Fragment Heimat

17. Juni 2014
Von

Vorbemerkung der Redaktion: Von der Kostbarkeit des geschriebenen Wortes und der Bücher haben die Menschen stets gewusst. Für die Buchtradition bedeutete das letzte Jahrhundert allerdings eine einschneidende Zäsur. Künstler– Maler– oder eben Künstlerbücher findet man nicht in einem Supermarkt für Bücher. Wir stellen daher in unregelmäßigen Abständen bemerkenswerte Bücher vor. Der Künstler Uwe Albert über seine Arbeit:

„Das Zeichnen und Malen im Freien war einer der  Ausgangspunkte meiner  künstlerischen Arbeit und gehört bis heute zu ihr. Primär ist dabei das Seherlebnis. Aus bewusst und unbewusst Wahrgenommenen entstehen so neue Bildtransformationen.

Oft  zwingen äußere Bedingungen und die Veränderungen  der  Landschaften  durch natürlichen Wandel  oder den Einfluss der Menschen bis hin zur Zerstörung zum schnellen Arbeiten, das sich aufs Wesentliche konzentriert. Ich bemerke eine Seelenverwandtschaft zu den flüchtigen Landschaften, die auf der Suche zu
sein scheinen. Durch die Bilder gebe ich ihnen ein Zuhause. Sie sind für mich ein Fragment von Heimat, wobei es unwesentlich ist, ob sie in der Magdeburger Börde oder in der libyschen Wüste entstanden sind.

Durch die Bildauswahl  ergab sich eine Gliederung in die Kapitel: Fruchtbare Erden, Wasser, Gehäuse.“

***

Fragment Heimat, von Uwe Albert. Bildfindung als Heimatsuche
Erschienen in der Weberknecht-Edition 2014 – ISBN 978-3-00-044981-9
Einband: Halbleinen, Fadenbindung, 20, 5 cm x 15, 5 cm / 80 Seiten
Herstellung und Vertrieb:  Uwe Albert, 39116 Magdeburg Geschwister-Scholl-Straße 16 – Tel.: 0391 40595803
oder über: www.uwealbert.com

 

Further reading

Lesen Sie auch bitte den Essay von Holger Benkel über die Arbeit von Uwe Albert. Zum Thema Künstlerbucher lesen Sie bitte auch den Artikel von J.C. Albers. Vertiefend zu ‚Alphabetikon‘ lesen Sie bitte das Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus. Eine limitierte Auflage des Hörbuchs Prægnarien von 50 Exemplaren ist versehen mit einer Originalgraphik von Haimo Hieronymus. Edition Das Labor, Mühleim an der Ruhr 2013

Bestellung des Hörbuchs über: info@tonstudio-an-der-ruhr.de

Bilder der Prægnarien-Performance von Philipp Bracht und A.J. Weigoni sind hier zu sehen. Probehören kann man diese Live-Aufnahme auf MetaPhon. Ein Video von Frank Michaelis und A.J. Weigoni hier. Bewegte Bilder unter und eben: HIER.

Die Aufnahmen sind in HiFi-Stereo-Qualität erhältlich über: info@tonstudio-an-der-ruhr.de

Tags:

Kommentare geschlossen.

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie + Online-Archiv. Mehr Informationen.

630 – Booklet

Mit den Vignetten definierte A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Das von Tom Täger und Peter Meilchen flankierte Re:make erfolgt zur Jahresgaben-Ausstellung des Kunstvereins Linz (15. Dezember, ab 16:00 Uhr) als Booklet 630.

Künstlerbücher + Curiosa

Zum Thema Künstlerbucher hier ein Essay. Vertiefend das Kollegengespräch von A.J. Weigoni mit Haimo Hieronymus über Material, Medium und Faszination des Werkstoffs Papier.

Ein Gesamtkunstwerk

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jeder Band aus dem Schuber von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

Die Germanistik erweist sich dem Rundfunk gegenüber als schwerhörig. Dieser „déformation professionelle“ entkommt die Reihe MetaPhon. Hier sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Twitteratur

Ein Essay über die Literaturgattung Twitteratur. – Poesie ist ein identitätsstiftende Element unsrer Kultur, lesen Sie auch KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Rückspiegel

Edition Das Labor

Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Eine Übersicht über die in der Edition realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier.