Archiv: Juni 2013

Auf dem Berge

30. Juni 2013
Von
Auf dem Berge

weiter »

Walkman 2/96 *

30. Juni 2013
Von

Licht beschneet liegt der Seeweg Und dort im Schimmer Orte: Falbland Hiddensee Mit toten Häfen. Und du gehst hoch über Grund: Kristall, Haut dies Schein mir übers Erstarrte ewig fort gehts mich sehr ge- Nie je ging hier Schuhwerk zuvor – Echo des Weiß uralter Weltpläne dies Grau des Schnees: da wo du tratst,...

weiter »

MONDE

30. Juni 2013
Von

  nicht ausgeliefert dem vampir der sonne häutet sich der mond das schwert der nacht mit langen fingern bleicher hand zeugt er tautropfen pflanzensaft entsteig auch ich ein schatten meiner brust trägt mich mein gefährt eine wurzel aus licht gleit ich durch den schacht der dunkelheit verjünge ich mich selbst zerreißen mich die messer...

weiter »

Über den Aphorismus

29. Juni 2013
Von
Über den Aphorismus

Ein Aphorismus braucht nicht wahr zu sein, aber er soll die Wahrheit überflügeln. Er muss mit einem Satz über sie hinauskommen. *** Zuerst erschienen in: Fackel 264/265 33; Sprüche und Widersprüche. Karl Kraus ist der Godfather des Aphorismus, in seinen Ausführungen finden wir aber auch Zuspitzungen. Der in der Schwebe gelassene Sinn, die Produktion von...

weiter »

Das moderne humanistische Paradoxon

29. Juni 2013
Von
Das moderne humanistische Paradoxon

Je mehr das menschliche Wesen an sich ernüchtert und enttäuscht, desdo größer wird die Notwendigkeit an es zu glauben. Weiterführend → Bestand die Modernität des Aphorismus bisher in der Operativität, so entspricht diese literarische Form im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit der Denkgenauigkeit der Spätmoderne. Es ist Twitteratur. Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur....

weiter »

Leben in Möglichkeitsfloskeln XXIII

29. Juni 2013
Von
Leben in Möglichkeitsfloskeln XXIII

Vielleicht habe ich die gleiche Angst vor dem Tod, wie ich sie Zeit meines Lebens vor dem Leben hatte. Wie hält man das aus? Als Schellemännchen!     *** Um Peter Meilchens nachgelassenen Roman Schimpfen im Herbst 2013 publizieren zu können, bietet die Edition Das Labor ein Bücherregal mit Publikationen an. Dieses Regal wurde...

weiter »

Gammelfleischgewordene Schwarmintelligenz

28. Juni 2013
Von
Gammelfleischgewordene Schwarmintelligenz

Im Kino gewesen, geweint. Wollen Sie einen Zombie-Film, der als familienfreundliche Unterhaltung daherkommt? Wollen Sie einen Zombie-Film bei dem eine computergenerierte Schwarmintelligenz aus der Feldherrenperspektive gezeigt wird? Wollen Sie einen Zombie-Film bei dem Brad Pitt abermals zeigt, das er nur Nebendarsteller kann? Wollen Sie gute Unterhaltung? – Dann sparen Sie das Geld lieber für den...

weiter »

„… aber Geld verdienen lässt sich damit nicht“

28. Juni 2013
Von
„… aber Geld verdienen lässt sich damit nicht“

Vorbemerkung der Redaktion: Da KUNO ein ausgesprochenes Faible für Künstlerbücher hat, gestatten wir uns einen weiteren Blick aus dem Rückspiegel auf die MMPM. Mit einem vorangestellten „Der Verlag trägt sich“ war diese Aussage unisono auf der 22. Mainzer Minipressen-Messe (MMPM) zu hören, der Internationalen Buchmesse der Kleinverlage und künstlerischen Handpressen, die dieses Jahr vom...

weiter »

leises Leuchten II

27. Juni 2013
Von
leises Leuchten II

Das Essen an sich ist eine schöne Sache, vor allem wenn es lange dauert. Über einen ruhigen Zeitraum von mehreren Stunden werden die Dinge genossen, es geht dabei nicht um das Stillen eines wie auch immer gearteten hungers, sondern um Appetit. Mal legt sich von diesem Teller, mal aus jener Schüssel ein Teil auf...

weiter »

Über die Allegorie

26. Juni 2013
Von
Über die Allegorie

Als Philomele ihrer Zunge beraubt war, webte sie die Geschichte ihrer Leiden in ein Gewand und schickte es ihrer Schwester, welche, es auseinanderhüllend, mit furchtbarem Stillschweigen die gräßliche Erzählung las. Die stummen Charaktere sprachen lauter als Töne, die das Ohr erschüttern, weil schon ihr bloßes Dasein von dem schändlichen Frevel zeugte, der sie veranlaßt hatte. Die...

weiter »

Die dünnen Flächen der Realität

26. Juni 2013
Von
Die dünnen Flächen der Realität

Als Hartwig Mauritz im November 2012 den Dresdner Lyrikpreis erhielt, immerhin einen der bedeutendsten Lyrikpreise des Landes, freute ich mich. Für ihn und für die verdiente Auszeichnung eines großartigen Dichters, dessen leise Stimme ich spontan wieder im Ohr hatte. Ich hatte Mauritz lange Jahre nicht mehr getroffen, war immer mal wieder im Internet und...

weiter »

leises Leuchten

25. Juni 2013
Von
leises Leuchten

Zu sechst hatten sie den Abend im Hof verbracht, einige Leckereien auf dem mickrig klapprigen 5 Euro-Grill zubereitet. Nicht nur Fleisch, denn einer von ihnen hatte sich seit geraumer Zeit dem rein vegetarischen Leben zugewandt. Man muss es ja nicht übertreiben, denn Milchprodukte und Eier finden durchaus noch immer den Weg in seinen Verdauungstrakt....

weiter »

Ins Paradies vertrieben

24. Juni 2013
Von
Ins Paradies vertrieben

Die nennen das Schrei – Die gesammelten Gedichte von Thomas Brasch 1. Die Ästhetik war „Außer Atem“. Thomas Brasch (1945 – 2001) trieb die Abgrenzung bis zur Pose und schrieb Gedichte für die Köchin im Ganymed bei Gelegenheit. Dann schrie er aus dem Fenster seinen Verdruss. Das hörte man nebenan, wo das Berliner Ensemble...

weiter »

Vorwort

23. Juni 2013
Von
Vorwort

Im Herbst 2010 regte mein Düsseldorfer Künstlerfreund A. J. Weigoni an, doch eine Auswahl meiner Aufsätze in Buchform herauszugeben. Ihm sei hier ausdrücklich und herzlich dafür gedankt, ebenso wie meiner Frau Ursula, die die Cover-Gestaltung und die Anfertigung einiger Zeichnungen übernahm. Mit einer gewissen Skepsis machte ich mich an die Arbeit — schließlich war...

weiter »

Ein Pirat entert das Denken

23. Juni 2013
Von
Ein Pirat entert das Denken

Ein digitaler Homme de lettres Wer dem Wort zugetan ist – und damit der Sprache, dem Geist und der Vernunft der darf mit Fug und Recht Buchstabenmensch genannt werden. Von einem Homme de lettres erwartet man ebenso wie vom Scharfrichter, daß er sich ständig entschuldigt. Dieser muß Abbitte leisten, weil er zu tödlich ist,...

weiter »

Alphabetikon:

22. Juni 2013
Von
Alphabetikon:

      Acryl, Schellack, Graphit auf BW- Maltuch; 120 x 100 cm, 2013.

weiter »

Schattenschlüssel

22. Juni 2013
Von
Schattenschlüssel

weiter »

Wucherung

21. Juni 2013
Von
Wucherung

Es ist der älteste Stadtteil von Arnsberg –  und der häßlichste. Abgesehen vom Stadion Große Wiese, in der Hüsten 09 schon einigne westfälischen Mannschaften das Fürchten lehrte, gibt es keinen Grund, diesen Orteil zu besuchen. Bis jetzt. Vom 21. auf den 22. 06. findet in einem leerstehenden Ladenlokal der Hüstener Ludgeripassage wieder einmal eine...

weiter »

Erster Logo-Entwurf für die Edition Das Labor von Peter Meilchen.

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie – mit Online-Archiv. Mehr Informationen.

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher finden Sie hier einen Essay sowie einen Artikel von J.C. Albers.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

In der Reihe MetaPhon sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Alphabetikon

Vertiefend zu ‚Alphabetikon‘ lesen Sie bitte das Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus.

Trans

Twitteratur

Hier ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Edition Das Labor

Ausführliche Informationen finden sich hier.