Monat: März 2020

satisfactory products

satisfactory products from famous manufacturers please benefit profit there must be a few minutes *** Spam Poetry von Joanna Lisiak, KUNO 2020 Die Lyrikerin Joanna Lisiak hat aus Spam-Emails Gedichte destilliert. Diese Methode hatte sie in einem komplexeren Umfang bereits…

DAS VERSTECK

ich lebe im haus meiner kindheit, doch nicht als kind, sondern während des zweiten weltkriegs, vor dem ich desertiert bin. hinter vorgeschobenen schränken auf dem boden versteckt, steige ich nur zum essen auf einer treppe zu den hausbewohnern hinab, die…

Ein Museum wird 35

Das Museum für Fotokopie (M.F.F.) widmet sich der Geschichte der Fotokopie und der Copy Art. Es ist Mitbegründer des seit 2013 vom gleichnamigen Verein betriebenen Makroscope – Zentrum für Kunst und Technik, welches sich gegenüber vom Rathausturm im Zentrum der…

KAISERPANORAMA

Reise durch die Deutsche Inflation III. Alle näheren menschlichen Beziehungen werden von einer fast unerträglichen durchdringenden Klarheit getroffen, in der sie kaum standzuhalten vermögen. Denn indem einerseits das Geld auf verheerende Weise im Mittelpunkt aller Lebensinteressen steht, andererseits gerade dieses…

ENGAGIERT

Er schrieb Gedichte für eine bessere Welt. Sie wurde nicht besser, sein Werk gefällt. *** Weiterführend → Lesen Sie auch die Gratulation von Markus Peters zum 70. Geburtstag auf KUNO. Eine  Würdigung des Herausgebers und Lyrikers Axel Kutsch im Kreise von…

Es ist gut, einen Schreibtisch zu haben, aber …

Klaus Siblewski hat mit zehn hochkarätigen Autorinnen und Autoren gesprochen und ihnen die kuriosesten Arbeitsvorlieben und überraschendsten Schreibgeheimnisse entlockt. Durch seine präzisen Fragen sind detailgenaue Impressionen entstanden, die nicht nur viel über den Prozess des Schreibens verraten, sondern auch über die Persönlichkeit…

Vom Überbau der Freiheit

„Seht ihr nicht, wie ihr einander zerfleischt in Unbedachtheit eures Sinnes?“, fragt der historisch verbürgte Empedokles in seiner Fragmentsammlung katharmoi, den sogenannten Sühneliedern, und Hölderlin greift diese fragende Figur auf und macht aus Empedokles den „Denker des anderen Anfangs“ (Martin…

Serienerinnerung

Serienerinnerungen. Augen-Blicke und sehen und verwoben und verstehen und leisten und machen und reflektieren und reduzieren und wiederholen und verwerfen und überarbeiten und besprechen und hinweisen und alles infrage stellen und dies und das und wie und warum und hier…

:

  In diesen Breitengraden kennt der Baum sein Laub nicht mehr   umschlingst mit der Zunge Worte wie Haare hilft nichts: radioaktive Ortlosigkeit           *** Baumzyklen, Gedichte von Sophie Reyer, KUNO 2020 Ein Porträt von Sophie…

STRUKTUREN – Neue Grafiken

*** Zur Ausstellung von STRUKTUREN – Neue Grafiken von Tristan Meinschäfer erschien ein auf 50 Exemplare limitierter Katalog. Mehr im heutigen Künstlergespräch ab 17:00 Uhr in der Musikschule Soest. Weiterführend →  Zum Thema Künstlerbucher in der Werkstattgalerie Der Bogen lesen finden…

Welttag der Poesie

Vorbemerkung der Redaktion: Seit 20 Jahren wird jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Die Redaktion empfiehlt daher das auf vier CDs erweiterte Hörbuch Gedichte,…

Über die Verfahrungsweise des poetischen Geistes

Friedrich Hölderlin ist der große Unbekannte unter den Klassikern der deutschen Literatur. Am Eingang des Tübinger Hölderlin-Turms stand jahrelang der Satz aufgesprüht: „Der Hölderlin isch et veruckt gwä!“ Ein Verrückter? Ein Revolutionär? Schwäbischer Idylliker? Oder der Vorreiter aller modernen Poesie?…

Die Erfinder der Lügenpresse

Sie waren Pioniere. Sie gaben den einzig legitimen Nachfolger der WimS heraus. Sie begründeten das analoge Internet und den: Fiktiven Journalismus weltweit im Dienst der Leser Die DRECK-Redakteure haben 32 Jahre an diesem Heft gearbeitet, es enthält neben ihrem eigenen…

Hin- und Rückweg

Hin- und Rückweg mit den gleichen Gedanken gehen.  Einschließend Ausgangsort/Zielort. Da hat sich was verändert, das Namensschild stimmt nicht (mehr), der denkbare Name hat einen falschen Klang. Das Klima war herbstlich ganz unterschiedlich. Aus den Fenstern am Weg drangen Gerüche…

Bildungsreise

Eine zwanzigtägige Schiffsreise von Antwerpen bis Istanbul im Juli 1967 aus der Erzählperspektive eines Sechzehnjährigen, in der Form von Tagebüchern aufgezeichnet – das verspricht ein besonderes Lesevergnügen, zumal der Roman des Heranwachsenden oft die Ebenen in der Wahrnehmung des Erzählers…

