Schlagwort: A.J. Weigoni

Die Vielfalt des Kulturguts Sprache

Vorbemerkung der Redaktion: Seit 2000 wird jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Was bleibt ist der Mythos oder die Legende. Nicht die Werke selbst.…

Der Auftrag

  N@sty B. robbt weiter. Sie kommt daher mit einer fiebrigen Verrücktheit, die in eine brennende Intensität umschlagen kann. Eine Sehnsucht, das Leben zu fassen, um jeden Preis, auch den der Zerstörung, der Selbstzerstörung. Unterleib und Oberkörper sind in den…

Turbokapitalistischer Realismus

Ich höre einen Rhythmus, der mich durch die Sätze treibt. Der Rhythmus eines Satzes erlaubt eine bestimmte Anzahl Silben. Eine Silbe zu viel – und ich suche nach einem anderen Wort. Es gibt immer ein anderes Wort, das fast dasselbe…

Eiszeit

  Karl Richter hat knochenhart gearbeitet. Der Fahrstuhl der Wohnmaschine spuckt ihn in den Flur aus. Er will seine Wohnungstür öffnen, als sich Eleonore Knippenkötters Kopf in den Hausflur reckt. Sie ist ein kapriziöses Puppenwesen, das Glamour mehr behauptet als…

Unlust am Leben, Angst vor’m Tod

Mit „The Walking Dead“ ist das Trash-Genre Zombies seriell geworden. Die Frage ist, kann man daraus gute Literatur machen? Die Antwort lautet ja. Und zwar A.J. Weigoni, der in seinen neuen Erzählungen „Zombies“ zeigt, dass es keinen Virus oder Totenkult braucht, um aus uns allen Zombies zu machen.

Jessica Dahlke

Wirklichkeitswissenschaft

  Räume des Widerstandes untergraben das gesellschaftlich Imaginäre. Am Ende des Tages stehen wir nackt da.       *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni…

XII

  Nataly und Max haben die Autonomie erlangt, sich über Erwartungshaltungen hinwegzusetzen; sie haben keine Berufe, sondern Jobs, verfolgen kein Lebensziel, sondern ein Lebensgefühl. Die Herzbestimmten verstehen sich gut, weil sie sich gegenseitig durchschauen; fühlen sich zueinander hingezogen, weil sie…

Literaturgeografie mittels Poesie

Mit den Vignetten definiert A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Er praktiziert damit mehr als Schreiben, denn diese Novelle ist ein Sich–Einschreiben in die Welt, demzufolge eine Schreibe, die spricht und eine Spreche, die schreibt. Dieser Romancier verdichtet die sinnliche Wahrnehmung…

Twitteratur, die Denkgenauigkeit der Spätmoderne

Mit der Schneckenpost setzte sich der Briefroman durch. Mit dem Photokopierer konnte jeder Nonkonformist zum Verleger werden. Mit dem Microbloggingdienst kam die 140-Zeichen-Twitteratur. Literarisch befasst sich KUNO seit 1989 mit der Unerforschlichkeit des Subjekts, mit der Abgründigkeit des Ichs, mit…

Preis des Forums Literatur Ludwigsburg

Gute Kunst macht einen sensibler, schlechte stumpft einen ab. Daniel Richter Die Verweisungszeichen zur Poesie haben Peter Valentin so zugesagt, daß er ihn – wie auch die beiden anderen Essays, in seiner Literaturzeitschrift Eremitage veröffentlicht hat. Wir leben, wenn man…

XI

  Transitraum des Nirgendwo. Falls es ein maximal beschleunigtes Nichts gibt, dann in einer rheinischen Fussgängerzone, in der Zeit und Ort aufgehoben sind. Max überschaut ein Areal, das an einen zugigen Platz angrenzt. Aus dem Boden strahlen Ellipsoide, diese Lichtinstallation…

Wellenbewegungen

  Mit dem Erscheinen der Novelle Vignetten geht das bisherige Projekt Labor nach 20 Jahren in ein Label über. Wie alle Rebellen braucht auch A.J. Weigoni keinen Grund, er überschreibt in einer Art von Trauerarbeit eine Literaturgattung neu und praktiziert…

wayback machine

  Wir werden zurückkehren an einen Ort, an dem wir noch nicht waren.       Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

Absurditäten der digitalisierten Welt

  Obzwar die hypermodernen Menschen ständig mit einander kommunizieren, sind sie mit Sprachlosigkeiten vollgestopft.     *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni finden wir auf…

X

  Jede Bewegung ist Natalys Auftritt. Die Fremdheit in der eigenen Haut, das Lodern einer unerfüllten Sehnsucht, die ohnmächtige Wut auf die eigenen Skrupel: dies ist der Kern ihrer wundervoll verhaltenen Persönlichkeit. Sie besitzt eine Klarheit, die nur komplizierte Menschen…

Erweiterte Weltwahrnehmung

  Poesie = Erinnerungsspeicher & Welterzeugungsmaschine.       *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni finden wir auf KUNO Mikrogramme, die ein feines, manchmal weitmaschiges…

IX

  Weichenstellung. Nataly flieht den Fensterplatz, als sich ein feister Spacko im Taschenmesserformat ins Abteil setzt, eine Zigarre entflammt und damit versucht, seinen alkoholisierten Atem zu maskieren. Sie begibt sich in die einzigsteklassenlose Gesellschaft, die das Rheinland bietet: das Zugrestaurant.…

Bruchstückhafte Morsezeichen

Redaktionelle Vorbemerkung: KUNO übernimmt diesen Artikel der vom Netz gegangenen Plattform Lyrikwelt: A.J. Weigonis Vignetten folgen einer mäanderförmigen Struktur. Dieser Schriftsteller nähert sich tastend und fragend. Und das entspricht dem Charakter dieser Novelle, die reflexiv ist, indem sie beim Betrachten…

VIII

  Vorteilhaft an Schieflagen = etwas kommt in Bewegung. Nataly vermeint einen Bekannten zu sehen, ruft seinen Namen. Der durchnässte Max dreht sich herum. Nataly ist verwirrt. Sie murmelt eine Entschuldigung. Max will sie aufhalten, ihn fasziniert jene Art von…

VII

  Aussen. Eine scharfe Brise pfeift Max ins Gesicht. Eilig überquert er die Strasse, um die U–Bahnstation zu erreichen. Erste Regentropfen benetzen die Erde. Vermengen sich mit dem Staub der letzten Wochen. Schon riecht es nach Moder, Fäulnis und Zerfall.…

Der weisse Wal an der Wupper

Mich interessiert nicht, wie die Menschen sich bewegen, sondern, was sie bewegt. Pina Bausch Während meine Jungendfreude sich alle nach D-Dorf, Berlin oder Hamburg orientierten, kam ich als „Kriegsdienstverweigerer“ mit dem Zivi-Ticket nach Elberfeld. Im doppelten Sinn, damals fuhr der…

VI

  Schnittpunkte. Eine alte Knortze, zahnlos, ihre Schultern gebeugt von den Jahren, schlurft an ihr vorbei. Nataly legt den Weg zum Bahnhof zu Fuss zurück, um schrittweise etwas von der pulsierenden Hektik des Alltags abzustreifen. Diese elektrifizierte Hochspannung baut sich…

Ein fein gesponnenes Psychogramm

Präzision ist Suche, Sprache ist Wortsuche und Wortauswahl. Erzählung wählt aus, was in welcher Form zur Wahrnehmung gebracht wird. In der Literaturwissenschaft bezeichnet man Vignetten als impressionistische, meist kurze Szenen, die auf einen Moment fokussieren oder einen Eindruck über eine…

V

  Klopfpoch auf Holz. Nach angemessener Weckzeit tritt er ein. Ein Meister im Unterspielen, der einer verschlafenen Bulldogge ähnelt, ist damit beschäftigt, Grafitstifte zu spitzen. Das Zimmer, so kommt es Max vor, hat etwas von der sterilen Sauberkeit an sich,…

Durchkomponiert und Durchrhythmisiert

  Die Vignetten von A.J. Weigoni sind schmal, verdichtet, streng durchkomponiert und durchrhythmisiert. Ein Subtext der Sehnsucht und der Katastrophen zieht sich durch die Novelle, wir lesen eine Sprache an der Schwelle zwischen Unsagbarem und Sagbarem. Es geht bei der…

IV

  Szenenwechsel, hinter der Kuppe. Stilistin des Unterwegs–Seins. Nataly pflegt eine tiefe seelische und körperliche Beziehung zum Rheinland, seinem Verfall, den Gerüchen, die dieser Landstrich bewahrt. Ihre Fahrt führt sie an den Ort der Jugend, den Erfahrungen der ersten Liebe,…

LiteraturClips • Replica

  Wenn es Videoclips gibt, muss auch die Literatur auf die veränderten medialen Verhältnisse reagieren.     proklamierte der Sprechsteller A. J. Weigoni 1991 als er und der Musiker Frank Michaelis in Zusammenarbeit mit der Schauspielerin Marion Haberstroh und dem…

III

  Snipp. Scheibenwischer verdrängen in einem mechanischen Rhythmus Tropfen vom Glas. Entgegenkommende blenden zögernd ab. Ein rotes Licht hängt im kurzfristig bleigrau verwischten Übergang zur blauen Stunde. Es kommt näher, so scheint es. In einer Kehre bewegen sich Reflektoren in…

Nebensätzliches

  Existenz bedeutet = Schreiben. Ein Schriftsteller existiert in: der Schrift. Ein Romancier existiert nur – wenn er schreibt.     *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von…

II

  Überblendung. Nataly tappt in die Echokammer des Selbstzweifels. Sie schickt ihre aufgestauten Gefühle durchs Mahlwerk ihrer Kieferknochen, vermag zu schluchzen und ihre Tränen im selben Augenblick als Produkt einer sinnlosen Entgleisung zu verabscheuen. Weinen wird zum Scheibenwischer für ihre…

Poesie ist nicht verfügbar, sie verfügt über den Autor

  Poesie will Dauer, sie ist ein vehementer ästhetischer Protest gegen die Hinfälligkeit. Nur im Kunstwerk wird der Traum vom Stillstehen der Zeit wahr. Im Unterschied zur Politik und dem Glauben ist die Poesie ehrlich genug, sich den Ersatzcharakter ihrer…

Die Gattung Novelle • Revisited

– Über die Reanimierung der Literaturgattung Novelle – Die Herkunftsdokumentation des Begriffs Novelle ist fragmentarisch, und selbst bei den vielen gut aufgeklärten Fällen bleibt sie oftmals strittig. Dem lateinischen novus ‚neu‘ entspricht italienisch novella ‚Neuigkeit‘, eine kürzere Erzählung in Prosaform.…

Rubikon

  Der Rubikon der Ent–Intellektualisierung und Dehumanisierung ist überschritten.       *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni finden wir auf KUNO Mikrogramme, die ein…

I

  Blinklicht. Zuerst sieht Max sie an einer Ampel. Auf dem rechten Bein stehend, den Fuss ihres linken Beins in der bestrumpften Kniekehle angewinkelt, an die rechte Kniescheibe gelehnt. Sie erinnert in ihrer fragilen Statik an einen Wasservogel mit hohen…

Publizieren ist eine Form des Denkens

Ich glaube, man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beissen und stechen. Franz Kafka Es kann von Vorteil sein, sich unbequemen Dingen aus der Distanz zu nähern. Wie Walter Benjamin bereits 1935 in seinem Essay Das Kunstwerk im…

Die menschliche Stimme als universelles Instrument

  In Unbehaust II begleitet der Komponist Frank Michaelis die Schauspielerin Marion Haberstroh auf einer Introspektion. Die klanglichen Improvisationen spiegeln die Verunsicherungen der dargestellten Figur. Es ist eine elektronische Komposition von geringer harmonischer Komplexität, die sich im Rahmen einer modalem Tonalität bewegt…

Kulturrezeption im Wandel der Technik

Nach Ansicht der Autorin Manuela Hertel hat „Günter Gaus mit seiner Sendereihe Zur Person das Interview auf ein Niveau erhoben, das seither niemals wieder auch nur in Ansätzen errreicht wurde. Vornehm-zurückhaltend und dabei dennoch immer wieder hartnäckig nachfragend ist der…

Poesie weiss mehr, als das Denken zu leisten vermag

  Das Leben hat keine Handlung, lediglich überraschende Wendungen. Und am Schluss wartet ein Cliffhanger…       *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni finden…

Klangwerkzeug im Satzbaukasten

    flink das HandlungsGeruest hochziehen mittels SchalBrettern das Gebæude vernageln & es hinter einem Vorhang verschwinden lassen   durch Explosivlaute das Bauwerk entkernen eine stæmmige Statik der Syntax gewæhrleisten Licht durch einsehbare Argumente scheinen lassen   onomatopoetische Æusserungen aus…

Wandarchiv

  Das Treppenhaus hinauf und herab, jeden Tag, oft mehrfach, zuweilen sogar stündlich, weil Dinge zu erledigen sind, die nicht aufgeschoben werden können. Der Dreck der Straße wird auf den mit Teppich bezogenen Stufen abgetreten, irgendwann weggesaugt von fleißiger Hand.…

Nachrichten aus Bibliosibirsk

Es gibt in der Literatur keine Zielbänder, keine Leistungen dieser Art, kein Überholen und kein Abfallen. Ingeborg Bachmann Jedes endgültige Urteil kommt immer post festum, daher ein Recap mit Spoilern. KUNO beleuchtet seit der Stunde Null, dem Jahr 1989, das…

Zeros & Kalinda

  Luft ist das Wasser, das Zeros, das Albino, atmet. Er schwebt an der Nabelschnur über seiner Mutter und lässt sich den Wind um die Ohren wehen. Während seine Zwillingsschwester Rhina sich bereits in einem Tümpel mit kühlem Schlamm erfrischt,…

Sprachauswuerfe

  … & nicht mehr vor lauter Andacht an Mundtrockenheit leiden eine Grammatik des Ekels im Morast der Moral postulieren glasklar zur Sprache bringen was gesagt werden muss den Weltekel rausrotzen im Fluchtpunkt der Frustrationen am Horizont des Hasses ›…

Existenzielle Notsituation

  Innerhalb der gesellschaftlichen Begleitumstände sieht sich ein als Schriftsteller begreifender Mensch konfrontiert mit einer veritablen Notsituation des Ästhetischen.       ***   Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

Sinnfrei

  Poesie zu schaffen ist sinnlos, jedoch nicht sinnfrei.       *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni finden wir auf KUNO Mikrogramme, die ein…

Wesenheiten

  hinterfragen wodurch sich der Einzelne durch notwendig aufgestellte Individualitæt von dem Andern bei noch so grosser Æhnlichkeit unterscheidet   im Feuerhauch der Freiheit ueberholt Assonanz die Assoziation um den Willen selber auszulassen & sich antizipatorisch ins Grundstuerzende zu begeben…

Kehrrichteimer & Anhæufungen

eine Bilderreise durchs Blitzlichtgewitter   Melancholie des Zerfalls an = einem qualvoll schœnen Abend der gereizten Nervenkunst > hœrt das offene Ohr mehr heraus aus der berstenden Gesellschaft des Ueberflusses   Wahrnehmungsvirtuositæt trifft auf : Intelligenzartistik im = Kulturtransfer gesiegt…

Verführerisch wie Lulu

„Jacqueline erscheint als klassisches Motiv der männermordenden Hexe, gefährlich wie Tollkirschen, verführerisch wie Lulu.“ (Lit·Form)   Als letztes Gossenheft wurde mit Unterstützung von Dietmar Pokoyski Massaker produziert.  Geziert von manch semantischem Husarenstück… Klischees werden clever arrangiert, Stereotypen gekonnt gegeneinander ausgespielt…

Information macht frei

  Wir erfahren mehr & wissen weniger im Zeitalter der totalen Komm\unikat/ion bei zunehmender Sp– Rachlosigkeit jeder Satz der = aufgesagt wird > ein ins Leere gesprochener Monolog gierige Workaholics des Informiert–Seins die Zung‘ kommt kaum mehr mit im Zwang…

Erscheinungsbildhauer

  auf dem Holzweg findet sich ein trocknes Herbarium gestorbener Metaphern nur Pilz– & Kasussammler sprechen ueber das Weltgericht > Szenario der stillgelegten Zeit vom work in progress zum work in regress geistig obdachlos, fremdbestimmt in den Aussenbezirken des global…

Pœten der Tatsachen

  ohne kuenstlichen Zauber ein reines Schauen & Erfahrung > namentlich: die Wahr/Nehmung   der Chronometer Instrument unserer Zei rechnung spielt eine physikalische Musik   raunendes Imperfekt / hechelndes Præsens Sprachverwirrung in einer ab gekapselten Welt verstændigt man sich zwischen…

In: Leicht–fertigkeit

  einer versteht den Anderen nur ungewiss deregulierte Mærkte erzeugen halt lose Emotionen das abgruendige Leiden am Ideal der Selbstverwirklichung dem Druck der sexuellen Attraktivitæt einer Melancholie des Unbehausten voll Schwermut fliegen & mit herzzerreissender Leichtigkeit stuerzen   Wir scheinen…

Triebkontrolle & Enthemmung

  spinnwebartige Verweise atmosphærische Ahnungen innerer Klang   zarter Stimmansatz reiner Ton & vage schwebende Koloraturen in einer   Verwechslungskomœdie verliebter Herzen Zerruettung der Gefuehle zynisches Menschenexperiment mit kaltem Blut   stumme Wiedergænger mit posttraumatischen Belastungsstœrungen & schreckensstarren Maskenkœpfen  …

9. Welttag der Poesie

Vorbemerkung der Redaktion: Am 21. März wird jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Die KUNO-Redaktion empfiehlt an diesem Tag daher Preziosen aus dem Bereich…

Sehræuber

  Schlichtheit paart sich mit Illusionslosigkeit im Labor der Wunder & Wandlungskræfte geræt Werkexegese zu Detailanalyse:   Zentrum der geregelten Schaulust der erlaubten Enthemmung des forcierten Rausches im   imaginæren Wortkino blættern ungelesenen Bildern nachtræumen … Lesefutter fuer die Projektionsmaschine…

Æzesupp mit Ferkesfœss

– eine Ode an die rheinische Kueche   O Rosenkranz, Bratwurstschnecke mit wuerzig grober Farce garniert mit Nelken im Apfelkraut   O Flœnz, weichgebackene Blutwurst mit Rœstkartoffeln angereichert gefolgt von Schweinshaxe oder Kruestchengulasch   O Panhas, rheinischer Klassiker Wurst mit…

Dem Leben und der Kunst entsprechen

  Den Begriff Genie gibt es seit ungefähr 500 Jahren, als es im Zuge der Aufklärung möglich wurde, den Menschen als eigenständiges, schöpferisches Wesen zu empfinden. So entstand das erste Selfie, Dürers Selbstbildnis im Pelzrock. Seither hat es viele Missverständnisse…

AufReizend læssiges Selbstportrait

  Luft holen & durch ge zackte Vokale bramabasieren lautmalend zur Sprache finden mittels verstændiger Worte verstændlich sein mit Literatur Welt nicht abbilden sondern neu vermessen das Gewœhnliche im Ungewœhnlichen suchen dem Banalen das Schœne abringen Worte er/finden die Geschautes…

Porträt des Hungertuchpreisträgers A.J. Weigoni

  Im digitalen Zeitalter geht der Schrift der Sinn und damit die Sinnlichkeit immer mehr verloren; so scheint es. A.J. Weigoni bewegt sich in der Intermedialität von Musik und Dichtung, und sucht mit atmosphärischem Verständnis die Poesie im ältesten Literaturclip,…

Recycle the future

  Einen Remix zu basteln ist in der Popmusik gang und gebe. Stephan Flommersfeld hat das Selbe mit der Letternmusik von Weigoni gemacht. Die Fertigstellung seines Remix’ ist gebunden an den Umstand, daß das Ganze wiederum „Sinn“ macht, das unterscheidet…

Lust des Verlustes

  respektvoller Abstand zum Objekt   rettbar versunken in der Betrachtung   verfuehrt durch zarte Pastelltœne zur Anbetung   gezuegelt hingegeben an : Gestus > Spachtelspur & exakten Pinselstrich   an der Kippe angelangt & das Wie der Wesenhaftigkeit befragen…

Hoch- und Tiefdruck

Der wahre Sammler ist die Gegenfigur des Konsumenten Byung-Chul Han Von der Kostbarkeit des geschriebenen Wortes und der Bücher haben die Menschen stets gewusst. Für die Buchtradition bedeutete das letzte Jahrhundert allerdings eine einschneidende Zäsur. Künstler- Maler- oder eben Künstlerbücher…

