Monat: März 2000

:

fingerig so gepfropft ich wohnte im Dreieck wos klimperte und klirrte das Klappern im Netz der Geräusche milchweiße Wolke ach Stahlröhrenwald pflück Drähte und Antennen und nicht mehr die Dornen bläulich die Lichtfontänen nachts das silberne zucken Lichtschatten und wie…

Welttag der Poesie

Ab jetzt wird jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Tom Täger und A.J. Weigoni kommt das Verdienst zu, die Lyrik nach 400 Jahren babylonischer…

Es kommt..

Es kommt der neue Tag aus fernen Höhn herunter, Der Morgen, der erwacht ist aus den Dämmerungen, Er lacht die Menschheit an, geschmückt und munter, Von Freuden ist die Menschheit sanft durchdrungen. Ein neues Leben will der Zukunft sich enthüllen,…

Schmarotzergesellschaft

  in Wertschætzungsschuld neue Kompetenzfelder in den Reflexzonen der Gesinnung in Momenten von Deutlichkeit die Anwesenheit greifbar machen > Das Karzinom der Selbstzer– stœrung frisst sich zu den gesellschaftlichen Rændern durch: Auslœschung der angeborenen Angst Ausser–Sich–Sein als æusserstes Bei–Sich–Sein  …

Schnitterwunde

  Je älter ich werde, umso weniger begreife ich das Leben. Ich be-greife mich selbst zwar etwas besser, aber immer größer wird die Verantwortung dessen, was ich als Schöpfer meiner Realität tue, immer fragwürdiger auch die finale Begründbarkeit meines Han-delns.…

Donnerwetter

  Diese Nächte, in denen die Blitze zucken und alle paar Sekunden die Atmosphäre von dunklen Donnern bebt, hatte Herr Nipp schon immer geliebt, hatte dann das Gefühl zu leben, der Natur aus- gesetzt zu sein, auch wenn er sich…