Archiv: Juni 2014

Touch Down

29. Juni 2014
Von
Touch Down

Einem der gefürchtetsten Quarterbacks der Yellow Tigers unterlief, als sein Team unter allen Umständen den Sieg zum Klassenerhalt benötigte, der eklatante Irrtum, dass er, weil er den Ball in einem Knäuel von sieben Kämpfern vermutete, blindlings mit beiden Armen, Form und Farbe für den Ball haltend, den Helm packte und, da er ihn nicht...

weiter »

Im Kino gewesen. Geweint.

28. Juni 2014
Von
Im Kino gewesen. Geweint.

‘Privatleben’ ist nichts anderes als jene Sphäre von Raum, von Zeit, wo ich kein Bild, kein Objekt bin. Verteidigen muss ich mein politisches Recht, Subjekt zu sein. Roland Barthes Ein Kindermädchen macht ihr Leben lang mit ihrer Roleiflex großartige Porträtphotos, veröffentlich sie jedoch nicht. Nach ihrem Tod ersteigert der Entdecker John Maloof 150.000 Bilder, stellt...

weiter »

klapp figur einer twitteratur

27. Juni 2014
Von
klapp figur einer twitteratur

zirpt so zwittrig gegen die queen bestätigt sie wieder durch die dialektik der dekonstruktion werden wirklichkeiten betätigt aber wie lang   schwarzblende, sternenbalance.   *** Further reading → Das Projekt Wortspielhalle ist in der Edition Das Labor erschienen. Die Sprechpartitur wurde mit dem lime_lab ausgezeichnet. Einen Artikel zum Konzept von Sophie Reyer und A.J....

weiter »

Sternverdunkelung, n’ach wo orte?

27. Juni 2014
Von
Sternverdunkelung, n’ach wo orte?

  Lunatics. An Vollmond tritt die Queen of the Biomacht mit ironischer Präzision aus dem historischen und biologischen Zusammenhang in Fragmenten menschlicher Wirklichkeit hervor. Schwarzblende *** Further reading →   Das Projekt Wortspielhalle ist in der Edition Das Labor erschienen. Die Sprechpartitur wurde mit dem lime_lab ausgezeichnet. Einen Artikel zum Konzept von Sophie Reyer...

weiter »

Gedanken, die um Ecken biegen

26. Juni 2014
Von
Gedanken, die um Ecken biegen

  am ende wird die kunst nur noch ein schimmelpilz in den unaufgeräumten ecken einer technologisch bereinigten welt sein.   *** Der in der Schwebe gelassene Sinn, die Produktion von Ambiguität – was für Roland Barthes Brecht im Theater geleistet hat, indem er die Sinnfrage zwischen Bühne und Zuschauerraum neu verteilte – findet sich...

weiter »

Der Schwebezustand der Poesie

25. Juni 2014
Von
Der Schwebezustand der Poesie

Literatur, die sich nicht mehr auf die Seiten eines Buches bannen läßt… ORF 1991   Der Rock-n-Roll ist das Leitmotiv für den Ausbruchsversuch. Viel wurde in den letzten Jahren über Popliteratur geschrieben, Widersprüche durchziehen dabei Selbstverortungen. Die Referenzpunkte sind durchsetzt von Alltags- und Popkultur, Spezialisten- und Nerdwissen. Ein weithin unbeachteter Aspekt ist dabei, daß...

weiter »

Aufzeichnungen eines Abgeschriebenen

25. Juni 2014
Von
Aufzeichnungen eines Abgeschriebenen

Er empfiehlt sich mit Lyrik und wird zu Prosa ermutigt. Dieter Wellershoff erkennt das Talent, die Kritik nimmt Witterung auf. Anfang der 1960er Jahre erscheint Rolf Dieter Brinkmann „als Benjamin einer Gruppe“, da lebt er in Köln und studiert Pädagogik. Brinkmann schreibt einfache Gedichte, lyrische Schnappschüsse sind das nach eigener Angabe. Er steht in...

weiter »

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_087 linz18linchung 20120115_regalien_meth_019 20120115_regalien_meth_012 20120115_regalien_meth_069 praegnarien-10 20120204_hungertuch_meth_014 20120204_hungertuch_meth_051 02heimspieleinlad 24 20120115_regalien_meth_052 linz21andreasroseneder 20120115_regalien_meth_063 linz16margarethahesse Karl-Heinz Hosse aka KaHos 20120115_regalien_meth_044 01eingang 20120115_regalien_meth_046 20120115_regalien_meth_010 20120115_regalien_meth_066 20120115_regalien_meth_013 20120306_lcd_06 Joachim Paul