Stadtlandschaften

  Fluechtender Blick zer\ hackte Sichtweise ge/ schnitten im: Takt des Verkehrs\stroms   Schlieren / erschliessen von Farb\Ræumen Fremde in der Vertrautheit entdecken & Funktionalitæt blossstellen   Farben verwandeln sich in Ræume Bewegungen in Linien Landschaften in Strukturen   Architextur…

Denkfigur

  Falls Geschichte einen Zeitenwandel befördert, sind Krisen die Phasen des beschleunigten Wandels.       Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

Lyrikedition 2000

  Die Lyrikedition 2000 ist ein Demand Verlag der Buch & medi@ GmbH, München. Dieser Verlag publiziert ausschließlich Books on Demand in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Buchgrossisten Libri. Die Bücher werden elektronisch gespeichert und auf Bestellung gedruckt, deshalb sind sie…

Gestochen scharfe Fotos

  das Motiv im Sucher = ausgeforscht die Kamera = ein Wahrheitsautomat sie bildet nicht ab / zeichnet mit Licht   tastet Raum / Zeit / Landschaft nach Anmutsmustern ab & inszeniert imaginære Ansichten bluehender Landschaften   setzt low-tech ein…

Idole

  Der allseits flexibele Mensch des 21. Jahrhunderts in seiner Geworfenheit ist das Thema des bildenden Künstlers Haimo Hieronymus und des Schriftstellers A.J. Weigoni. Das Wort als Bildstörung, Eindringling, Mittler zwischen Wörtlichkeit und Wortwörtlichkeit hat Hieronymus immer wieder eingesetzt. Nicht…

Unerschœpflichkeitsdrang

  Leben in Zeiten einer kreativen Flaute eher auf Nebengleisen fahren als Trends hinterher zu laufen…   als desillusionierte Idealisten die Zeit nicht damit verbringen sich ueber das Wie & Warum der Dinge zu befragen:   Wo endet Schrift \…

Popliteraturgeschichte(n) im Heine-Institut

  In Düsseldorf startet heute September das Projekt “Pop am Rhein”. Gruppiert um je eine Ausstellung im Heine-Institut und im Kölnischen Stadtmuseum werden rund 60 Veranstaltungen aus Kunst, Musik, Literatur, Theorie und Film stattfinden. Den Auftakt macht das Düsseldorfer Heine-Institut…

Authentizitäts-Monster

„Das Authentizitäts-Monster „Massaker“ ist ähnlich überdreht. Und nicht weniger blutig.“ (Die Brücke)   Als letztes Gossenheft wurde mit Unterstützung von Dietmar Pokoyski Massaker produziert.  Geziert von manch semantischem Husarenstück… Klischees werden clever arrangiert, Stereotypen gekonnt gegeneinander ausgespielt und vorm inneren…

Verkennungsdienstliche Behandlungen

  versunken in der meditativen Stille des Blicks den Fermaten des Schweigens der Ambiguitæt der Geræusche an   den zeitaktuellen Fronten des Weltprozesses in vorgefundener oder manipulierter Realitæt die Logik des Zerfalls zu gewærtigen   das Zittern der unbelebten Materie…

Erinnern wir uns?

  Haben wir alles gesehen? War das die Realität? Wurde es Wirklichkeit, weil wir es gesehen haben?         Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

Auf–Blende

  ZwinKern sprachDeflorationen: weisse SichtScheibe des FernSehApparats schwarzes, }aufReizEnd langsam{ – nach unten sinkEndendes – Kabel / begleitet von einer SummSirrSchnellLaufen > den Ode an: das Frequenzband vom = Ende & oder Anfang der Skala ∞ BlinDzeln nichts geschieht –…

Gezeichnet

– ein Rondo   Variation & Thema { die Zeichnung Stanzen unter Druck mit Graphit fixiert ein geprægt auf das Papier gezeichnet > Linien \ Formen \ Verbindungen < Licht, Schatten & Schraffuren wundersame Erkennungsmerkmale auf dem Zeichenschreiber ein prægsame…

Pœtische Erotomanen

  eine Sage der Sekrete fuehrt zu Extasen der Entsagung : jedes Wort hat seine Sinne & jeder Ton seine Stimme, der sich durch stændiges Hervorbringen auflœst alles Bipolare & Auseinanderstrebende einbindet gebaute Allegorien in schœnster Erhabenheit denkt = die…

