Autor: Kuno

Zuhören

    Zuhören war deine Art zu sehen. Die Telefonrechnung ist auf wenig zusammengeschrumpft.     *** Satura/Diario. Aus den späten Zyklen von Eugenio Montale. Italienisch/Deutsch. Übertragung und Nachwort von Michael Marschall von Bieberstein. München / Zürich 1976 Die Veröffentlichung…

Geflügelte Worte

  Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben.       Am 8. Oktober 1992 starb der große Staatsmann Willy Brandt in Unkel am Rhein. Der Friedensnobelpreisträger hinterlies einige geflügelte Worte, die man heute als Twitteratur…

Mir bedeutet heute nur die Literatur etwas

  Mir bedeutet heute nur die Literatur etwas, die versucht, die Möglichkeiten der Literatur jenseits ihrer Grenzen auszuloten; jene Art von Literatur, die Traditionen in Frage stellt, von denen sie beherrscht wird Raymond Federman     Raymond Federman, der erst…

Unsere Analyse

  Unsere Analyse hat eigentlich auch Pech gehabt. Kaum dass sie von den Kriegsneurosen aus die Welt zu interessieren beginnt, nimmt der Krieg ein Ende. Sigmund Freud       Wer von der Moderne spreche, so der deutsche Literaturwissenschaftler Peter-André…

Bedürfnis

  Ich bedarf äusserlich der Enge, um innerlich ins Weite zu gehen Theodor Storm       Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Sprache

    Literatur hat mit nichts anderem zu tun als mit Sprache.   Helmut Heissenbüttel     Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Zeitzeichen

„Der gewaltigste Kampf beginnt um die Schnelligkeit, der Kampf um die 100 Meter. Voran Jesse Owens, seelenruhig, blankt sich die bronzene Muskulatur des schwarzen Mannes, des Meisters von Amerika. Auf der Innenbahn Jesse Owens, in der Mitte die vier Weißen,…

Twitteratur auf dem XI. Parteiplenum

  „Ist es denn wirklich so, dass wir jeden Dreck, der vom Westen kommt, nu kopieren müssen? Ich denke, Genossen, mit der Monotonie des Je–Je–Je, und wie das alles heisst, ja, sollte man doch Schluss machen.“ Walter Ulbricht    …

Man nennt das den amerikanischen Traum

  Man nennt das den amerikanischen Traum. Wer überleben will, nimmt die von der Bewußtseinsindustrie angebotenen Drogen, läßt sich einreden und glaubt es schließlich fest, daß es die glückselige Bestimmungdes Menschen ist, in Blechkisten über Asphaltbahnen zu kriechen, im Disco-Fieber…

Tüpfelhyänen

  Leben, das Sinn hätte, fragte nicht danach.     *** Minima Moralia. Reflexionen aus dem beschädigten Leben, von Theodor W. Adorno. Suhrkamp, Berlin/Frankfurt am Main 1951 Die von Theodor W. Adorno gewählten Formen des Kurzessays, der Miniatur, des Langaphorismus…

Definition des Menschseins

  Wer sich einsam fühlt und damit ausgestossen, sollte auch erkennen, dass die Erfahrung, isoliert zu sein, zur Definition des Menschseins gehört – wenn auch nur selten zum Bewusstsein. Jeder ist, seiner Anlage nach, vor allem einsam, selbst wenn er…

Medialität des Weltzugangs

  Die Technologien Alphabet und Buchdruck begünstigen und verstärken den Prozess der Fragmentierung, Spezialisierung und Distanzierung. Marshall McLuhan       Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur, sowie ein Recap des Hungertuchpreises. Zum Thema Künstlerbücher finden Sie hier…

Lunare Twitteratur

  That’s one small step for man… one… giant leap for mankind.   Aus gewöhnlich gut informierten Kreisen hat die NASA den Schriftsteller Arthur Miller mit der Komposition der passenden Worte für Neil Armstrong beauftragt. Miller hat allerdings nie das…

Erinnerung an Roberto Bolaño

  Es gibt Exile, die ein ganzes Leben, andere, die nur ein Wochenende dauern. Bartleby, der lieber gar nicht erst weggeht, ist ein absoluter Exilant, ein Ausserirdischer auf dem Planeten Erde.   Bolaño gilt als einer der begabtesten Autoren seiner Generation…

