Archiv: Juli 2012

Divers und divergent • Revisited

31. Juli 2012
Von
Divers und divergent • Revisited

Dichterloh: So heißt der in der Lyrikedition 2000 erschienene Band eines Dichters, der sich mit einem Brandstifter wie Nero in symbolische Verbindung bringen ließe, jedoch nie als perverser Zerstörungsästhet. A. J. Weigonis Rom ist die Poesie, deren Areale er andauernd verbeult, veralbert, verbrennt, neu verankert, verblüffend verbindet, verdichtet und sie wieder entzündet, lichterloh brennen...

weiter »

Meine erste Schallplatte: “Heart of glass” von Blondie

30. Juli 2012
Von
Meine erste Schallplatte: “Heart of glass” von Blondie

Blondie – für knapp Elfjährige in einer bayrischen Kleinstadt war Blondie 1979 nicht unbedingt ein must-have. Jedoch für mich als gefühlte Trendsetterin und zukünftige Rebellin mit engen Verwandten zudem noch aus München, was für uns damals New York gleichkam, wenngleich es nur 240 km weit weg war.  Keine Ferien vergingen, wo ich nicht dort...

weiter »

amateur d’ art

29. Juli 2012
Von
amateur d’ art

In der Bedeutung des Lehnworts aus dem Französischen, wo der “amateur d’ art” den kenntnisreichen, enthusiastischen Liebhaber der Künste meint, bin ich ein Dilettant. Damit möchte ich mich von einem so genannten “Fachmann” unterschieden. Auch Fachfrauen, die ich kennenlernte, halte ich für engstirnig, seelisch unberührbar und inhuman. Der Fachmann hat ausgespielt. Gefragt sind Menschen...

weiter »

Rotor • Revisited

29. Juli 2012
Von
Rotor • Revisited

Der Düsseldorfer Multimedia-Künstler Ferdinand Kriwet erarbeitete formalistische Werke aus den Bereichen Grafik, Film, Literatur, Hörspiel und Kunst am Bau die sich innerhalb der jeweiligen Konventionen und Genregrenzen ihres Mediums bewegten. Kriwet zeigt eine bemerkenswerte Stringenz im Umgang mit Sprache, Form- und Farbgebung. Davon konnte man sich im Frühjahr 2011 während der Retrospektive “KRIWET –...

weiter »

Möglichkeiten der Vermarktung III – Kunstwechsel

28. Juli 2012
Von
Möglichkeiten der Vermarktung III – Kunstwechsel

Einige Jahre nach “Kunst von der Rolle” und ARTOMAT erfand sich 1998 in Siegen der Kunstwechsel, der zum Ziel hatte, alljährlich in anderen Örtlichkeiten, die kurz vor dem Abbruch oder der Umnutzung standen, eine Kunstmesse der kleinen Preise zu veranstalten. Eine Künstlermesse ohne Galerien, ähnlich der „Huntenkunst“ in Doetinchem und Ulft (Niederlande), über die...

weiter »

language is a virus from outer space

27. Juli 2012
Von
language is a virus from outer space

“Sprachen lernen ist ein physisches Vergnügen. Worte sind irgendwie persönlich und verblüffend. Meine beste Geschichte ist ‘The Book of Sand’, die keinen Anfang und kein Ende hat. Wir lesen nicht, um das Ende zu erfahren. Schließlich lesen die Leute Geschichten mehrmals, darum kann man unmöglich glauben, sie läsen, um zu erfahren, wie die Geschichte...

weiter »

Die »Nacht« des Alfred Alvarez

26. Juli 2012
Von
Titel "Nacht" von Alfred Alvarez

Ein Freund von mir sammelt Schrebergärten. Erst war dieser Tick nicht weiter aufgefallen, denn als Michael mit seiner Familie in unseren Stadtteil zog, übernahmen sie den Schrebergarten von den Vormietern. Der befand sich praktischerweise ganz in der Nähe ihres neuen Hauses, und diente der Familie zum Anbau von Obst und Gemüse und zum Ausgleich...

weiter »

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_092 20120115_regalien_meth_065 linz10 01eingang 20120204_hungertuch_meth_021 SONY DSC 20120115_regalien_meth_067 20120204_hungertuch_meth_013 20120115_regalien_meth_024 20120115_regalien_meth_005 20120306_lcd_35 20120306_lcd_05 20120204_hungertuch_meth_054 20120115_regalien_meth_052 20120204_hungertuch_meth_050 20120306_lcd_14 20120115_regalien_meth_096 20120204_hungertuch_meth_058 20120115_regalien_meth_079 linz16margarethahesse 20120306_lcd_28 Pia Bohr 20120306_lcd_10