum expandiert auch ohne dich.   Glaube bloß nicht den Unsinn, daß Utopien Wurfgeschosse mit verminderter Rückkoppelung sind. Von Gedankenpalästen kann man keine Wunder...

weiter »

Einladung zur Mitarbeit

22. Februar 2013
Von
Einladung zur Mitarbeit

Unter diesem Titel (Die Horen) wird mit dem Anfang des Jahrs 1795 eine Monatsschrift erscheinen, zu deren Verfertigung eine Gesellschaft bekannter Gelehrten sich vereinigt hat. Sie wird sich über alles verbreiten, was mit Geschmack und philosophischem Geiste behandelt werden kann, und also sowohl philosophischen Untersuchungen als historischen und poetischen Darstellungen offenstehen. Alles, was entweder...

weiter »

MONSIEUR LE GOURMET DE LA LITTÉRATURE AUX SERPENTS

21. Februar 2013
Von
MONSIEUR LE GOURMET DE LA LITTÉRATURE AUX SERPENTS

Vormemerkung der Redaktion: Eine Literaturzeitschrift ist eine Zeitschrift, die sich kritisch mit Literatur auseinandersetzt oder mit dem Abdruck literarischer Werke auch selbst zur Literatur beiträgt. Das originäre Thema der literarischen Journale des 17. und 18. Jahrhunderts war die Berichterstattung über neueste wissenschaftliche Arbeiten innerhalb der wissenschaftlichen Welt, der res publica literaria, der scientific community....

weiter »

Kulturrezeption im Wandel der Technik

20. Februar 2013
Von
Kulturrezeption im Wandel der Technik

Nach Ansicht der Autorin Manuela Hertel hat „Günter Gaus mit seiner Sendereihe Zur Person das Interview auf ein Niveau erhoben, das seither niemals wieder auch nur in Ansätzen errreicht wurde. Vornehm-zurückhaltend und dabei dennoch immer wieder hartnäckig nachfragend ist der Stil dieses Herren so unendlich viel wohltuender und intellektuell anregender als der heutige unerträgliche...

weiter »

Fluxus, revisited

19. Februar 2013
Von
Fluxus, revisited

Zu Ehren von Yoko Onos 80. Geburtstag hat ubu.com für 24 Stunden ihren legendären Fluxus-Film Fly online gestellt, der eine Fliege auf einem Frauenkörper beobachtet. Ob der langen Kameraeinstellungen wirkt dieser Film auch über das neue Medium wie eine Meditation. Ein wenig länger ist ihre Retrospektive  in Frankfurt / M. zu sehen. „Yoko Ono...

weiter »

Galerierundgang 4

19. Februar 2013
Von
Galerierundgang 4

Die Arbeiten (klassische Farbphotographie auf Papier oder nach digitaler Bearbeitung als Unikat auf Leinwand reproduziert) bewegen sich zwischen abstrakt-malerischer Photographie, Verfremdung und dokumentarischem Realismus und reichen vom hautnahen Porträt bis zu Ensembles, die Einzelmenschen als Figuren in (Stadt-)Landschaften abbilden. Ein bunter Kosmos von Menschen ist hier zu treffen: Sie stehen jeder an einem anderen...

weiter »

Galerierundgang 3

19. Februar 2013
Von
Galerierundgang 3

Die Künstlerin Trash/ Treasure öffnet erstmals ihr Kölner Atelier dem Publikum und zeigt neben einer Auswahl ihrer seriellen Fotoarbeiten auch ältere Malereien, Graphiken und Objekte. Als Gast ist Gabriele Wirths mit eigenen Fotoarbeiten zu sehen. Trash/Treasures fotografische Bilderfindungen entstehen aus einem anderen, erweitertem Blick auf alltägliche Situationen , Räume, Orte und Gegenstände. Aus scheinbar...

weiter »

Galerierundgang 2

19. Februar 2013
Von
Galerierundgang 2

„Ich muß Ordnung ins Chaos bringen“, begründet Uta Kathleen Kalthoff ihren Ausverkauf der Kunst, „Deswegen biete ich großformatige Leinwandarbeiten aus den letzten 20 Jahren an für: Jede Arbeit ab 99 bis maximal 149 Euronen dirket zum Mitnehmen. Ich trenne mich für kleines Geld von diesen Arbeiten, um Raum vorallem im Kopf für Neues zu...

weiter »

Galerierundgang 1

19. Februar 2013
Von
Galerierundgang 1

Gruppenausstellung mit Decycle , EMESS, L.E.T., Marc Peschke, mittenimwald, Various & Gould und Van Ray„dirty works @ 30works“ geht in die vierte Runde. Ein weiteres Mal wird die Kölner 30works Galerie zur Spielfläche, zum Experimentierfeld, zum Treffpunkt der Jungen Wilden der Kunstszene. Streetart? Pop Art? Bildende Kunst? Es ist heute schwer, da noch eine...

weiter »

Entwurf für Fernen

18. Februar 2013
Von
Entwurf für Fernen

weiter »

Gutenberggalaxis reloaded

17. Februar 2013
Von
Gutenberggalaxis reloaded

»Gibt es eine Zukunft für die Literatur oder werden die Geschichten der Zukunft nur noch per Copy and paste aus Versatzstücken gebastelt?«, fragt KUNO in einem Essaywettbewerb. Vielfalt der Gattung Falls richtig gezählt wurde, sind bei der Gattung Essay drei Haupttypen auszumachen, alle gleichermaßen in jener Tradition, die Michel de Montaigne einstmals begründete. Zum...

weiter »

Haltung zeigen!

