Autor: Elke Engelhardt

Juli

Es geht immer um Verwandlung Um eine Art Umwandlung von Leben in Tod Und andersherum Von Vergangenheit in Zukunft Und von dem was wir uns wünschen In etwas das wir hinter uns lassen Eine Farbe die mit einer anderen Übermalt…

Das ist etwas anderes

  Da ist der Vater. Dort ist der Sohn. Sie sind miteinander verwandt. Sonst haben sie nichts miteinander zu tun. Die Schwester sagt Er ist auch mein Vater. Ja, sagt der Sohn, aber das ist etwas anderes. Der Sohn schreibt…

Sterntaler

  Ein Mädchen im frostweißen Hemd verwirrt von der Suche nach Straßen. Am dunkelsten leuchtet die Nacht im Wald dachte sie. Der Wald dieser ängstliche Geselle, trägt seit Jahren schon diesen Schal. Ernährt sich von Fliegenpilzen und saumseligen Kindern, die…

Rapunzel und Hans im Glück

  Sie Erst hatten wir nichts voneinander gewusst. (Ich kannte nur den Turm und die Stiefmutter.) Dann haben wir uns aus den Augen verloren. (Einer von uns hatte die Augen verloren hieß es in den sehr alten Schriften, die wir…

Hänschen klein

  „Leb wohl“, sagt Hänschen zur Mutter. „Ich suche das Glück. Ich habe geträumt, es gibt Glück und das Glück liegt weit ab von hier. In der Fremde klingen meine Schritte nicht folgenlos und deshalb nehme ich den Hut und…

Ein einziger kämpferischer Kommentar zur Gegenwart

  Man sollte keine Bücher schreiben ohne Listen drin , zitiert Clemens Schittko Wolfang Herrndorf, um dann in seinem neuen Gedichtband „Weiter im Text“ fast ausschließlich Listen aneinander zu reihen. Klingt langweilig? Unmöglich? Jedenfalls nicht nach Gedichten? Über all diese…