Archiv: September 2013

Miniatur

30. September 2013
Von
Miniatur

: die muschis der pinken blüten aufspringen du fingerst als wär nix in meinem gedächtnis.   *** Quelle: binnen von Sophie Reyer, Leykam Verlag, 2010.   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben durch das schreibende Analysieren gebrochen wird....

weiter »

Thaddäus-Troll-Preis 2013 verliehen

29. September 2013
Von
Thaddäus-Troll-Preis 2013 verliehen

Matthias Kehle erhält den Thaddäus-Troll-Preis 2013. Der Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg (FdS) verleiht dem Karlsruher Schriftsteller und Lyriker diesen mit 10 000 Euro dotierten Preis für seinen Gedichtband Scherbenballett, der 2012 bei Klöpfer & Meyer erschienen ist. In der Begründung der Jury heißt es: Matthias Kehle verdichtet Gesehenes, Gefühltes und Flüchtiges mit knapper...

weiter »

Eichendorff-Preis 2013 an Ulrich Schacht

29. September 2013
Von
Eichendorff-Preis 2013 an Ulrich Schacht

Katarzyna Nowakowska und Robert Malecki sowie Monika Taubitz und Anne Wachter aus Meersburg wollen heute ab 11.30 Uhr im Weberzunfthaus die deutsche Literatur in Polen hautnah in Lesung und Gespräch erfahrbar werden lassen. Nachdem um 15.30 Uhr Klaus Völker (Berlin) den schlesischen Dichter Max Herrmann-Neiße nahe gebracht hat, präsentieren um 19.30 Uhr der Musiker...

weiter »

Kritische Pirouetten

28. September 2013
Von
Kritische Pirouetten

„Man muß den Mut zu seinem privaten Irrsinn haben, seinen Tod zu be­sitzen und zu voll­strecken.“ 1 Dieser ›Roman‹ auf 48 Reclam-Seiten liest sich teils wie ein Supplement von Niet­zsches „Zarathustra“, gewendet ins Absurde, Ex­pres­sive, Expres­sionis­tische. Teils phi­lo­sophie­rende Kritik an den gesell­schaft­lichen Zuständen, Seins­grübelei mit metaphysischen Versuchs­bal­lons, teils Axiome und Ge­danken­spiele in Münch­hau­sen­scher Manier...

weiter »

Nefertiti singt

27. September 2013
Von
Nefertiti singt

  Wo ist der Geliebte, den Aton mir nachschickt, und Wo die Erfüllung, die mir endlich den Leib Kühlt mit Liebe, ehe der Wind aus dem Totenreich Kommt? Vieles verspricht der Bekrönte, bevor   Uns der Ort der anderen Abwesenheit ruft, und Singt von den Ritten auf der Wüstenschulter des Nil: Mich aber treibt...

weiter »

Marias, Auszug

26. September 2013
Von

habe sie nicht gewusst wohin mit ihrer verzweiflung oder das ist zumindest die stimme die übrig blieb/ den mundtod weitergeben an das was aus der gebärmutter raus/ und ihr in eine welt geflutscht in der sie kein stimmrecht gehabt habe/ also sie nicht sie nicht auch sie nicht und deshalb gabs keinen unterschied/ sprechen...

weiter »

Re:launch der lyrikline

25. September 2013
Von
Re:launch der lyrikline

Gedichte von mehr als 850 Dichtern in 58 Sprachen gelesen und übersetzt in 55 Sprachen bietet die Website lyrikline schon heute. Seit 1999 ist lyrikline online, damals eine Pioniertat, heute auch Sichter der Betreiber „das Weltarchiv der Dichtung“ mit Partnern in über 40 Ländern. Jetzt wurde die langsam laufende Seite komplett neu konzipiert und überarbeitet. Am 1. September...

weiter »

Polytropische Lyrik

24. September 2013
Von
Polytropische Lyrik

du schneidest passepartouts, damit ein bild deine wand ziert deine vorstellung einer gemütlichen erkenntnis in deiner behausung versperrt kein ausgang den weg zu einem inneren rätsel Wann ein Gedicht gelungen ist, läßt sich pauschal kaum mehr sagen. Eine normative Poetik ist seit 250 Jahren ein undurchsichtiges Unterfangen. Die Gedichte von Peggy Neidel sind interessant,...

weiter »

Gegenwart

24. September 2013
Von
Gegenwart

zu den Gedichten von Peggy Neidel die idyllen schreddern, ja klingt irgendwie passend 1 Lakonische Gebilde. Zuweilen Vierzeiler. Ein langer Text am Anfang. Stets ein hintergründiger Sound, als liefe da etwas mit. Ein kosmisches Rauschen vielleicht oder doch nur der Klang eines Aufnahmegerätes. Und Kraft. Das sind die Momente, die mich überzeugten, die mich...

weiter »

Die Idee ist ewig

23. September 2013
Von
Die Idee ist ewig

weiter »

Big Money, Big Data, Big Media

22. September 2013
Von
Big Money, Big Data, Big Media

Bradley Manning und Edward Snowden sind ja keine Siegfrieds, sondern harmlose, blasse Gestalten, die aber in einem bestimmten Moment wissen, was sie tun müssen. Das sind Widerstandskämpfer gegen das System!  Hans-Jürgen Syberberg Das Totalversagen des Neoliberalismus …. besser spät als nie – hier nun die Replik auf einen Beitrag von Christian Lindner aus der...

weiter »

Revierkunst

21. September 2013
Von
Revierkunst

Am kommenden Wochenende präsentiert die Revierkunst in der Rotunde Bochum ausgewählte und herausragende Künstler aus dem Ruhrgebiet. Nach dem großen Erfolg der Revierkunst 2012 findet die Veranstaltung an einem neuen, spannenden und auch größeren Veranstaltungsort statt, diesmal am ehemaligen Bochumer Hauptbahnhof direkt am Bermudadreieck, genannt Rotunde. Die beteiligten Künstler zeigen ihre Arbeiten aus allen...

weiter »

Ein in jeglicher Hinsicht bedeutender Schriftsteller

20. September 2013
Von
Ein in jeglicher Hinsicht bedeutender Schriftsteller

„Das tapfere Schneiderlein aus Porto Alegre“ – unter dieser Überschrift kommentiert Michael Kegler das Werk des 2011 verstorbene Moacyr Jaime Scliar. Als Sohn jüdischer Einwanderer aus Bessarabien 1937 in der südbrasilianischen Hafenstadt geboren, wuchs er in dem dortigen jüdischen Viertel Bom Fim auf, besuchte die Jidishe Schule und studierte Medizin. Zwei Inspirationsquellen prägten sein...

weiter »

Sommer-Edition 2013

19. September 2013
Von
Sommer-Edition 2013

„Zenon ist passé“… … das ist die Aussage des Philosophen Herbert Schnädelbach in einem Interview (Telepolis vom 25.08.2013), das den Titel trägt: „Logik ist nicht dazu da, Strukturen oder gar Prozesse in der Wirklichkeit abzubilden“ Da nimmt sich das Thema der Sommer-Edition 2013 geradezu wie ein konträrer – ja fast schon kontradiktorischer – Gegensatz...

weiter »

gastro picasso

18. September 2013
Von
gastro picasso

  erster eindruck übliches medienhafengesocks fluffige büroleichen totmannschalter erste hoden im orbit parlando begeisterung für schmutzabweisende graue anzüge vorhersehbar lurzt der fandango   investitionsbraten fingerfood tut selten gut ein gefälliger hausfluch schnell eingestreut   plagiatorentreff zur geisterrunde schleichende sepsis verhagelt die dividende mir bleibt nur drohnenducken     *** Erschienen in: Versnetze_sechs. Deutschsprachige Lyrik...

weiter »

Doppeldeutigkeit

18. September 2013
Von

  Kreissäge, Zentimeter für Zentimeter eine rotative Beschleunigung der Greifbarkeit Die haselnussfarbenen. Letzten. Lindenblüten hängen am Maste. Das eine ist nah. Das Ausgeschiedene eines Regenwurms gleitet umtriebig über das Blattfleisch Eine Sklavin der Wut packt ihre Sachen fünfstellige Rechnungen sind immer noch da. Das Spiel mit dem Ball und dem Mädchen für alle. Hi...

weiter »

Größenwahn und Kontrollsucht – Das Ende der Demokratie?

17. September 2013
Von
Größenwahn und Kontrollsucht – Das Ende der Demokratie?

Jahrtausende hindurch ist der Mensch das geblieben, was er für Aristoteles war: ein lebendes Tier, das auch einer politischen Existenz fähig ist. Der moderne Mensch ist ein Tier, in dessen Politik sein Leben als Lebewesen auf dem Spiel steht.   Michel Foucault, Der Wille zum Wissen Gott ist tot (Friedrich Nietzsche) und mit ihm...

weiter »

Die Zusammenkunft des Unvereinbaren

16. September 2013
Von
Die Zusammenkunft des Unvereinbaren

Das englische Wort Trash bedeutet so viel wie Müll oder Abfall. Das damit bezeichnete Material gilt als minderwertig, es wird beiseite geschafft, verbrannt, kompostiert, oder es wird zerlegt, um Teile davon wiederzuverwenden. 

Seit neuestem kommt der Begriff Trash in der Ästhetik vor. Rolf Schneider Der seit vielen Jahren in Südafrika lebende Fotograf Roger Ballen...

weiter »

Gedanken, die um Ecken biegen

15. September 2013
Von
Gedanken, die um Ecken biegen

  der künstler muß, um barrieren zu überwinden, die seine kreativität hemmen, immer erneut grenzgängerisch aus der kultur, die ihn umgibt, heraustreten, was damit korrespondiert, daß das wahre selbst etwas außerhalb des ich ist und nur substanz bildet und dauer erlangt, wessen seele wandert oder wer mehrere seelen hat. die völlige einheit, im sinne...

weiter »

kleine figuren

14. September 2013
Von
kleine figuren

Der Dresdner Künstler Matthias Jackisch ist ein Kosmopolit, eine Art moderner Schamane, der auf eine ursprüngliche und dabei unverwechselbare Art die Seele des Steins sichtbar werden lässt. In unzähligen Ländern der Welt hat er Steine erkundet, zu sich „sprechen“ lassen, und zu eigenen „bildhauerischen Dialogen“ mit den Steinen hin weiter entwickelt. So genannte „Seelenbasalte“,...

weiter »

SUBTERRANEAN HOMESICK STREAMCARTS mit:

13. September 2013
Von
SUBTERRANEAN HOMESICK STREAMCARTS mit:

„Die Stadt als Wellental im Audio Stream“ nach Texten des Essays „Die Stadt als Wellental in der Bilderflut“ von Vilèm Flusser – eine mobile 12-Kanal-Hörspiel-Surround-Performance für 12 Einkaufswagen in der City Tiefgarage unter dem Viktoria-Platz im Rahmen der MOMENTANINDUSTRIE, dem neuen Stadtspiel in Realversion vom Ringlokschuppen Mülheim/Ruhr.   Musik / Textverarbeitung: Peter Eisold Technische...

weiter »

Abgefüllt

12. September 2013
Von
Abgefüllt

 Wie verwandelt man Wasser in Geld? Es gibt eine Firma, die das Rezept genau kennt: Nestlé. Dieser Konzern dominiert den globalen Handel mit abgepacktem Trinkwasser.   Der Großonzern Nestlé hat den goldenen Wasserhahn erfunden, er dominiert den milliardenschweren Handel mit abgepacktem Trinkwasser. Ein Dokumentarfilm wirft jetzt dem Konzern vor, das gesellschaftliche Engagement der Schweizer,...

weiter »

Am 9. 11. vor 40 Jahren

11. September 2013
Von
Am 9. 11. vor 40 Jahren

Die Völker schreiben die Geschichte, und die Geschichte gehört uns. Soziale Entwicklungen sind nicht zu bremsen, weder durch Verbrechen, noch durch Gewalt. Zwar bahnt sich der Verrat gerade seinen Weg. Aber ich habe Vertrauen in Chile und sein Schicksal. Früher oder später werden sich dem neuen, freien Menschen große Alleen auftun. Salvador Allende  ...

weiter »

Auch das Schreckliche inspiriert

11. September 2013
Von
Auch das Schreckliche inspiriert

Die einstürzenden Türme des World Trade Center, und die Aussage von Karlheinz Stockhausen: Was da geschehen ist, ist – jetzt müssen Sie alle Ihr Gehirn umstellen – das größte Kunstwerk, das es je gegeben hat. Dass Geister in einem Akt etwas vollbringen, was wir in der Musik nicht träumen...

weiter »

Oden an die Zukunftsseelen

10. September 2013
Von
Oden an die Zukunftsseelen

Wie sie wirklich war und was an ihr so anziehend und bezaubernd wirkte, das kann kein Meissel und kein Pinsel wiedergeben, das war nur ihr zu eigen. Sie wird in der Legende fortleben, nicht in der Geschichte. Unzählige Biographen haben versucht dem Mythos Sisi auf die Spur zu kommen, dabei ist die Lösung einfacher,...

weiter »

Hängeherzhaar

10. September 2013
Von
Hängeherzhaar

Hängt mir doch das Haar auf. Bitte. Ich kann das Gewicht auf der Kopfhaut nicht mehr ertragen. Wie das zieht im Scheitel. Mir knickt fast der Nacken ab. Das Rückgrat lässt sich kaum noch gerade halten unter so einer Last. Ehrlich. Wer da nicht zerbricht. Aber wozu haben wir denn diese Vorrichtungen, die Sicherheiten....

weiter »

blick in den himmel

9. September 2013
Von
blick in den himmel

  wenn eine die heimat verläßt um ganz bei sich zu sein, überfährt der bauer im suff eine kuh hast du schon mal eine tote kuh atmen hören? der himmel fließt über kühe und autos hinweg er ist die tränke an der sich alle versammeln die straße führt mitten hindurch & weit hinaus in...

weiter »

Virtual loosing

9. September 2013
Von
Virtual loosing

weiter »

NRW-Buchmesse für Kleinverlage

7. September 2013
Von
NRW-Buchmesse für Kleinverlage

Heute und morgen findet auf dem Kulturgut Haus Nottbeck erstmals die  NRW-Buchmesse unter dem wenig originellen Titel text & talk statt. Die Messe soll speziell literarischen Kleinverlagen die Möglichkeit bieten, ihr Programm und ihre Autorinnen und Autoren einem größeren Publikum vorzustellen. Neben speziellen Messeständen steht hierfür eine Außenbühne für Lesungen, Autorengespräche und Diskussionsrunden zur...

weiter »

Rodtschenko. Eine neue Zeit

6. September 2013
Von
Rodtschenko. Eine neue Zeit

Alexander Rodtschenko gehörte zu den treibenden Kräften der russischen Avantgarde. In seinen Werken – Gemälden, Collagen, Photomontagen, Photographien, Skulpturen, Werbedesign und Typographie – brachte er die dynamische Umgestaltung der Gesellschaft in den ersten Jahren nach der Oktoberrevolution ins Bild: die Gestaltung einer neuen Zeit. Das Leben, dies einfache Sache, hat man bis jetzt nicht gesehen,...

weiter »

„Bananarama“ Ausstellung in Netphen

5. September 2013
Von
„Bananarama“ Ausstellung in Netphen

Heute wird um 19.30 Uhr im Rathaus von Netphen im Siegerland die neue Ausstellung von Stephanie Neuhaus eröffnet. Zu diesem Anlass wird die Kunstgeschichtlerin Juliane Roggel einen Vortrag halten. Für Kulturnotizen hat Haimo Hieronymus nicht nur die Situation schon vorher besichtigt und durfte sogar einige Fotos machen, er hatte auch die seltene Gelegenheit ein...

weiter »

Anmerkungen zu den Kritischen Körpern

4. September 2013
Von
Anmerkungen zu den Kritischen Körpern

Schläuchmaschin basiert auf Tatsachen, die mir Schüler meiner 10C erzählten. Nur der Schluss ist erfunden, soll aber gelesen werden als Bild für die selbstzerstörerische Tendenz beim Suchen nach sich selbst, Saufpotenz mangels Gelegenheit an Realisierung sexueller und geistiger Potenz zum selbständigen und verantwortlichen Handeln in gesellschaftlichen Räumen. Am Arsch der Welt dokumentiert die Freude...

weiter »

Soziale Poetik?

3. September 2013
Von
Soziale Poetik?

Der Frage nach einer neuen sozialen Erweiterung der Realität von und durch Kunst/Literatur steht im Vordergrund der ersten Veranstaltung des LCD-Literaturclub Düsseldorf nach der Sommerpause. Alexandere Konrad und Swantje Lichtensteinpräsentieren hierzu Texte, Gespräche und eine (Lecture-) Performance von Ann Cotten, Armen Avanessian und Monika Rinck. Durch das Wirken Joseph Beuys’ in Düsseldorf und die...

weiter »

Schimpfen, Auszug

2. September 2013
Von
Schimpfen, Auszug

„I don’t like Mondays“ tönt es aus dem Radio, als der Künstler Meinen eintrifft. Er fühle sich in meiner Wohnung sofort zuhause, bemerkt er nach einigen Minuten als er meine sparsame Einrichtung und das, was man gemütlichkeitshalber als kleine Accessoires an bestimmten Stellen einer Wohnung plaziert, in Augenschein genommen hat. Er genieße die Übersichtlichkeit,...

weiter »

selbstzerstörung

1. September 2013
Von

  paritätisch besetzen wir den kreis der ursprünglichen vorhaben wir zersägen die lieblichen konglomerate in umgebungsvariablen jeder hutträger bekommt einen pudel mit umstrittenen qualitätsprüfungen hält die menge den alkoholpegel man riecht mit der flosse den anderen man kriecht dem anderen unters gewandt die disziplin der verlorenen kraft erlaubt kein ermessen infolge dessen einem womöglich...

weiter »

SchreibEnde

1. September 2013
Von

Eines Messers Schatten stumpf hinter dem Sehen montiert, Eis, Eisen – auf einsamer Schiene glitt der Gedanke aufs Sehnen zu, durchbrach seine Wahl. „Nicht entgleisen“ datierte die Schrift auf glattem Bestehenkönnen danach.

weiter »

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie + Online-Archiv. Mehr Informationen.

630 – Buch/Katalog-Projekt

Mit den Vignetten definierte A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Die Novelle erscheint am 28.10. 2018 in der Umsetzung als Buch/Katalog-Projekt 630 (incl. Hörbuch) zur Ausstellung von Peter Meilchen in der Werkstattgalerie Der Bogen, Arnsberg.

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher hier ein Essay. Vertiefend ein Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus. Das Fotobuch Zyklop I erscheint im September 2018 in einer limitierten Auflage.

Ein Gesamtkunstwerk

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jeder Band aus dem Schuber von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

Die Germanistik erweist sich dem Rundfunk gegenüber als schwerhörig. Dieser „déformation professionelle“ entkommt die Reihe MetaPhon. Hier sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Twitteratur

Ein Essay über die Literaturgattung Twitteratur. – Poesie ist ein identitätsstiftende Element unsrer Kultur, lesen Sie auch KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Rückspiegel

Edition Das Labor

Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Eine Übersicht über die in der Edition realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier.