Archiv: Oktober 2012

ALLES 2, Uraufführung

31. Oktober 2012
Von
ALLES 2, Uraufführung

Die Jetzt-Zeit-Musik einem ungeübteren Publikum nahe zu bringen: Diesem Traum hat sich Bernd Wiesemann, Pianist und Komponist aus Düsseldorf, seit vielen Jahren verschrieben. Seine Wege dorthin sind ebenso vielfältig wie ungewöhnlich: Sparten-übergreifende Projekte und Konzerte gehören dazu, aber auch Performances mit Laien und Profis. Neben Musikern arbeitet er oft und gern mit Bildenden Künstlern,...

weiter »

Suchbild 9

30. Oktober 2012
Von
Suchbild 9

Aufblende — ZwinKern / sprachDeflorationen: weisse SichtScheibe des FernSehApparats / schwarzes, }aufReizEnd langsam{ – nach unten sinkEndendes – Kabel / begleitet von einer SummSirrSchnellLaufen, den Ode an: das Frequenzband vom = Ende & / oder Anfang der Skala / BlinDzeln / nichts geschieht,- ausser den Ritualen des Alltags / befreit vom MitTeilungs/zwang / …...

weiter »

Von Test zu Text, von Raum zu Zeitraum

29. Oktober 2012
Von
Von Test zu Text, von Raum zu Zeitraum

Novalis hat die Braunkohlenflöze vermessen, an deren Rand Hilbig die Pferde stürzen sah. Jan Kuhlbrodt Er ist seltsam anwesend und abwesend zugleich, schreibt Jens-Fietje Dwars im Nachwort des von ihm herausgegebenen Bands 10 der Edition ornamente über André Schinkel und stellt dem deutschen Literaturbetrieb kein gutes Zeugnis aus: Anders als Hilbigs Abwesenheit in der...

weiter »

Büchner 2012 / 2013 reloaded

28. Oktober 2012
Von
Büchner 2012 / 2013 reloaded

Der Herausgeber von Büchners Gesammelten Werken im Deutschen Klassiker Verlag, Henri Poschmann, hat meinen Artikel zu Georg Büchner bei KUNO kommentiert. Er stimmt meiner Kritik an der Büchner-Forschung zu – soweit es seinen Konkurrenten, den Herausgeber der Marburger Historisch-kritischen Ausgabe, Burghard Dedner, betrifft. Gegen selbige kann man wegen ihrer größenwahnsinnigen Monumentalität und auch inhaltlich...

weiter »

Das Bildtagebuch »Beobachtungen eines Unsichtbaren«

27. Oktober 2012
Von
Das Bildtagebuch »Beobachtungen eines Unsichtbaren«

Vieles, was wir an Bildern wahrnehmen und assoziierend in unseren Gedanken und in der Kombination mit unseren Erfahrungen verbinden, geschieht in der Stille unserer Beobachtungen. Das meiste, was wir bemerken, nehmen wir allerdings nicht wahr im Sinn einer bewußten Reflexion – dafür scheint das Meiste zu unbedeutsam und für die Logik unseres Tagesablaufs zu...

weiter »

Take Five

26. Oktober 2012
Von
Take Five

Rhein! – wer mag, kann das phonetisch als eine Aufforderung verstehen, nicht teilnahmslos draußen vor der Tür zu bleiben, sondern sich hineinzuwagen ins Abenteuerreich der Künste. Zunächst einmal ist es eine Standortbestimmung. Die Veranstalter wollen eine eigenwillige Kunst, die sich das Höchste abverlangt. Der große Fluß ist ein Sinn-Bild für das Bewegte, Bewegende, Auf-...

weiter »

Auf und unter Dach II

25. Oktober 2012
Von
Auf und unter Dach II

Als durchaus frugal konnte dieses unerwartete Frühstück beschrieben werden. Herrlich die frischen Brötchen und der einzeln aufgebrühte Kaffee. Die modernen Maschinen haben für sich, das italienische Espressoungetüm nachzuahmen. Zwar sind sie nicht mehr so riesig und machen längst nicht diesen infernalischen Lärm, der zu den typischen Eckkaffees offensichtlich immer schon dazu gehört hat, trotzdem...

weiter »

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_083 20120204_hungertuch_meth_019 20120306_lcd_03 17praegnarien 20120204_hungertuch_meth_026 20120115_regalien_meth_045 20120115_regalien_meth_089 Yannic Roßmann 20120115_regalien_meth_071 21 20120115_regalien_meth_006 linz24juergendiehl 12-swantjelichtenstein 20120204_hungertuch_meth_054 28thomas-suder-teppich 20120306_lcd_12 20120306_lcd_26 praegnarien-03 06 15swantjelichtenstein Ulrich Johannes Müller 20120306_lcd_13 30undercovercover