Monat: August 2018

ich bin keine anstiftung sie vielleicht?

    ich will behandeln ich wähle freundlicherweise und bei guter gesundheit ein eindringen in sie was soll ich sagen haben sie nachsicht werden sie vertraut von einem gegenseitigem nutzen für uns beide   wenn sie meine anweisungen richtig befolgen…

Wie einer

Wie einer, an der Mayapyramide die zweite Stufe zuerst nehmend, schon angekommen ist, wohin ihn nichts getrieben hat, und  er staunt. Da gibt’s den Sommer unvereinbart REQUISITEN vom Erinnern. Da gibt’s Fahnentreue ganz anschmiegsam das Plakat, das IHN ankündigt.Da kann…

Briefe von Max Dauthendey

Ich bin deutscher Schriftsteller und habe in Europa in Petersburg, Berlin, München, London, Stockholm, Paris, Venedig und Sizilien Literatur, Malerei und Musik studiert. So schreibt, Oktober 1897, Dauthendey – und zwar aus Mexiko, das die Reihe seiner außereuropäischen Reiseziele eröffnet.…

Der Junge

    Der kleine Junge nahm ihn stürmisch in den Arm und drückte ihn herzlich fest an seine Brust. Das war dem Spatz eindeutig zu viel.     *** Von Herrn Nipp waren auf KUNO zwischen 1989 und 1994 Aperçus,…

Jesidenschicksal

    Es spricht ein Retter Hoffnungsworte, die Am Ende niemand wirklich hören will. Im Raum ist es nur dunkel, kalt und still. Sie wollten nicht gerettet werden, sie   Erhofften sich Erlösung durch den Tod. Man hatte sie geschunden…

Der kommt ins Zimmer

und klatscht einen triefenden Waschlappen gegen die Wand. Und jetzt ruft da ein Vogel und alle schauen und an der Wand bewegt sich ein Mobile und draußen pumpt die Sonne. Der kam ins Zimmer, sagte nichts, sagte nur dunkel, wie…

Zwischenruf aus dem Maschinenkeller der Digitalisierung

Kritische Anmerkungen zu Schule und Digitalisierung, zur Bertelsmann-Stiftung und zur Digitalisierungskritik Rücken Sie bitte ein Stück zur Seite, hier unten wird gearbeitet. Oder besser, machen Sie doch gleich woanders Ihr Geschäft …. Ich arbeite im Keller. Und irgendwo über mir…

Der Fahrer

    Man kann sagen, was man will, dachte der Fahrer, die Holländer sind doch ein freundliches Volk. Behutsam lenkte er seinen Panzer Richtung Paris über die Grenze.   *** Von Herrn Nipp waren auf KUNO zwischen 1989 und 1994…

:

  der muttermüll liegt in einer verstrahlten gegend  ist   zwischen windräder gestreut der vatermüll liest   aus  zigarettenstummeln und bierdosenmustern eine   gutenachtgeschichte  vor kann eine landschaft sterben   fragt das kind während das feuer in deine gesichtsecken  …

andererseits

– andererseits hat man ein bisschen gegraben, man fand ja meistens, was auf den Suchkarten nicht eingezeichnet war. tiefer wurden die Schichten weichere und dicker. Mit den Händen war’s leicht, bis zum Halsansatz. Und wenn’s dunkel wurde, fing das Warten…

Sozialismus mit menschlichem Antlitz

Wenn man dort einen Sozialismus mit menschlichem Antlitz will, dann ist es nicht unser Recht, sich in diesen Weg einzumischen. Irgendwann mal war ich überzeugter Kommunist, doch 1968 fühlte ich mich schon eher als Liberaler. Pawel Litwinow Heute vor 50…

Riverside Drive • Revisited

Die  „Jahrestage“ von Uwe Johnson enden am 20. August 1968, dem Tage des Einmarsches der sowjetischen Truppen in Prag. Welche Annäherungen an den Roman sind im Jahr 2018 möglich? Blicken wir aus gegebenem Anlaß einige Jahrestage zurück: In exakt 366…

Die Gegend hinter den Tränen

wird eine Wüste sein, aber es wird unter der Trockenheit eine wilde Fauna zur Oberfläche drängen, um die Stille zu überwuchern, die tödliche Lautlosigkeit, die Sprache, die sich nicht ausspricht und das Bewusstsein hinter der Sprache, das bersten wird unter…

Das Rheinland, ein Kuriositätenkabinett

Es ist nur noch eine „Aprèsgarde“ möglich. Sie verteidigt die Errungenschaften der Avantgarde gegen die Wiederkunft von Balzacs Romanprinzip und gegen den allgegenwärtigen Plattsinn des Plots unter amerikanischer Hegemonie. Roberto Bolaño Dieser Roman ist eine Bestandsaufnahme der westgebundenen demokratischen Gesellschaft.…

Herr Licht

*** Gott schmiert keine Stullen von Eva Kurowski, rowohlt Seit der Textsammlung: Twitterature. The World’s Greatest Books Retold Through Twitter von Alexander Aciman und Emmet Rensin fragt sich KUNO, wer zu den Vorläufern dieser neuen Literaturgattung gehört. Der Limerick gehört…

Fron

Er war ein wenig erstaunt. Hatte er sich noch vor Stunden in der Stadt vergnügt, so lag er rechtzeitig zum Hochfest ausgestreckt auf seinem Bett. Das musste man ihm lassen: Er vergaß nie seine Verpflichtungen, die nahm er gebührend ernst.…

