Letzter Beitrag

:

23. März 2017
Von
:

  Schlupfwinkelkindchen reitet auf Schnecken vom Laub fortgeblättert singt der Flocke das Licht vor a tender one ohne Ränder       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben durch das schreibende Analysieren gebrochen wird. Vertiefend zur...

weiter »

Schlussverkauf

22. März 2017
Von
Schlussverkauf

  Ich trenne mich, sagt Arthur beim Betrachten der Gebeine in der Goldenen Kammer, von allen meinen Sachen, ich gehe damit auf den Trödelmarkt und werfe dort meinen ganzen Ballast ab. Vielleicht steige ich dann noch einmal in die Lüfte, da mein Körper leichter...

weiter »

Ohr-rale Poesie

21. März 2017
Von
Ohr-rale Poesie

Vorbemerkung der Redaktion: Seit 2000 jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Die Redaktion empfiehlt daher das auf vier CDs erweiterte Hörbuch Gedichte, nun exklusiv im Schuber erhältlich. Tom...

weiter »

things change

21. März 2017
Von
things change

  t (stolpern zum ich) den sand hab ich in kleinen gläsern verwahrt. bald werde ich sie zu meiner sammlung stellen. sand hat alle farben . weiß wie schnee. rot wie blut. schwarz wie ebenholz. eine schneewittchensammlung. ich komme nach hause. das liegt unter...

weiter »

KLEINES MESSEBEGEBNIS

20. März 2017
Von
KLEINES  MESSEBEGEBNIS

                                 Für Heike   In den kabüffjen war’s sperrvoll und eng sie griff um mich rum so aus der lamäng   hat die kollegen dann runtergemotzt und mir ihren ärger auf die schulter gekotzt   Wir saßen im...

weiter »

Rheintor · Revisited 1989 – 2017

19. März 2017
Von
Rheintor · Revisited 1989 – 2017

Es gibt Kunst und Galeriekunst. Ed Kienholz Auf dem Hochseil des Kunstzirkus ist nicht viel Platz. Event–Ausstellungen und trendige Messen mit immer jüngeren Künstlerstars geben weltweit den Ton an. Da müssen sich selbst staatlich geförderte Museen etwas einfallen lassen, um ihre nicht immer taufrischen...

weiter »

welten – gegenwelten

19. März 2017
Von
welten – gegenwelten

warane parken im krähenwinkel zur lyrik von werner weimar-mazur nach »Tauch ein« (1995) und »hautsterben« (2012) legt werner weimar-mazur mit »herzecho – lyrische sonogramme« seinen dritten gedichtband vor. die motivwelt der neuen gedichte entstammt zu einem großen teil der geologie, der autor arbeitet selbst...

weiter »

Zehn nachhallende Jahre

18. März 2017
Von
Zehn nachhallende Jahre

Der Ton macht bekanntlich die Musik, auch wenn es in Weigonis Gedichtband Letternmusik eher die Buchstaben und Gedanken sind, die allerdings laut verlesen schon im Präludium mit dem Zweifel spielen. „als er“ (der Gedanke) „sich aus/gesprochen hatte/stellte er fest/das er revidiert werden musste“. Und...

weiter »

Letternmusik, eine Partitur

18. März 2017
Von
Letternmusik, eine Partitur

Dass wir es zugleich mit einer hoch artistischen Demonstration, einem verbalen Theaterspiel zu tun haben, wird nicht zuletzt signalisiert durch die Einteilung der Texturen in fünf Akte mit musikalischer Be­zeichnung der jeweiligen Tempi und Stimmungen. Den eindrucksvollen lyrischen Sequenzen des ersten Teils, ausgezeichnet vorgetragen....

weiter »

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_002 20120115_regalien_meth_090 linz05 20120306_lcd_22 linz01_plakat 20120115_regalien_meth_011 20120115_regalien_meth_095 20120115_regalien_meth_029 20120204_hungertuch_meth_028 05 linz17martini 20120115_regalien_meth_070 Florian Müller 20120115_regalien_meth_098 20120115_regalien_meth_034 19rezitation 20120115_regalien_meth_082 01eingang linz13 19 20120115_regalien_meth_084 20120115_regalien_meth_091 20120115_regalien_meth_096