Selbstvervollkommnungsuebungen

  wehmuetige Wunderwesen be zeugen Kunst am Rande des Verstummens in einer Sprache > die auch ihre Musikalitæt an einem Ort an gesiedelt wissen will > wo sie nichts mehr mit jenem Wohlklang gemein hat > der noch mit &…

Anderwo \ Daselbst

    eine Kollision der Erfahrungen = zwischen Natur– & dem Kunstschœnen entfacht das Begehren nach Selbstauflœsung   nie sein nirgendwo dazugehœren & unentwegt am Verschwinden arbeiten   die Lesbarkeit der Seelenlandschaft bezweifeln & sie ausschliesslich in einer autochthonen Sprache…

8. Welttag der Poesie

Am 21. März wird jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Die KUNO-Redaktion empfiehlt an diesem Tag daher Preziosen aus dem Bereich Hörbuch. Für A.J.…

& selbstverstændlich immer wieder Blues

  Filz unterlage \ Strich mænnchenoptionen auf dem Bierdeckel Nachdenklichkeit wird herunter gespuelt Melancholie verliert sich im blauen Dunst an den abgebrannten Rændern… Flaneure der Schwermut von ihrer Zung‘ zerstœrt auf der Suche nach Schlag worten fuer die semantische Ordnung…

TraXXX

  verwildertes Denken & kein akademischer Grad > nichts schrænkt in den Ueberlegungen mehr ein als: Ernsthaftigkeit   schnelle Ersetzbarkeit & schlichte Imitation durch schœpferische Nachahmung ueber treffen & die losen Enden verknuepfen   mit altvorderer Anschauung die neuen Zeiten…

Idole

  Was ist ein Idol anderes als der dunkle Schatten einer kollektiven Erinnerung, eine archaische Sehnsucht nach dem Prinzip Geborgenheit und Wärme, manifestiert im weichen Umriss des Ewigweiblichen, Ewigmütterlichen? Wie ein ferner heimatlicher Höhlenruf klingt der Reigen der tanzenden Idole…

Das Hungertuch für A.J. Weigoni

A.J. Weigoni aus Budapest erhält in Anerkennung seines lyrischen Werks das Hungertuch für Literatur 2007 A.J. Weigoni erlag der Faszination des Mediums Radio in seinen Kindertagen, als der Rundfunk zu einem Zauberinstrument des Wortes wurde, zur akustischen Probebühne der Poesie,…

Im Körpergedächtnis verankert

  auf das Geöffnetsein der Sinne vertrauen = das intensive Exerzitium des Sehens…       *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni finden wir auf…

Rueckzuckungsgedanke

  Lichtpunkte in den Augen Modergeruch in der Nase Schwefel auf der Zung‘ … sich im strengen Exercitium ergehen auf Sprachrituale mit Sprechdurchfall & unerbittlichen mentalen Notizen reagieren Buchstaben werden zu Elementarteilchen die zueinander in Beziehung treten sich anziehen, abstossen &…

Miniaturen I-III

Abstrakte Sprache ist Leistung der Kultur, konkrete Sprache des Erlebens. Herr Nipp Die Miniatur bezeichnet als Gattung in der Literatur ganz allgemein einen sehr kurzen Text, und wird – undifferenziert und je nach thematischem Zusammenhang – als Synonym für Begriffe…

Frostiger Atem} in Schrift erstarrt

  Gedanken diagonal Schnitt|stellen im Eigentlichen Daseinskopplungen bei Cross– over–Biografien > auch Da gegensein ist heutigentags eine Form des Dabei Seins & muendet in ein gemæssigtes Dafuersein Fehlerhaftigkeit als neues Strukturmerkmal die Dialektik von Rueckbau Umbau & Neuaufbau sagt: Es…

Entgrenzungsbewegung

    Wir stehen im Schatten der Toten.       *** Mikrogramme von A.J. Weigoni. Twitteratur ist eine Poesie, die man von den japanischen Haiku kennt. Als Beitrag von A.J. Weigoni finden wir auf KUNO Mikrogramme, die ein feines,…

Randstændige Details

  aus falschen Gruenden zur richtigen Intuition… Welt als eine zweite Haut des Menschen verstehen betrachtend, beruehrend, betastend mit zærtlicher Impertinenz die Geburt der Dinge durch die Malerei nach zeichen & unentwegt auf Eigenstændigkeit bestehen Investigationen in Kohle & Grafit:…