Frei | lauf der

flanieren fabulieren fantasieren sinnieren besinnen unsinnen ansinnen ersinnen mäandern oszillieren assoziieren vagabundieren schlangenlinieren zickzacken umwegen abwegen expedieren exkursieren bummeln wandern lustwandeln promenieren gedankenspringen schlendern schreiten stöbern stelzen streunen streifen strolchen stromern piaffieren pirouettieren derwischen umgehen umecken umherziehen uferlosen ringeln reisen…

Vom Zugzwang der Wolken

Als mein Sohn mich nach seinem Vater fragte, hatte er ernste Augen. Er nannte mich zum ersten Mal bei meinem Vornamen, nicht länger Mutter. „Amani, bitte erzähle mir von ihm“, flehte er. Bitte sage mir, dass ihr euch geliebt habt,…

Schwerkraftübungen

Ernsthaftigkeit und Lächerlichkeit all jener Beschwerden zu ertragen, die Ruheständler erleiden, könnte – muss aber nicht – zur Altersweisheit führen. Alles, was ich anfasse, anzufassen versuche oder nicht einmal berühren will, fällt unweigerlich zu Boden. Und das vor allem, wenn…

Die Uhr

Eines Abends – in der Zeit der Dämmerung, wenn die Autofahrer das Scheinwerferlicht einschalten – geschah das Schreckliche, das Mama Louise immer befürchtet hatte. Carl kam nach einem Vortrag über die Bundesrepublik als Rechtsnachfolger des Deutschen Reichs mit der Straßenbahn…

kuchenmännchen und hummermenschen

der band »Bernstein und Valencia« von sibylle ciarloni, die auch bühnentexte und essays schreibt und mit auftrittsformen experimentiert, enthält 22 erzählungen. die ersten texte, behutsam geschriebene realistische kurzgeschichten mit oft familiären hintergründen und einem genauen blick auf details, bieten, meist…

Menschlichkeit kennt keine Sperrstunde

Wenn Lyrik Verdichtung der Sprache ist, dann schweben Aphorismen zwischen Gedanken und Niedergeschriebenen. M(b)unter gesagt: Es sind Vögel, die herumhüpfen und sich das Beste vom Boden picken, das sie finden können. Die Merksätze und Aphorismen des Duisburgers enthalten viel, was…

socmint und dann

und bitte ssm auf allen kanälen / aggregation du weisst ja / mit einem sympathischen avatar als symbolfigur / mit eigener community ein paar sockenpuppen rein / parallel immer schön below the line / nur nicht plump / zuvor mit…

Der innere Meridian 3

Er hatte sich wieder einmal mit sich selbst verabredet und war dann doch nicht hingegangen. Er war eben nicht zu sprechen für sich, zu keiner Zeit, niemals. Immerzu fühlte er sich gekränkt. Er wurde beleidigt von Freunden, die ihn nicht…

Wenn er hier wäre

Sie wurde an diesem Abend zu den jungen Männern platziert. Die anderen Frauen saßen etwas weiter entfernt. Man hatte die Plätze gelost, um die Leute gut durchzumischen. Sie war mit dem ihrigen zufrieden. Doch was ist in sie gefahren von…

Rückblick

von Sjón Tage wie schnelle Eidechsen wie schweigsame Gläser mit Wasser gefüllt und ein winziger Sturm ums Kinn Tage wie ein schuppiger Faden im roten Stoff des Kleids für die Abschiedsstunde wie Schere oder fallende Schwalben Tage wie ein klangschöner…

Ihr seid an den Gebäuden vorbei

Ihr seid an den Gebäuden vorbei hin zu dem Platz gegangen, der von den Gebäuden her nicht einsehbar ist. Ihr habt den Von Tonnen/Kisten/kleinen Buden und Bänken umstellten Platz gewählt wegen der Schatten, diesen Gegenständen oder UMSTÄNDEN, die sich mit…

Notizzettel

Als Herr Nipp die alte wiederentdeckte Jacke aus den achtziger Jahren angezogen hatte, stutzte er. In der linken Tasche fand sich ein Zettel, den er vor vielen Jahren geschrieben haben musste. “Ich ziehe dein benutztes T-Shirt an, streife mir deinen…

Unglücksfälle und Verbrechen

Die Stadt versprach sie mir mit jedem Tag aufs neue und am Abend war sie sie schuldig geblieben. Tauchten sie auf, so waren sie, wenn ich an Ort und Stelle kam, schon wieder fort, wie Götter, die nur Augenblicke für…

O.T.

Uns ist es nicht vergönnt, Gott und die Freiheit zu erkennen. So sagte einmal, glaube ich, einer der preußischen Schule. Wir tragen alles in uns und spüren manchmal selbst, was grad zu tun ist. Den Rest der Zeit verdecken Müßiggang…

Sonnets

*** lost sonnets, 3rd iteration (etkbooks 053) Vidler’s beautifully oblique, diagrammatic pieces remind us that poetry has always been a numbers game. Lost Sonnets is like walking through a forest of winter trees on a clear, moonless night. Up above…