Positive Zukunftserwartung

  Lernen ist Vorfreude auf sich selbst. Peter Sloterdijk       In seinen Schriften hat Sloterdijk eine „populärphilosophische Anthropologie“ vorgelegt. Sein erster großer Erfolg gelang ihm mit der Kritik der zynischen Vernunft aus dem Jahr 1983. Die Regeln für…

Ten Years Gone

„Let me tell you a little story behind the song Ten Years Gone. I was working my ass off before joining Zeppelin. A lady I really dearly loved said, „Right. It’s me or your fans.“ Not that I had fans,…

Morgendliche Beobachtung

  Pflaschenpfand ist keine Altersvorsorge.   *** Twitteratur, Genese einer Literaturgattung. Erweiterte Taschenbuchausgabe mit der Dokumentation des Hungertuchpreises. Herausgegeben von Matthias Hagedorn, Edition Das Labor 2019. Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur, sowie ein Recap des Hungertuchpreises.

er hat wasserblaue augen

„er hat wasserblaue augen immer noch, kann schoen fabulieren, sitzt vor seiner lesung in der hotelhalle, schluerft kamillentee, wird von ehrfuerchtigen juengern umringt, faehrt moped (meist ueberland), will den knochenschmerz nicht wahrnehmen. ist der juengste von uns allen geblieben, die…

Die heutigen Philosophen

  Die heutigen Philosophen scheuen sich noch zuzugeben, dass sie die Menschen um der Bourgeoisie willen verraten haben. Paul Nizan       Weiterführend → Bestand die Modernität des Aphorismus bisher in der Operativität, so entspricht diese literarische Form im…

Voyeur

  Im Grunde bin ich ein Voyeur, auf Spurensuche in unserer Informationsgesellschaft. Laurie Anderson       Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.    

Ein Werk

  Man muß sich entscheiden, ob man leben will oder ein Werk schaffen. Arno Schmidt       Bestand die Modernität des Aphorismus bisher in der Operativität, so entspricht diese literarische Form im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit der Denkgenauigkeit der…

Laibach

  Wir sind so sehr Faschisten, wie Hitler ein Maler war. Laibach     Laibach ist eine slowenische Musikgruppe. Sie repräsentiert den musikalischen Teil des interdisziplinären Kunstkollektivs Neue Slowenische Kunst (NSK), das sie 1984 gemeinsam mit der Malergruppe IRWIN und…

Weltnichtrauchertag

  Der Höhepunkt des romantischen Mythos vom Rauchen: Eros und Thanatos erneut vereint. Cristina Peri Rossi     Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur, sowie ein Recap des Hungertuchpreises.

Ornament und Konstruktion

  Nur wenn wir uns dabei in uns selbst vertiefen und versuchen, ganz wahr zu sein, wird es uns gelingen, Dinge von Wert, lebendige Dinge hervorzubringen und so daran zu arbeiten, einen neuen, uns entsprechenden Stil zu bilden. Sophie Taeuber-Arp…

Die Grenzen meiner Sprache

  Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.     *** Ludwig Wittgenstein nutzte den Aphorismus als philosophische Form. Darüber hinaus gilt er als der Begründer der sprach­analytischen Philosophie: einer Denkrichtung, die aller Spekulation den Abschied erteilen will,…

Vierte Wurzel aus Zwitschermaschine

  Die beiden Kunststudenten Cornelia Schleime und Ralf Kerbach lernten sich an der Dresdner Hochschule für bildende Künste kennen. Nach einer missglückten Kunstausstellung im Radeburger Heimatmuseum, die Michael Rom organisiert hatte, beschloss man, gemeinsam Musik zu machen. Ralf Kerbach war…

Tod in Thailand

Man belügt mich mit der gleichen Vehemenz, wie man einem jungen Köter das Pinkeln vor dem Haus angewöhnt. Ich gehöre zur Masse der gesichtslosen kleinen Schnüffler, abhängig davon, wie entschlossen ich bin. Er trinkt gerne Rum mit Ananassaft. Er ist…

Die Revolution sind wir

  Arbeite nur, wenn du das Gefühl hast, es löst eine Revolution aus.     *** Wie können Joseph Beuys in einer Collage unzähliger, bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente wiederbegegnen, Andres Veiel stellte ein Zeitdokument zusammen. Wie sehen wie Beuys…

Resonanz

Das Musik-Erleben hebt die Trennung zwischen Selbst und Welt auf, indem es sie gleichsam in reine Beziehung verwandelt. Hartmut Rosa Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Aphorismen und Sudelbücher

  Je mehr sich bei Erforschung der Natur die Erfahrungen und Versuche häufen, desto schwankender werden die Theorien. Es ist aber immer gut sie nicht gleich deswegen aufzugeben. Denn jede Hypothese die gut war, dient wenigstens die Erscheinungen bis auf…

Aphorismen der Weltliteratur

  Die einzigartige Sammlung präsentiert die literarische Gattung des Aphorismus, also Texte, die bewusst als Aphorismen veröffentlicht wurden, diese aber in größter Breite und Internationalität: Aphorismen von 58 Schriftstellern aus 6 Jahrhunderten und 11 Sprachen: von Guicciardini, Bacon, Gracián und…

Aphorismen zur Lebensweisheit

  In Schopenhauers Nachlass findet sich die Notiz: «Mein Fluch über Jeden, der, bei künftigen Drucken meiner Werke, irgend etwas daran wissentlich ändert, sei es eine Periode, oder auch nur ein Wort, eine Silbe, ein Buchstabe, ein Interpunktionszeichen.» Leider haben…

Verräter

  Wenn wir heute die Bourgeoisie um der Menschen willen verraten, sollten wir uns nicht scheuen zu gestehen, dass wir Verräter sind.     Weiterführend → Bestand die Modernität des Aphorismus bisher in der Operativität, so entspricht diese literarische Form…

Tiefergelegt

Gedanken sind die Schatten unserer Empfindungen – immer dunkler, leerer, einfacher als diese. Friedrich Nietzsche   Die Untersuchung von Heinz Krüger ist eine Erstlingsarbeit, die zugleich die einzige des Autors blieb, der Anfang 1956, nur wenige Monate nach seiner Promotion…

Das Hausbuch der kritischen Intelligenz

Das Leben lebt nicht Ferdinand Kürnberger Die Minima Moralia wurden von Theodor W. Adorno aus der Erschütterung über den Terror im faschistischen Deutschland geschrieben worden. Sie gehen auf Notizen zurück, die der Autor in den Jahren seines Exils in England…

Gott ist tot! – Nietzsche bleibt unsterblich

Ich wohne in meinem eignen Haus, // Hab Niemandem nie nichts nachgemacht // Und – lachte noch jeden Meister aus, // Der nicht sich selber ausgelacht.“ – Ueber meiner Hausthür, (Motto auf der Titelseite), Die fröhliche Wissenschaft enthält Gedanken zu…

Twitteratur

Zum Welttag der Poesie präsentiert KUNO eine neue Form für ein Erzählen in Zeiten flüchtiger Kommunikation. Am 21. März 2006 verschickte Jack Dorsey den erste „Tweet“ mit dem Inhalt „just setting up my twttr.“. Drei Jahre später erscheint die Textsammlung:…

Kurz hingeworfene, geistreiche Gedanken

  Was man sehen, hören, erfahren kann, dem gebe ich den Vorzug.     *** Der erste Aphoristiker war Heraklit von Ephesos. Überliefert sind von Heraklits Werk nur Zitate aus späteren Texten anderer Autoren. Diese Zitate bestehen oft nur aus…

Ein Geflecht aus Perspektiven und Eindrücken

Es lohnt sich, mit Wiplinger mitzugehen. Plötzlich befindet man sich in einem Kontinuum, in einer aus der empfindsamen Perspektive dargestellten Lebensgeschichte des Autors, die zugleich auch die Lebensgeschichte der Autorinnen und Autoren ist, die Wiplinger in seine man Begegnungen sehr…

Erstes Manifest des Surrealismus

  Quelle: Erstes Manifest des Surrealismus (1924). Übersetzung: „Um eine Frau, der man auf der Straße begegnet, zu beeindrucken“       Weiterführend → Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur, sowie ein Recap des Hungertuchpreises.  

Ich habe eine Aversion gegen den Dadaismus gehabt

  (Ich hatte) wenig Lust als dienendes Glied an eine nicht mal halbe Kunstrichtung anzuschließen. Ich habe eine Aversion gegen den Dadaismus gehabt. Es waren mir zu viele Leute entzückt davon. Emmy Hennings     Weiterführend → ein Essay über die…

Beschränkt

  Halt dein Rößlein nur im Zügel, Kommst ja doch nicht allzu weit. Hinter jedem neuen Hügel Dehnt sich die Unendlichkeit.   Nenne niemand dumm und säumig, Der das Nächste recht bedenkt. Ach, die Welt ist so geräumig, Und der…

Mikroblogging

Vieles kurz sagen, damit es noch kürzer gehört wird. Nietzsche Technische Neuerungen sind eine Chance für überholte literarische Formen. Bisher bilden die Mikrolithen in der Systematik der Literaturwissenschaft neben Epik, Lyrik und Dramatik mit unterschiedlichen Bezeichnungen eine Randgruppe: Epigramm, Sprichwort,…

Der Traum

  Ich lag und schlief; da träumte mir ein wunderschöner Traum: Es stand auf unserm Tisch vor mir ein hoher Weihnachtsbaum. Und bunte Lichter ohne Zahl, die brannten ringsumher; die Zweige waren allzumal von goldnen Äpfeln schwer. Und Zuckerpuppen hingen…

So geht es in der Welt

  Sie ist ein Albtraum. Einfach fürchterlich persuasiv. Sie macht mich ganz kribbelig. Die gleichen schrecklichen und plötzlichen Perspektivwechsel, die gleiche wilde unauslotbare Energie der Gestalten. Es gibt Passagen, mit denen ich nichts anfangen kann. Ich bedaure sehr, das so…

Rheinkilometer 629

  Weiterführend → Einen Essay zur Ausstellung 50 Jahre Krumscheid / Meilchen lesen Sie hier. Zur Ausstellung erschien das Buch / Katalog-Projekt Wortspielhalle mit der Reihe Frühlingel von Peter Meilchen und einem Vorwort von Klaus Krumscheid. Die Sprechpartitur wurde mit dem lime_lab…

Chinesische Wasserfolter

  Techno ist eine Weiterentwicklung der chinesischen Wasserfolter. Iris Hanika       Twitteratur, Genese einer Literaturgattung. Erweiterte Taschenbuchausgabe mit der Dokumentation des Hungertuchpreises. Herausgegeben von Matthias Hagedorn, Edition Das Labor 2019. Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Nachrichten aus Bibliosibirsk

Es gibt in der Literatur keine Zielbänder, keine Leistungen dieser Art, kein Überholen und kein Abfallen. Ingeborg Bachmann Jedes endgültige Urteil kommt immer post festum, daher ein Recap mit Spoilern. KUNO beleuchtet seit der Stunde Null, dem Jahr 1989, das…

Feldversuche einer Autorschaft

  Die Welt lässt mehr Möglichkeiten zu, als Wirklichkeit werden können.         Niklas Luhmann (* 8. Dezember 1927 in Lüneburg; † 6. November 1998 in Oerlinghausen) war ein deutscher Soziologe und Gesellschaftstheoretiker. Als wichtigster deutschsprachiger Vertreter der…

Dunkle Materie

Sehr interessant, im Detail vielleicht manchmal etwas zu pathetisch, aber im ganzen ein schoner Wurf! Michael Kruger In diesem in der unmittelbaren Zukunft angesiedelten ‚Roman der letzten Tage‘ dokumentiert der Verfasser den Niedergang von Selbst- und Weltbewusstsein in intellektuell wie…

Alles

  Alles, woran man glaubt, beginnt zu existieren. Ilse Aichinger     Ihre Poetik des Schweigens ist ihre Konsequenz aus der Ablehnung jeder Form von Konformismus. An Ingeborg Bachmann schrieb Ilse Aichinger in einem Brief, daß sie „an immer kürzeren…

Hören / Gehorchen

  Kein Mensch hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt       Weiterführend → Ruhe, Nachdenken und Schweigen im Rauch von Zigaretten. Keinerlei Hast. Der Interviewer fällt der Befragten nicht ins Wort oder schneidet es ihr gar ab. Im Gegenteil:…

Leerdrehende Routine

  Es muss sich alles ändern, damit es bleiben kann, wie es ist. Giuseppe Tomasi di Lampedusa       Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

Das Vergnügen, ein Wagner zu sein

  Das Vergnügen, ein Wagner zu sein, hält sich in Grenzen. Man muss immer wieder gegen Vorurteile und Klischees kämpfen. Katharina Wagner *** Der kleine Wagnerianer: Zehn Lektionen für Anfänger und Fortgeschrittene, von Enrik Lauer und Regine Müller, Beck C.…

Der große Ausbruch aus Folsom Prison

Ursprünglich gebaut, um Langzeithäftlinge, Gewohnheitsverbrecher und hoffnungslose Fälle aufzunehmen, erwarb sich das Folsom State Prison schnell den Ruf, ein Ort ohne Wiederkehr zu sein. Vor der Fertigstellung der Granitmauer in den 1920ern war das Gefängnis der Schauplatz zahlreicher Fluchtversuche. Der…

Sprachphilosophische Erkenntnis

  „Erinnerung ist auch dem Menschen in den Worten.“ Das ist eine sprachphilosophische Erkenntnis von Hölderlin voll Tiefsinn. Seine Worte erinnern uns nicht nur an ihre lexikalische Bedeutung, sondern an Gelegenheiten, wo man das Wort gehört oder gebraucht hat; sie…

Der ewige Hitlerjunge

  „Beuys’ Vorstellung von Politik als „sozialer Plastik“ ist patriarchal bis ins Mark. Seine Utopie einer „organischen“ Gesellschaft schlägt durch in einer Materialsemantik, die wenig demokratische Transparenz verrät. Die Gemeinschaft transfiguriert zu Filz, der Wärme bewahrt; ihre Kommunikation wirkt wie…

Es war das Paradies, Fußball zu spielen

  Heute ist jeder Rasen wie ein Billardtisch, Wembley war damals der einzige mit dieser Qualität. Wer dort nicht Fußball spielen konnte, der konnte es nirgendwo. Der Untergrund war ein bisschen moosig, tief, damals gab es Nieselregen. Wir erlebten dort…

Record Store Day

  Der Record Store Day (kurz: RSD) ist der internationale Tag unabhängiger Plattenläden und soll ab heute am dritten Samstag im April des jeweiligen Jahres statt finden. Das Konzept hinter dem RSD ist, dass Käufer wieder mehr die Beratung und…

Vogelbeobachtung

  Vor zwei Jahren ist KUNO der blaue Vogel „Larry“ zugeflogen. Der Name des Twitter-Vogels geht wahrscheinlich auf den Basketball-Spieler. Larry Bird zurück. Er spielte bei den Boston Celtics – und Twitter-Mitbegründer Biz Stone ist ein Fan des Clubs. Eine…

World Wide Web • Revisited

  Mit dem Internet werden sämtliche Bereiche demokratisiert, nur die Demokratie selbst nicht.       *** Weiterführend → Bestand die Modernität des Aphorismus bisher in der Operativität, so entspricht diese literarische Form im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit der Denkgenauigkeit…

9. Welttag der Poesie

Vorbemerkung der Redaktion: Am 21. März wird jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Die KUNO-Redaktion empfiehlt an diesem Tag daher Preziosen aus dem Bereich…

Nicht was wir gelebt haben

  Nicht was wir gelebt haben, ist das Leben, sondern das, was wir erinnern und wie wir es erinnern, um davon zu erzählen. Gabriel García Márquez       Weiterführend → ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus

  Auf der Einmaligkeit des Holocausts bestehen heißt vor allem: die Möglichkeit von Universalgeschichte und Universalmoral und das Konzept der historischen Wahrheit verteidigen, das im Zeitalter des Relativismus wichtiger ist als je zuvor. Alan Posener       Der Tag…

Ein Zimmer für sich allein

    „Eine Frau muss Geld und ein eigenes Zimmer haben, um schreiben zu können.“ Virginia Woolf     Ein Zimmer für sich allein (im Original: A Room of One’s Own) ist ein 1929 erschienener Essay der britischen Schriftstellerin Virginia…

Hoch- und Tiefdruck

Der wahre Sammler ist die Gegenfigur des Konsumenten Byung-Chul Han Von der Kostbarkeit des geschriebenen Wortes und der Bücher haben die Menschen stets gewusst. Für die Buchtradition bedeutete das letzte Jahrhundert allerdings eine einschneidende Zäsur. Künstler- Maler- oder eben Künstlerbücher…

Poesiealbum

40 Jahre nach Erscheinen des ersten Heftes der Reihe „Poesiealbum“ tritt die traditionelle Lyrikreihe, die bis 1990 im Verlag Neues Leben Berlin erschienen und von Bernd Jentzsch 1967 begründet worden ist, in diesen Tagen gleich zweifach auf den Plan. Zum…

Moralische Kommunikation

    Empirisch gesehen ist moralische Kommunikation nahe am Streit und damit in der Nähe von Gewalt angesiedelt. Sie führt im Bezeugen von Achtung oder Missachtung zu einem Überengagement der Beteiligten.         Niklas Luhmann (* 8. Dezember…

Das Schreiben

  Das Schreiben spielt die Rolle, dass es mir vielleicht vorkommt, als hätte alles einen gewissen Sinn. Wenn mir zwei oder drei Sätze gelingen, dann habe ich das Gefühl, meine Existenz wäre nicht völlig absurd, als bliebe noch ein Funken…

„Texte“ von Peter Meilchen

  Sowohl als bildender Künstler, wie auch als Autor ist Peter Meilchen ein Beobachtungsvirtuose, der viele Preziosen zu bieten hat, gerade in ihrer Fokussierung des Nebensächlichen verschaffen diese Texte dem Hörer Aha–Erlebnisse und Wiedererkennungseffekte. Es geht bei Texte, die so…

Wahrlügen

  Man kann sagen, dass der Faschismus der alten Kunst zu lügen gewissermaßen eine neue Variante hinzugefügt hat – die teuflischste Variante, die man sich denken kann – nämlich: das Wahrlügen. Hannah Arendt     Weiterführend → Ruhe, Nachdenken und Schweigen…

Authentizitäts-Monster

„Das Authentizitäts-Monster „Massaker“ ist ähnlich überdreht. Und nicht weniger blutig.“ (Die Brücke)   Als letztes Gossenheft wurde mit Unterstützung von Dietmar Pokoyski Massaker produziert.  Geziert von manch semantischem Husarenstück… Klischees werden clever arrangiert, Stereotypen gekonnt gegeneinander ausgespielt und vorm inneren…

Gruppe 47 • Revisited

Was war das? Noch eine literarische Tagung? Oder ein ungewöhnliches Jubiläums–Treffen? Oder gar eine sonderbare Trauerfeier? Marcel Reich–Ranicki Nach Angabe des Chronisten des bundesdeutschen Nachkriegsliteratur, Marcel Reich–Ranicki, fand das Abschiedstreffen der Schwiegermutter aller Literaturgruppen, der Gruppe 47, 1977 in Saulgau…

Nuancen der Wirklichkeit sichtbar machen

  Denken besteht im Benennen und dem Bemühen alle Nuancen der Wirklichkeit sichtbar machen zu wollen.     Weiterführend → Zur historischen Abfolge, eine Einführung.

Anstossnehmen

  Die Privilegien im Anstossnehmen müssen endlich aufhören! Ludwig Marcuse     In seinem literarischen Schaffen orientierte sich Ludwig Marcuse hauptsächlich an den Schriftstellern des 19. Jahrhunderts sowie den Expressionisten des 20. Jahrhunderts. Daraus resultierten beispielsweise seine Publikationen über Ludwig…

RoboCop · Revisited

Optisch hervorragend gestalteter Thriller, der die ‚Frankenstein‘- und ‚Mabuse‘-Thematik jedoch ganz in den Dienst einer genüßlich ausgeschöpften Darstellung von Gewalt und Brutalität stellt. Lexikon des internationalen Films RoboCop funktioniert thematisch auf mehreren Ebenen: Während der Film an der Oberfläche als…

Er war ein scheußlicher Mensch

  Er war ein scheußlicher Mensch, der himmlische Musik geschrieben hat. Jonathan Livny über Richard Wagner       *** Die KUNO-Redaktion empfiehlt: Der kleine Wagnerianer: Zehn Lektionen für Anfänger und Fortgeschrittene, von Enrik Lauer und Regine Müller, Beck C.…

Eine kurze Geschichte über Liebe und Tod

Bei dem Versuch, sich in einem Hinterhof das Leben zu nehmen, vereitelt der erfolgsverwöhnte Matti den Suizidversuch des an einer unglücklichen Liebesgeschichte verzweifelnden Tom. Die kommende Nacht verändert ihre Einstellung zum Leben und der Liebe von Grund auf. – Eine…

Erinnerungen an eine bessere Vergangenheit

  „Wenn ich das Bewusst­sein des Einzelnen revo­lu­tio­niere, verändere, dann wird man letztlich auch die Gesell­schaft verändern. Das ist meiner Ansicht nach der richtige Weg, das Bewusst­sein des Einzelnen, na ja, aufzu­klären oder klarer zu gestalten.“ Rainer Werner Fass­binder  …

Ein begnadeter Grenzgänger zwischen Lyrik und Prosa ist von uns gegangen

  Und endlich an einigen untergegangenen Ruinen vorüber, an Germania II vorüber, wo in der Flut die Sternbilder spielen, wo die Minotauren weiden. Wolfgang Hilbig       Falls es je einen Arbeiterschriftsteller gegeben haben sollte, dann lautet sein Name:…

Too Much future – Punk in der DDR

Vielleicht sind ›echte Punks‹ ein Phänomen, das es so gar nicht gegeben hat. Annette Grotkasten Die erste Auflage des Katalogs »too much future – Punk in der DDR« erschien 2005 anlässlich der aufsehenerregenden Ausstellung »too much future« in Berlin und…

10 Jahre Art-0-Mat

  Vor zehn Jahren wollte Haimo Hieronymus eigentlich nur mal Zigaretten holen… und kam mit der Idee des Art-O-Maten in die Werkstattgalerie Der Bogen zurück. Inzwischen hat sich der Unikatautomat überregional verbreitet, es ist in der meisten Fällen ein Selbstbedienungsautomat,…

Bessere Proportion

  1964 empfiehlt Joseph Beuys als künstlerische Bewältigung der Zonengrenze die Erhöhung der Berliner Mauer um fünf Zentimeter, die Begründung des Fluxus-Künstlers lautete: „Bessere Proportion!“       1976 trat Beuys als Kandidat für die nationalistische Aktionsgemeinschaft Unabhängiger Deutscher an.…

Das schwarze Buch

Der fliegende Hollender ist zurück und zeigt in diesem Trash-Nazi-Film, daß es keine moralischen Standpunkte gibt und zeigt sowohl Größe als auch Niedertracht auf beiden Seiten der verfeindeten Lager. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs versteckt sich die niederländische Sängerin…

Spießer schocken!

  „Wenn dieses Buch ein Maschinengewehr wäre, würde ich Sie jetzt über den Haufen schießen.“   Rolf Dieter Brinkmann in einer Podiumsdiskussion über Marcel Reich-Ranicki. Was damals unter „Spießer schocken!“ lief, würde heute als Twitteratur die sogenannten sozialen Medien heißlaufen…

110 VauO

  Heute findet aus Anlass des 110. Geburtstages von Victor Otto Stomps eine Ausstellung mit Büchern aus seinen Verlagen im Foyer der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin statt. Die Ausstellung wurde vom Verleger der Corvinus Presse, Hendrik Liersch angeregt und…

Bodenhaftung

  Der Boden ist nicht nur, worauf man steht, geht und liegt, sondern auch und vor allem, worin man wurzelt. Bodenständigkeit ist nicht nur das Aufliegen und Aufruhen auf dem Boden, sondern das Hineinreichen in ihm und das Sichnähren aus…

Wir wollten nicht lernen

  Wir wollten nicht lernen, wir wollten verlernen. Holger Czukay       Weiterführend → Bestand die Modernität des Aphorismus bisher in der Operativität, so entspricht diese literarische Form im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit der Denkgenauigkeit der Spätmoderne. Es ist…

8. Welttag der Poesie

Am 21. März wird jedes Jahr der Welttag der Poesie gefeiert. Er soll an „die Vielfalt des Kulturguts Sprache und an die Bedeutung mündlicher Traditionen erinnern“. Die KUNO-Redaktion empfiehlt an diesem Tag daher Preziosen aus dem Bereich Hörbuch. Für A.J.…