Die Möwe

jetzt brandneu mit Ruckelstop! gleitender Gefiederverschleiß ermöglicht gedämpfte Fluglagen „weil Möwen glücklich sind“     *** MINI WELT von Stan Lafleur, Lyrik-Edition Rheinland, Edition Virgines, Düsseldorf 2017
, 32 Seiten, 14,5 x 21 cm, Taschenbuch Weiterführend → Eine Reflexion zur Mini…

O. T.

  Unsichtbargefallen bist du lange schon unsichtbar mit allen im gebrüllkokon   Möge dich nicht stören was da draußen spinnt mögest du sie hören die dir leise sind   Das geräusch skalieren das gelingt dir schon Sing! Die töne frieren…

ICH SUCHE EINE STADT

  … wo im mittaglicht tauben in dächer fliegen und opiumraucher beim Go spiel sitzen wo flieder wie katzen auf mauern liegen und wildjungen zinken in pforten ritzen   ich suche eine stadt wo teiche grünen und zu grachten straßen…

Flaschenpost aus einer untergegangenen Zeit

Noch nie gab es etwas Unerträglicheres für den Menschen als die Freiheit. Fjodor Dostojewski Die uns bekannte Deutsch / Deutsche Geschichte ist ein Erinnerungsraum zwischen Wirklichkeit, Möglichkeit und realer Irrealität – und genau das ist ein Leitthema des Schriftstellers A.J.…

Um dies sagen zu können,

hier sei die Welt zu Ende, hier gäbe es keine Luft mehr, sollte der Ort bekannt sein, der hier benannt wird. Wenn einer ins Unsagbare geht und immer weiter über das Ende der Welt hinaus und Worte finden will, für…

Eine kulturphilosophische Studie aus deutscher und deutsch-rumänischer Perspektive

  Der Sammelband, bestehend aus Essays, Reden und Abhandlungen, trägt die Orientierungsmuster einer doppelten Zueignung. Im Vorwort attestiert der Verlag seinem renommierten Autor einen unorthodoxen Blickwinkel und eine enzyklopädische Sichtbreite, die sich durch eine überraschende Einheitlichkeit auszeichne. Dieses breite Spektrum…

fensterszene

      sitzt feist der papagei im käfig seines himmels trinkt er gefangen wein spricht er gern derbe worte füttert ihn eine frau fast nackt  aus einer kokosnuß streicht ihm ihre hand sanft übers gefieder verstreut er die körner…

Gabriele d’Annunzio

  Spektakulär war Gabriele D’Annunzio Propagandaflug über Wien, am 9. August 1918. Eine Staffel von zehn einsitzigen und einem zweisitzigen Ansaldo S.V.A.-Flugzeugen (in letzterem saß D’Annunzio) brach zu diesem Flug auf, drei davon mussten vor Grenzübertritt notlanden, ein vierter Pilot…

Das Grundrissbild

Das Grundrissbild aus der Orientierung gerissen, mit dem Wind in die Wüste. Ohne Halt das Gedächtnis, wenn die Transportkraft des Windes nachlässt. Ablagerung sein. Über Abgelagertem.     *** fern, fern von Angelika Janz, KUNO 2018 Weiterführend → Lesen Sie…

Nur noch Worte sammeln,

ohne auf ihre Bedeutung zu achten. Nur noch achtlos gesammelte Worte aufreihen, aufschichten wie Holzscheite und sich erwärmen bei dieser Beschäftigung. Die Kälte in kleine Stücke lachen und von neuem beginnen     *** Vom Raben was, von Arthur Breinlinger,…

Literarische Zeitdiagnostik zum Werteverfall der Gesellschaft

Vorbemerkung der Redaktion: Für das Projekt Kollegengespräche hat A.J. Weigoni einen Austausch zwischen Schriftstellern angeregt. Auf KUNO ist diese Reihe wieder aufgelebt. Zwei Romane sind der Anlass für ein Kollegengespräch von Ulrich Bergmann und A.J. Weigoni. Mannigfach sind die Bezüge,…

Offener Brief

Oh, wie beglückt ist doch ein Mann, / Wenn er Gedichte machen kann! Wilhelm Busch Vorbemerkung der Redaktion: KUNO widmet dem Gedicht auch in diesem Jahr den genauen Blick, das aufmerksame, geduldige, ins Denken gedrehte Lesen und Wiederlesen, dies bezeugte…

Trost

Dass er wegen eines Fußballspiels irgendwann einmal versetzt werden würde, damit hatte er nun wirklich nicht gerechnet. Wie ein Klatschen ins Gesicht mit einem nassen, kalten Waschlappen war es ihm vorgekommen. Nicht sauer, er war einfach traurig darüber gewesen, hätte…

Smartes Haus + Industrie 4.0 = Internet der Dinge?

Der erste Versuch, ein wenig Licht in das Darknet zu bringen Die Zeitungen, Magazine und Nachrichten sind voll davon. Wenn Politiker drüber reden, das weiß man, ist etwas spätestens auf der Tagesordnung. Oder, Agenda, wie das im Politiker- und Journalistensprech…

REVUE

  Ich habe sie kommen und gehen gesehen, Möchtegern-Killer, Stars auf Zeit, Welpenfänger, selbstverliebt, die große Lüge im Gepäck, Regelnetze mit Zeiterfassungswahn, Sprachpanade hoch oben am Zirkuszelt, und doch – Statisten in Not.     *** Weiße Kreide, Gedichte von…

Algorithmus und Spiritualität

Eine Exkursion Heimat. Herz. Ehre. Stolz. Seele. Sehnsucht. Die Köpfe der Menschen sind derzeit voll mit solch irrationalen und emotional aufgeladenen Begrifflichkeiten. Allesamt stehen sie im harten Kontrast zu unserer ansonsten so von instrumenteller Vernunft, von Ökonomisierung, Nutzenorientierung und dem…