Monat: August 1991

BÖHMISCHE LANDSCHAFT

nur einen pfad jetzt brauch ich zum gehen mit leichtem atem im dorf hinter den hügeln fällt ab der zweifel an einem weg aus dem tal schritte die taumelnd aufrecht mich halten sind meine eignen hastlos erlöst spür ich es…

:

ach Umsiedlerin du schrei und betaste dein Dasein es gibt dich der A- Laut öffnet den Muttermund: Ja *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das…

Transgression

  Kopfueber ins Ungesagte & gegen den Wortfluss schwimmen = im Biotop fuer endemische Arten & Wœrter das Unabwendbare erkunden   zum produktiven Stœrenfried + wortmæchtigen Hæretiker werden: das Bonmot wider die Gravitation der Sprache & Klischees gegen den Strich…

Kriegslied

  Nieda nieda Imma wieda Imma wieda Vaterland oh Vaterland Für dich kämpf ich mit Fuß und Hand   Die Krieg ist nah Der Krieg ist da Gottseidank den Krieg ich sah Wir marschieren Tirilieren In Russland uns die Zehen…

PAZIFIST

  du bekommst keinkriegsspielzeugsagte meine mutterals ich eingewehr wollte   da rannteich mit demkochlöffel schießenddurch die küche     *** Aus dem Zyklus Wir sind ein freies Land, Arbeitstitel für Gedichte von Martin Dragosits, die zwischen 1983 und 1993 entstanden.…

Eine tote Luft entweicht dem Land

  Traue keinem über 30, auch einem antifaschistischen Schutzwall nicht.     Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

eines unnatürlichen todes

mit rückenwind breitgemacht und bergab fließt träge der alltag in die ebene die mündung vermischt ein und alles zurück und bergan gipfelstürmer japst nach dünnerer luft gegen deine und die natur idealer idiot übermensch selbstverlust ist das humanste sterben ***…