Archiv: Januar 2013

Ausstellung hinter der Stirn

31. Januar 2013
Von
Ausstellung hinter der Stirn

Es gab ein Tor, sie wollte schauen, eindringen, die Wirrungen betreten, erörtern, anfassen, auseinander nehmen, vielleicht ordnen. Er kam, klingelte, sein bezauberndes Lächeln lenkte ab von den Inhalten, den Motiven, den Verschlingungen hinter seiner Stirn. Immerhin war er gekommen, auch wenn sein Lächeln das Wesentliche in Nebel hüllte, verdunkelte, es sich verflüchtigen ließ. Die...

weiter »

22 Mal ›wir‹ • 26 Mal ›schlacht‹

30. Januar 2013
Von
22 Mal ›wir‹ • 26 Mal ›schlacht‹

Wortkräuter zur Gesundung in Theo Breuers Gedichtbuch Das gewonnene Alphabet Dieses lyrische Lexikon, dieses Gedicht-Wörterbuch, dieses schäckernde Dichtwerk kommt gerade recht, mir den Herbst zu versüßen. Süßes zum Herbst? Herbes zum Herbst? Jedes jedes jedes Jahr hole ich mir (wo bloß?) eine fette Erkältung, verkriech mich, notgedrungen, mit einem ›guten Buch‹ ins warme Bett....

weiter »

›Simulierte Echtzeit‹

30. Januar 2013
Von
›Simulierte Echtzeit‹

Torkel S. Wächter hat für sein Literatur- und Kunstprojekt 32 Postkarten im Netz veröffentlicht. Diese 32 authentischen Briefkarten, allesamt in Hamburg in der Sütterlin ähnlichen Deutscher Schrift verfasst und in den Jahren 1940/41 nach Schweden versandt – die letzte vor dem Holocaust. Auf den Tag genau 70 Jahre, nachdem die erste dieser Karten geschrieben wurde,...

weiter »

Schreib- und Selbstklagen

29. Januar 2013
Von
Schreib- und Selbstklagen

Im August 1932 schreibt Samuel Beckett aus London seinem engen Freund Thomas McGreevy: Schon der Gedanke ans Schreiben scheint mir irgendwie lächerlich. – Sein Bruder Frank wird ihn später fragen: Warum kannst du nicht so schreiben, wie die Leute wollen? – Ja, warum? Beckett antwortete, dass er nur auf die eine Art schreiben könne...

weiter »

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

29. Januar 2013
Von
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

weiter »

Metarealist

29. Januar 2013
Von
Metarealist

Nur 54 Jahre alt, starb 2009 der russische Lyriker Alexej Parschtschikow. Die letzten zehn Jahre seines Lebens lebte er in Köln. Er gilt als einer der wichtigsten russischen Lyriker seiner Generation und war ein bedeutender Vertreter der ›Metarealisten‹, der  in den 1980er Jahren entstandenen einflussreichen Strömung russischer Dichtung. Das Werk Alexej Parschtschikows wurde 2011...

weiter »

Wo Gelb auch mal gut ist …

28. Januar 2013
Von
Wo Gelb auch mal gut ist …

Ich seh schon wieder gelb – oje. Entweder ist es der Postbote, der zu spät kommt, die angeblich falsch adressierte Büchersendung zurückbringt, oder es sind Goethe, Schiller und sonstige Vertreter aus der literarischen Untotenwelt, die Reclam – welch eine Name! – in 3456. Auflage unters Volk bringt. Aber was ich da in Händen halte...

weiter »

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_100 linz07 20120204_hungertuch_meth_032 03heimspiel 20120115_regalien_meth_055 20120115_regalien_meth_051 linz01_plakat 20120306_lcd_18 Phillipp Bracht Stephanie Neuhaus 10aquatik Haimo Hieronymus 20peggy-neidel 20120306_lcd_26 linz35jpg 20120204_hungertuch_meth_018 11-park 20120306_lcd_33 praegnarien-13 20120204_hungertuch_meth_026 20120115_regalien_meth_021 20120306_lcd_04 20120115_regalien_meth_105