Archiv: August 2013

…und jedem sein Bananarama

31. August 2013
Von
…und jedem sein Bananarama

Am 05.09. 2013 wird die neue Ausstellung „Bananarama“ von Stephanie Neuhaus im Rathaus von Netphen eröffnet. Um 19.30 gibt die Kunstgeschichtlerin Juliane Rogge mit einer wissenschaftlichen Einführung die Ausstellung der Öffentlichkeit frei. Warum gerade in der siegerländer Provinz? Eigentlich kaum zu glauben, dass gerade dort eine solche Ausstellung stattfindet. Die großformatigen Arbeiten mit Ausmaßen...

weiter »

Pack den Tiger in den Tank

30. August 2013
Von
Pack den Tiger in den Tank

Der Jäger, der zwei Hasen jagt, verfehlt beide. Wenn du schon scheitern musst, scheitere glanzvoll. Jage zwei Tiger. Laibach Zeitweise scheint ihr die perfekte Selbstinszenierung wichtiger gewesen zu sein als ihre Prosa. Nach dem skandalisierten Erstling Axolotl Roadkill hat sie sich zwei Jahre Zeit gelassen. Mit Jage zwei Tiger ist sie dem Großwildjäger Ernest...

weiter »

Mehr Happening als Theater

29. August 2013
Von
Mehr Happening als Theater

Der Schlussapplaus kommt etwas zögerlich, dann aber umso einhelliger. Die größtenteils geladenen Premierengäste erlebten am Freitagabend in der Bochumer Jahrhunderthalle zum Auftakt der Ruhrtriennale das Musiktheaterstück Delusion of the Fury von Harry Partch. Die Aufführung päsentierte sich als mehr Happening denn Theater und mehr Pop als Neue Musik. In seiner durchaus erfrischenden Albernheit bleibt es...

weiter »

Kellerräume

28. August 2013
Von
Kellerräume

Tastend schleppte sie sich durch die modrige Dunkelheit. Hangelnd am feuchten Gemäuer, einen Weg suchend, nach einer Lichtquelle Ausschau haltend, schlich ein Angstschauer ihren Rücken hinab und entfaltete sich allmählich über den Boden im gesamten Gewölbe. Nacht war es hier, ein Verlies, Sonne und Mond ausgeschlossen, Fäkaliendämpfe stiegen ihr in die Nase. Sie hielt...

weiter »

Ferienlektüre

27. August 2013
Von
Ferienlektüre

Nein. Bevor ich anfangen konnte, diese Kurzkritik zu verfassen, musste ich mir über eines klar werden. Man kann einen solchen Text tatsächlich mit einer Negierung /Negation beginnen. Die Leser werden jetzt fragen, warum. Nein, ich lese äußerst ungerne Historienromane, sie geraten meist ins Peinliche. Nein, ich mag meistens auch keine Liebesgeschichten, die sind meist...

weiter »

ferenc puskás unter anderem

26. August 2013
Von

  da stirbt also einer und alles ist lebendig namen bilder kindheit   goldene elf aranycsapat also im tor so ging es los   für einen moment   stand der ballzauber der canarinhos in schweden still didi vava pelé die aufzuzählen war keine kunst   aber der mythos ungarn dessen unbesiegbarkeit in bern endete also...

weiter »

Märchenkönig

25. August 2013
Von
Märchenkönig

Ich bin der Märchenkönig und kein Frosch. Viel eher noch ein Schwan, Madame. Und hinter meinem Dachfenster rauscht ein Wasserfall. Dass ich viel lieber meine kleine Eichel in Knabenhintern oder Wagnerhintern steck, davon darfst du nichts wissen, Sisi. Schöne, rosa Queen. Komm, sei meine Schwulenikone. Ich bin auch nur ein klein wenig geistesschwach, eigentlich...

weiter »

Am Arsch der Welt

24. August 2013
Von
Am Arsch der Welt

„Das ist eine Tragödie!“, dachte ich. Hel erzählte eine der entsetzlichen Geschichten aus dem Südlimburgischen. Dort schnappte er im Sommer die Fortsetzungsmärchen aus dem Alltag im Dreiländerloch auf, Variationen der Entfremdung, die im Abseits der Welt ganz von allein aus dem Nichts blühen, wenn sich die Selbstmörder ihre Erlebnisse mitteilen. Wir erreichten die Bockwurstbude...

weiter »

Bacons Erben

23. August 2013
Von
Bacons Erben

  1 Der Mathematiker und theoretische Physiker Cédric Villani konstatiert in seinem Buch Das lebendige Theorem. dass man immer noch nicht das Rätsel der Änderung des Aggregatzustands erklären kann. Warum geht eine Flüssigkeit in ein Gas über, wenn man sie erhitzt, warum verwandelt sie sich in einen Festkörper, wenn man sie abkühlt? Der Eindruck,...

weiter »

Schimpfen, Auszug

22. August 2013
Von
Schimpfen, Auszug

In der Nähe von Kunstmuseen wächst der Glaube und das Bewußtsein von Qualität offenbar selbstverständlicher als am Rande eines Heimatmuseums. Und nicht nur der Großstädter, sondern auch der großstadtqualitätsgläubige Kunstexperte auf dem Lande denkt sich bei Dada auf eben jenem Lande nur Blabla. So vermutet man in der Provinz stets jene Art von Gefälligkeitskunst,...

weiter »

Bis zu einer tieferen Unschlüssigkeit vorstoßen

21. August 2013
Von
Bis zu einer tieferen Unschlüssigkeit vorstoßen

Jede fiktionale Form bringt ihre eigene Erfüllung mit sich – bei der Erzählung ist es das Gewicht der Sätze, da es nicht viele davon gibt. El Doctorow Es ist sicher kein Zufall, daß ich nach dem Hören von Reinhard Meys Das Narrenschiff an Herrn Nipp denken mußte. „Liebevolles Verstehen“ möchte man diesen beiden Eigenbrödlern...

weiter »

und sind so menschen

21. August 2013
Von
und sind so menschen

  : und sind so menschen. in genormten häusern. geformt aus worten, meinungen, bildern. was sich   herausschneiden läßt aus dem flimmerquadrat: und ist nicht die welt. und ist auch nicht   wahr. das leben in die zwangsjacken der abstraktion quetschen. und sind   so meere daneben. so verebbende licht läufe, schnecken, die schleim...

weiter »

Epitaph – altägyptische Zaubersprüche

20. August 2013
Von

: Briefe an Tote. So wie die Großmutter.   Zwischen den Wänden dieser Wohnung kauert. Ein heller   Schatten, Schlachtmesserchen an den Handgelenken. Als wärn die Augen   Hacken guckt sie nach Außen. So aus sich   heraus. Die Wohnung, dieser hohle Kopf: Alles ist nur noch ein altes   Programm. In welche Worte...

weiter »

AUFGEWECKT VON DURST

19. August 2013
Von
AUFGEWECKT VON DURST

  zur helle aufgewacht   ein teil trinkt wasser aus der leitung   ein teil mondlicht     geschwister!   geschwister – silbrige fische!   glitzern flimmern flirren geschwister, geschwister: diesen schimmer ins gefieder! ins gefieder!   diese klippen schwarze schatten   geschwister, wir hinaus, hinein! ins licht   dieser ahnung folgen wir  ...

weiter »

Zusammengehören

19. August 2013
Von
Zusammengehören

weiter »

Lyrikportale

18. August 2013
Von
Lyrikportale

Für erstklassige Arbeit muss man in einem kapitalistischen System aller Regel nach zahlen. Bei den nachfolgend vorgestellen Portalen ist das anders. Hier finden wir die beste, vollständigste, von Leidenschaft und Enthusiasmus getragene Seiten zum Thema Lyrik im Internet. Diese Portale sind ein zuverlässiger Stein in der Brandung von Stabreimquatsch und 0815-Fansites. Und: diese Portale...

weiter »

zehn vebote

17. August 2013
Von

Für Pussy Riot es ist verboten zu träumen (arbeit allein bloß macht euch frei wer träumt den keilen wir entzwei es ist verboten zu träumen nein kein traum darf dusel säumen wolkenkuckucksheim bauen ist vorbei es ist verboten zu träumen staat gewalt ist weg zu räumen verboten ist logieren auf bäumen gerstensaft darf nicht...

weiter »

Vom Stapel gelassen

16. August 2013
Von
Vom Stapel gelassen

then, when I saw, I took the flow of a stream to reach the water´s lake, the sea and all the turmoils that might have had the watered power to spoil my earthly presence. Die gemeinsame Ausstellung DER DIE SEE von Anita Leser & Andreas Roseneder vereint schon im Titel – mit Anspielung auf...

weiter »

Gedanken, die um Ecken biegen

15. August 2013
Von
Gedanken, die um Ecken biegen

  kunst ist stets auch geburt oder wiedergeburt von außerkünstlerisch noch nicht oder nicht mehr lebbaren daseinsformen. weniger direkt den zwängen wirklichen lebens unterworfen, kann sie werte stimulieren, die real unausgebildet, verschüttet, vernachlässigt, deformiert und unterdrückt sind, und so immer wieder neu uneingelöste substanz freilegen.   *** Aus dem Band: Gedanken, die um Ecken biegen,...

weiter »

Leben in Möglichkeitsfloskeln XXVII

15. August 2013
Von
Leben in Möglichkeitsfloskeln XXVII

Das, was einen aufgrund seiner Komplexität zu lähmen droht, kann nur tätig angegangen werden (wenn auch nicht überwunden). *** Schimpfen, von Peter Meilchen, Edition Das Labor, Linz, Neheim, Mülheim an der Ruhr 2013 – Der Erstauflage ist limitiert und mit einem Stempel versehen. Da Freunde und Förderer sich bereits im Vorfeld ihr Exemplar gesichert...

weiter »

TRANS- auch als Ebook

14. August 2013
Von
TRANS- auch als Ebook

Das ebook “TRANS- … Reflexionen über Menschen, Medien, Netze und Maschinen” ist soeben erschienen – nicht im epub-Format, sondern als pdf-Datei, die mit jedem gängigen pdf-fähigen Reader zu öffnen ist – zu beziehen hier bei epubli, exklusiv. Von einem Angebot auf anderen Verkaufsplattformen wurde abgesehen: Das Buch enthält so einige Grafiken und Tabellen. Ein...

weiter »

Archiv für literarischen Journalismus

14. August 2013
Von
Archiv für literarischen Journalismus

Die Prawda ist eine russische Tageszeitung, die bereits vor der Oktoberrevolution im zaristischen Russland erschienen war und später bis zum Ende der Sowjetunion als Organ der KPdSU Bestand hatte. Sie wurde von Lenin aus dem Exil angeregt und gegründet. Im Netz gibt es eine deutsche Entsprechung. Gegründet wurde waahr von Joachim Bessing, Ingo Niermann...

weiter »

Prawda

14. August 2013
Von
Prawda

Während seines Literaturstudiums an der Universität von Alma-Ata absolvierte Rudnikow ein Praktikum in einer Brikettfabrik bei Karaganda. Die Literaturstudenten wurden auf die Bergwerke und Brikettfabriken des Steinkohlenkombinats verteilt. Sie sollten sich umschauen, Eindrücke sammeln, recherchieren, mit den Arbeitern reden und dann darüber schreiben. Rudnikow wurde einem Schichtmeister zugeordnet, der wie alle Schichtmeister so feine...

weiter »

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie + Online-Archiv. Mehr Informationen.

630 – Buch/Katalog-Projekt

Mit den Vignetten definierte A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Die Novelle erscheint am 27.10. 2018 in der Umsetzung als Hörbuch und das Buch/Katalog-Projekt 630 zur Ausstellung von Peter Meilchen.

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher hier ein Essay. Vertiefend ein Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus. Das Fotobuch Zyklop I erscheint im September 2018 in einer limitierten Auflage.

Ein Gesamtkunstwerk

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jeder Band aus dem Schuber von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

In der Reihe MetaPhon sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Twitteratur

Ein Essay über die Literaturgattung Twitteratur. – Poesie ist ein identitätsstiftende Element unsrer Kultur, lesen Sie auch KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Rückspiegel

Edition Das Labor

Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Eine Übersicht über die in der Edition realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier.