Monat: Juni 2011

Wachkoma

Der Punkrocker unter den Trashliteraten – aber halt! Es wäre ein riesiger Fehler, Off als Trash zu bezeichnen, wie es weitläufig getan wird. kündigt der Vertrieb Rodneys Underground Press seinen Autor Jan Off eher defensiv an. KUNO hat ein Faible…

Erwartungshaltung

  Bei manchen Menschen sollte man die Verspätung einkalkulieren, das erspart viel Wartezeit. Sagt jemand, er komme eine viertel Stunde später, dann sollte diese viertel Stunde der angekündigten hinzugezogen werden.   *** Von Herrn Nipp waren auf KUNO zwischen 1989…

FrischFisch

*** Anmerkung der Redaktion: In Bildern versteckte Symbole sind die Leidenschaft von Stephanie Neuhaus. In unregelmäßigen Abständen werden sie auf KUNO auftauchen, dieses Motiv ist im Original 1,50 x 1,20 m groß. In ihrer aktuellen Kollaboration verbinden Stephanie Neuhaus und…

Lost Books – next Generation

Avantgarde macht Spaß Die Arbeiten des Künstlers Dietmar Pokoyski sind der Beweis dafür, daß Avantgarde auch Spaß machen kann. Seine Bücher kann man als Skulptur betrachten, eingebunden in eine Multi-Media-Show. Dieser Artist gestattet sich einen spielerischen Umgang mit Büchern, jenseits…

Versprechungen – wochenends

  Am Wochenende hatte man abgesprochen, dass die Weinreben am Haus zu beschneiden seien, denn die ersten Blätterknospen schoben sich schon heraus. Bräunliches Grün, behaart und gebün- delt, dabei fein und empfindlich anmutend. Wolff und Blossfeld hätten daran ihre hellste…

:

Zerstäuber gingst unsichtbar umher unter uns Blumen zu Sehnsüchten gedreht als wär eine Kindheit das Passwort sei Freiheit aber wohin? *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das…

Der Neil Young des Social Beat

Der einsame Mann von nebenan, der zum perversen Mörder wird, die mysteriöse Filmgesellschaft, die Verlierer, die um den Kiosk herumstehen oder in die Kanalisation abgetaucht sind, ein blauer Fleck, der sich bedrohlich ausbreitet, eine mörderische Liebhaberin, Erinnerungen, Zukunftsvisionen, Träume und…

Am selben Ort

  Gleich hinter der Mauerbeginnen die Fragen,stehen die blauen Fichten,vergeht ein Tag. Alles ist hier so wie du essiehst, eine Schale Obst mitdiesem besonderen Geruch,der nicht zurückkommt, Striche auf der Netzhaut,ungelesene Kornkreise imNachbargarten. Was du jetzt denkst,geht schon zu weit,…

Gedichte lesen

Memory and desire Viele Menschen (nicht alle) haben ein sechstes Sinnesorgan. Ein Sinnesorgan für Kunst, das durch Kunst erregt wird. Es ist höher spezialisiert als die anderen fünf, bei den einen auf die Erregbarkeit durch Musik, bei anderen durch das…

Nachempfundene Gefuehlsfuelle

  nach den Bewusstseinsbombardierungen folgt die Wendung ins Eigene: Liebe = Operation ohne Narkose am lebenden Herzen ge schliffene Krallen scharfe Schnitte \ Wechselstrom durch die Leiterbahnen der Nerven / Sicherungen ueberbrueckt Anarchie des Begehrens ueber windet die Ordnung der…

Politik soll Dichtung sein

  Politik soll Dichtung sein. Dichtung teilt mit, schildert, beschreibt genau, klagt, klagt an, ist Werk, ist Kunst, ist Kosmos im Kleinen. Dichtung führt zur Imagination neuer Bilder, Gedanken, Denkweisen, insofern ist sie auch lehrhaft, sie schreit, singt, weint, sie schweigt…

MEXIKANISCHE BOTSCHAFT

  „Je ne passe jamais devant un fétiche de bois, unBouddha doré, une idole mexicaine sans me dire: C’estpeut-être le vrai dieu.“      Charles Baudelaire Mir träumte, als Mitglied einer forschenden Expedition in Mexiko zu sein. Nachdem wir einen…

Armutszeugnis

  Was für ein Armutszeugnis, Romane zu schreiben und auf fünfhundert Seiten auszuwalzen, was sich in einem einzigen Satz formulieren liesse.     *** Jorge Francisco Isidoro Luis Borges Acevedo wurde vor 100 Jahren 1899 in Buenos Aires geboren. Er…

Sprüche und Widersprüche

  Die Begierde des Mannes ist nichts, was der Betrachtung lohnt. Wenn sie aber ohne Richtung läuft und das Ziel erst sucht, so ist sie wahrlich ein Greuel vor der Natur.   *** Karl Kraus ist eine Meister des Aphorismus,…

Profane Schöpfung

Notdürftig erklärt sich das All mit erlöschenden Sternen. Unser Planet fängt seine Geschichte, wie das Wild die Beute an Wasserstellen. Die Notwelt, die Brotwelt formt Geschichte in gläserner Prophetie. Des Kontinents Schwund wärmt die Gewichte der Welt als Erinnerung mit…

Beobachtungen IV

  Selbst auf einer Messe zu sitzen und dort einen Stand zu haben, das ist wirklich interessant. Meist nicht so wegen der Besucher an sich, mit den wenigsten hat Herr Nipp so lange Gespräche gehabt, dass sich irgendetwas Nachhaltiges daraus…

Der Geist

    Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein     *** Franz Kafka neigte zu aphoristischen Gedankensplittern und dem eigenwilligen Aneignen kollektiver, mythischer Diskurse, um einen Prozess der Selbstreflexion in Gang zu setzen, der vom…