Archiv: Januar 2017

aufgrund unserer richtlinien

31. Januar 2017
Von
aufgrund unserer richtlinien

    zur sicherheit sind sie komplett eingefroren   diese massnahme ist unabdingbar   wir bitten um verständnis     *** Spam Poetry von Joanna Lisiak, KUNO 2017 Die Lyrikerin Joanna Lisiak hat aus Spam-Emails Gedichte destilliert. Diese Methode hatte sie in einem komplexeren Umfang bereits bei anderen lyrischen Projekten angewendet, darunter auch für...

weiter »

MEINE ERSTE LIEBE

30. Januar 2017
Von
MEINE  ERSTE  LIEBE

Meine erste liebe: wir saßen im landheim auf treppenstufen wir waren kinder  auf andres kann ich mich berufen   Wir waren kinder  und einmal dachten wir nur an das eine und spielten finger in finger und knickerten kieselsteine   Ich weiß noch sie hieß Andrea war ziemlich braun  und drinnen verendete Janis und andres...

weiter »

Vitamin-B-Mangel

29. Januar 2017
Von

    Wie viele meiner Gedichte zuletzt doch wieder abgelehnt worden sind von den Verlegern, den Redakteuren und den Juroren. (Und wie viele meiner Gedichte sich noch nicht einmal für eine Absage „qualifiziert“ haben …) Früher hätte ich gesagt, dass meine Gedichte nicht gut genug sind. Heute würde ich sagen: Ich bin nicht gut...

weiter »

schnecke

28. Januar 2017
Von
schnecke

zieht die himmelsschnecke ihre spur in den windungen des alls verbirgt sie ihren feuerleib hinter wolkenschleim zieh auch ich mich ins skelett zurück erwache ich im holzhaus in der erde stoß ich durch die häute die man leben nennt     *** Seelenland, Gedichte von Holger Benkel , Edition Das Labor 2015 Weiterführend →...

weiter »

Todesfuge

27. Januar 2017
Von
Todesfuge

Todesfuge ist ein Gedicht des deutschsprachigen Lyrikers Paul Celan, das mit lyrischen Mitteln die nationalsozialistische Judenvernichtung thematisiert. Es entstand zwischen 1944 und Anfang 1945 und erschien zunächst in rumänischer Übersetzung im Mai 1947.   “Schwarze Milch der Frühe wir trinken sie abends wir trinken sie mittags und morgens wir trinken sie nachts wir trinken...

weiter »

Hat man das Gerücht

27. Januar 2017
Von
Hat man das Gerücht

Hat man das Gerücht seinem Beweis zuführen können? Das Gerücht lügt: wie das Foto, das die Sicht fälscht, vom Winkel getäuscht, in dessen Spanne das Hauptsächliche als Begleiterscheinung alles Mögliche verschattet. Das Gerücht beharrt auf seinem Grund in: der unfehlbaren Erkenntnis des Widerspruchs, der widersprüchlichen Erkenntnis und dem Widerspruch selbst. Das Gerücht wird stichhaltig,...

weiter »

things change

26. Januar 2017
Von
things change

  d     (nicht in der lage) in mailand treffe ich meine freundin laura. wir haben bald hochsommer, sagt sie, und ich möchte nackt am strand mit dir liegen. laura hat kleine brüste. nach der liebe stolpere ich über ein buch, das sie am boden liegen ließ, und breche mir den fuß. wie heißt das...

weiter »

Im Rückspiegel

20120204_hungertuch_meth_030 praegnarien-06 20120204_hungertuch_meth_004 20120306_lcd_27 20120204_hungertuch_meth_001 20120306_lcd_32 Ausstellung Rheintor Linz Foto: Frank Homann 20120306_lcd_04 20120115_regalien_meth_019 20120115_regalien_meth_099 20120115_regalien_meth_107 20120115_regalien_meth_057 linz19thomassuder 20120204_hungertuch_meth_051 20120204_hungertuch_meth_027 linz06klauskrumscheid 14 20120115_regalien_meth_047 20120204_hungertuch_meth_024 12-swantjelichtenstein Haimo Hieronymus 20120204_hungertuch_meth_023 SONY DSC