Archiv: Februar 2017

things change

19. Februar 2017
Von
things change

  l  (im keller leben) claus aus st.pauli lädt mich dann zu sich ein. so lerne ich die hafenstraße kennen. aus wenigen wochen sind zuletzt sechs jahre geworden. claus lebt im sechserblock. eine selbstgebaute brücke überspannt den lichthof. im keller das störtebeker, dort hämmert heavy metal und hiphop. die leute vom hafen sind kaputt...

weiter »

Neigungssache · Revisited

18. Februar 2017
Von
Neigungssache · Revisited

Durch Performances, Lesungen und Vertonungen löst A.J. Weigoni seine Stücke aus der Abhängigkeit der Schrift und macht sie in einer weiteren Dimension sinnlich erfahrbar, betont ihre rhythmischen, melodischen, klanglichen Qualitäten. Dazu arbeitet er seit 1995 mit dem Hörbuchproduzenten, Musiker, Klangkünstler Tom Täger in dessen Tonstudio an der Ruhr in Mülheim zusammen. Täger ist in...

weiter »

Die Legende

17. Februar 2017
Von
Die Legende

  Mit kleinsten Federn seiner Flügel schreibt er gestochen scharf an reiner Sachlichkeit vorbei, tele- phoniert im Schritt. Und einmal warf mit Fachlichkeit er einen Kreis in ein Geviert. Danach verschwand er, überwand Geometrie per Poesie: (Trauer, Traum, Trauma,Trauer, Zynik zuletzt) So war’s so ist es wem – wem noch? - passiert.   ***   Weiterführend...

weiter »

Artenbedrohte Tiere

16. Februar 2017
Von
Artenbedrohte Tiere

  Der seit 1838 mitten in Amsterdam existierende königliche Tierpark Artis ist mit über 7000 Tieren ein beliebter Ausflugsort für In- und Ausländer geworden. In dem vorliegenden Roman handelt es sich um den Amsterdamer Privatzoo Artis, der sich dringend finanziell und infrastrukturell sanieren muss. Diese Aufgabe hat sich der neue Zoodirektor Edo Morell mit...

weiter »

Aus Arthurs Tagebuch:

15. Februar 2017
Von
Aus Arthurs Tagebuch:

Nacht. Schon wieder das Auto kaputt, ausgerechnet auf dem Weg zum Kino, die verdammte Schrottkiste, die ich liebe, weil sie mir ähnelt. Ich vermute Getriebeschaden, irreparabel. Kein Kino also. Ich suche ja den vorzeitigen Abend, um der Hölle der anderen zu entkommen, weil die eigene besser wärmt. Gut, dass es mich gibt, denke ich...

weiter »

Wider den Zeitgeist in 140 Zeichen

14. Februar 2017
Von
Wider den Zeitgeist in 140 Zeichen

  Twitter ist Scheiße, brummte er, und warf grollend sein Tablet aus dem Fenster im achtunddreißigsten Stock. Personen kamen nicht zu Schaden.   *** Der Essay Sind wir nicht alle ein bisschen COPY & Paste? wurde beim KUNO-Essaypreis 2013 mit einer lobenden Erwähnung bedacht. Die Begründung findet sich hier. Die Redaktion verlieh Denis Ullrich...

weiter »

BALLADE FÜR ENZO

13. Februar 2017
Von
BALLADE  FÜR  ENZO

    Er wurd in den Abbruzzen groß Sein vater schlug ihn glatt Er riß sich von der kate los und ging den krummen pfad Im dorf ner messerstecherei entkam er  riß zur küste aus Die fischer hielten grad ihm seinen hunger bei Es hingen leere netze vor dem haus   Zur see fuhr...

weiter »

Im Rückspiegel

12jensengruenmanntif 10aquatik linz01_plakat 20120204_hungertuch_meth_054 20120115_regalien_meth_067 20120115_regalien_meth_045 20120115_regalien_meth_109 08rheintorcover 20120115_regalien_meth_104 20120306_lcd_27 20120115_regalien_meth_110 20120115_regalien_meth_097 19 20120306_lcd_33 20120115_regalien_meth_098 20120204_hungertuch_meth_005 20120115_regalien_meth_105 20120204_hungertuch_meth_026 11-park Karl-Heinz Hosse aka KaHos 20120204_hungertuch_meth_055 20120204_hungertuch_meth_014 20120115_regalien_meth_063