Archiv: September 1995

WAS SCHREIBEN – WAS TUN

22. September 1995
Von
WAS SCHREIBEN – WAS TUN

    was schreiben – was tun das ist die frage jetzt und überhaupt nach all dem was geschehen ist inmitten von all dem was geschieht was schreiben – was tun mit der sprache dem wort ohne die sprache ohne das wort nicht immer nur denken so denke ich nicht immer nur reden so...

weiter »

GEWITTER

14. September 1995
Von
GEWITTER

reißt das wetterweiß der wolken kreischen schwalben stürzen nieder halten frauen was sie haben jagen tropfen aufs gefieder pulsen hinter mauern stöße durch die wand die münder legen an die quelle sich und atmen nebel steigen nach dem regen ***   kindheit und kadaver, Gedichte von Holger Benkel, mit Radierungen von Jens Eigner. Verlag...

weiter »

Borderline – freies Feld

9. September 1995
Von
Borderline – freies Feld

WEIGONI: Abseits des Zeitgeistes geben sich Literaturzeitschriften mit kleinen Auflagen und einem fachkundigen Publikum zufrieden. Manchmal scheint es mir, als ob die Herausgeber von Literaturzeitschriften die letzten Idealisten sind – oder wie sehen sie ihre Arbeit? BRUNO KARTHEUSER: Unser erster Impuls ist natürlich nicht die idealistische Selbstaufopferung. Wir publizieren und geben aus objektiver Notwendigkeit...

weiter »

Im Rückspiegel

linz18linchung linz15marcelhardung 20120204_hungertuch_meth_019 06 20120115_regalien_meth_061 pyrolator 20120204_hungertuch_meth_009 linz04 20120115_regalien_meth_005 19rezitation 20120306_lcd_29 02heimspieleinlad 02-hungertuch-von-haimo-hieronymus linz21andreasroseneder 20120115_regalien_meth_091 20120115_regalien_meth_020 linz33 20120115_regalien_meth_036 20120115_regalien_meth_106 20120115_regalien_meth_047 26hofer 20120115_regalien_meth_008 20120115_regalien_meth_062