Monat: Juni 2000

Cocktails zum Lesen

  Joanna Lisiaks Gedichte handeln von erträglichen und unfassbaren Zuständen ds Lebens. Sie ergründen philosophische Rätsel und schwingen temperamentvoll in phantasievollen Eskapaden. Frei nach eigenem Rhythmus tanzend, springen sie belustigt unverschleiert vom Mikro- zum Makrokosmos. Metaphern und Reime sind selten,…

SONNE UND EIS

  ich sehe die sonne allein und nackt mit ausgebreiteten armen und einem schemenhaft verschwommenen bleichen gesicht neben mir unter bäumen liegen. indem sie langsam verglimmend in meinen augen erlischt, weht blütenstaub auf mich herab, den insekten bestäuben, wodurch er…

Die FRÖSI-Bande

  Nächtliche Anschläge auf die neuen Säulen der Gesellschaft (Autohaus, Bank, Gericht) unter der Federführung des dubiosen Sid Mayer bringen Henry und seinen Cousin Stoppel in Opposition zu Recht und Ordnung, verkörpert in Henrys Stiefvater Polizeiobermeister Haschke. Als Diener vieler…

:

wie ein Bild das eröffnet was nicht zu sehen ist sind auch die Worte verquirlt im Kopf alles zu Sprudel und dein Kristallblick diese ferne Nähe sich ins Gras setzen so kriechen Hände über die Körper oder komm tropf mit…

Raum– & Zeitdurchmessung

    abseits der grossen Alleen in den dreckeligen Ritzen des Kopfsteinpflasters der freudlosen Gasse an der Sollbruchstelle der Wirklichkeit dort, wo im Spiegelbild der Pfuetze in Wolkenlosigkeiten neverevermore : des Mondes feiner Strahl eindringlichst zu lassen pflegt = fliegt…

ABBITTE AN BIERMANN

  Du arschloch  Du Biermannjörgl hast recht in jeder partie und recht hat auch Honecker Erich in letzter apologie   und recht die  Schwarzbuchverfasser und schrie’s auch von ideologie und recht der es fotografiert hat das blut im kreuz der…

Bleich steht

    Weiterführend →  Lesen Sie auch das Kollegengespräch, das A.J. Weigoni mit Angelika Janz über den Zyklus fern, fern geführt hat. Vertiefend ein Porträt über ihre interdisziplinäre Tätigkeit, sowie einen Essay der Fragmenttexterin. Ebenfalls im KUNO-Archiv: Jan Kuhlbrodt mit einer…

ERINNERUNG

  langsam verblaßt auch dein bild   nur deine stimme ist manchmal noch da   das erinnern an etwas das mich einmal berührte   ein gemeinsamer abend weit draußen im schnee   die sonne der wein das schweigen in uns…

o.T.

Normalerweise trifft man an jedem ungewöhnlichen Ort dieser Welt irgendwelche Bekannte. Sei es nun am Brandenburger Tor in Berlin, was noch nicht so ungewöhnlich ist, sei es auf einen so- genannten 3000er Gipfel in den Dolomiten, den man zum ersten…

Junkie-Ufer

  Auf der Landkarte der Literatur ist es nicht weit von der „Straße der Ölsardinen“ (Steinbeck) bis zum „Junkie-Ufer“ des Kersten Flenter. Dutzende von Geschichten und Romanen berichten von diesem Freiraum, den es, vorzugsweise „On the road“ (Kerouac), buchstäblich zu…