17. Februar 2013
Von

In einem offenen Brief an Jeff Bezos im Börsenblatt berichtet der Kleinverleger Christopher Schroer über die Konditionen, die Verlage inzwischen bei Amazon akzeptieren und erläutert darin die Marktmacht von Amazon: Denn will ein Kleinverlag von Endkunden wahrgenommen werden, ist es zwangsläufg verpflichtend, bei Ihnen gelistet zu sein. Amazon macht sichtbar, und wer nicht bei...

weiter »

MARIAS. Ein Nekrolog

16. Februar 2013
Von

Die Galerie amschatzhaus freut sich die in Köln lebende, österreichische Autorin Sophie Reyer zu begrüßen. Reyer, die auch als Komponistin arbeitet, wird aus ihrem Prosatext MARIAS. Ein Nekrolog sowie aus ihrem aktuellen Lyrikband flug(spuren) lesen. MARIAS. Ein Nekrolog erscheint im März im Klagenfurter Ritter-Verlag. Ausgehend von historischem Material aus drei Jahrhunderten, das Sophie Reyer aus...

weiter »

Das kurze Aufleuchten einer möglichen Sinnhaftigkeit

15. Februar 2013
Von
Das kurze Aufleuchten einer möglichen Sinnhaftigkeit

Auf der Kenntnis einer weitgehend zivilisierten und untergebrachten Welt einen Begriff wie Unbehaust aufzubauen, erzählt einmal mehr von der Skepsis der Künstler, mit der sie den so genannten Tatsachen des Lebens begegnen. Und die Frage nach dem Sinn des Lebens begleiten sie oftmals mit der Möglichkeit seiner Sinnlosigkeit. Dem entgegenhalten kann man zumindest eine...

weiter »

APFELESSEN

14. Februar 2013
Von
APFELESSEN

    da liegt endlich offen in deinen händen das gewebe schäl heraus zuerst die kerne den samen dann ritze mit winzigen rissen die wölbung das ufer der schale zieh ab die haut leicht zwischen zwei fingerkuppen schneide das fleisch zu dünnen scheiben im eignen saft wälze es und legs dir auf die lippen...

weiter »

Monotheismus-Debatte

13. Februar 2013
Von
Monotheismus-Debatte

Immer wieder stößt der Perlentaucher mit großartigen Essays interessante Diskurse an. In der von Jan Assmann angestoßenen Monotheismus-Debatte im Perlentaucher plädiert der katholische Theologe und Philosoph Klaus Müller wie Assmann für das „Sowohl als auch“ und nimmt dabei Bezug auf den frühen Kantianer Karl Leonhard Reinhold: „Umbildung des blinden Glaubens in Vernunft“ sei sein...

weiter »

Die Maserung erzählt eine Geschichte

12. Februar 2013
Von
Die Maserung erzählt eine Geschichte

Paragone heißt der Wettstreit der Künste. Das intellektuelle Projekt, die Rangfolge der klassischen Disziplinen Malerei, Bildhauerei und Architektur festzulegen, wurde in der Renaissance Italiens geboren. Während die Maler auf ihre illusionistischen Fähigkeiten verwiesen, punkteten die plastischen Künstler mit der Vielansichtigkeit ihrer Werke. Für das Medium der Bildhauerei hat sich Pia Bohr für den Holzweg...

weiter »

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie + Online-Archiv. Mehr Informationen.

630 – Booklet

Mit den Vignetten definierte A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Das von Tom Täger und Peter Meilchen flankierte Re:make erfolgt zur Jahresgaben-Ausstellung des Kunstvereins Linz (15. Dezember, ab 16:00 Uhr) als Booklet 630.

Künstlerbücher + Curiosa

Zum Thema Künstlerbucher hier ein Essay. Vertiefend das Kollegengespräch von A.J. Weigoni mit Haimo Hieronymus über Material, Medium und Faszination des Werkstoffs Papier.

Ein Gesamtkunstwerk

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jeder Band aus dem Schuber von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

Die Germanistik erweist sich dem Rundfunk gegenüber als schwerhörig. Dieser „déformation professionelle“ entkommt die Reihe MetaPhon. Hier sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Twitteratur

Ein Essay über die Literaturgattung Twitteratur. – Poesie ist ein identitätsstiftende Element unsrer Kultur, lesen Sie auch KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Rückspiegel

Edition Das Labor

Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Eine Übersicht über die in der Edition realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier.