Wolken

 

elomen elomen lefitalominal

wolminuscaio

baumbala bunga

acycam glastula feirofim flinsi

elominuscula pluplubasch

rallalalaio

endremin saxassa flumen flobollala

feilobasch falljada follidi

flumbasch

cerobadadrada

gragluda gligloda glodasch

gluglamen gloglada gleroda glandridi

elomen elomen lefitalominai

wolminuscaio

baumbala bunga

acycam glastala feirofim blisti

elominuscula pluplusch

rallabataio

 

 

***

Im Mai 1915 emigrierte Hugo Ball gemeinsam mit Emmy Hennings in die Schweiz, wo er zunächst in Zürich wohnte. Er tingelte mit einem Varieté-Ensemble als Klavierspieler und Texter durch das Land. Schließlich kam er in Kontakt mit der Tanzschule von Rudolf von Laban, die als Treffpunkt der Dadaismusbewegung galt. Im Februar 1916 gründete er mit Hans Arp, Tristan Tzara und Marcel Janco in Zürich das Cabaret Voltaire, die als „Wiege des Dadaismus” bezeichnet wird. – Auch die Gründer der Edition das Labor waren von dieser unangepassten Kunstrichtung nicht unbeeindruckt. Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Diese Ausgrabungsstätte für die Zukunft ist seit 2009 ein Label, die Edition Das Labor. Diese Edition arbeitet ohne Kapital, aber manchmal mit Kapitälchen, sie befindet sich in der Situation des Baron von Münchhausen und muss sich mit samt Pferd am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen. Eine Übersicht über die in diesem Labor seither realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier