Archiv: Juni 2012

Atemlos ∙ Auf der Suche nach Matrix 28

30. Juni 2012
Von
mathematische Formel

Kühn Heute hatte ich eine ›kühne‹ Idee: Ich wollte nach über zehn Jahren mal wieder eine Buchhandlung besuchen. Der Leser möge an dieser Stelle nicht glauben, dass ich eine Kulturbanausin bin. Weit gefehlt – ich schreibe selbst Bücher. Aber meine Motivation, in einen Buchladen zu gehen, hat in den letzten Jahren immer mehr abgenommen....

weiter »

KUNO gratuliert Ror Wolf zum 80. Geburtstag

29. Juni 2012
Von
KUNO gratuliert Ror Wolf zum 80. Geburtstag

“Ich könnte mich auf verschiedene Weise darstellen: Der Außenseiter. Der Nichtmitmacher… Die Literaturindustrie erwartet totale Unterwerfung. Sie erwartet Autoren als Mitmacher, als Erfüllungsgehilfen einer Aufgabe: Es geht ausschließlich um die Höhe der Auflage. Quantität ist das einzige Kriterium für Qualität. – Alle Autoren, die versuchen, sich etwas wie Eigenart zu bewahren, sind in diesem...

weiter »

Zwischen Ideologie und Liebe

29. Juni 2012
Von
Zwischen Ideologie und Liebe

Landflucht ist zurzeit nicht nur in Deutschland in. Viele streben in die Städte. Der Arbeit, des abwechselnden Kulturangebots wegen, und um in städtischer Anonymität der sozialen Kontrolle auf dem Land zu entgehen. Aber auch dörfliche Langeweile und der Wunsch nach Abenteuer sind sicherlich Auslöser. Marie, die Protagonistin in Leander Sukovs Roman, entflieht ihrem verschlafenen und...

weiter »

ein gutes bild

28. Juni 2012
Von
ein gutes bild

  Andreas Roseneder · Nada. Nichts. · gesso & acryl auf molino, 210 x 150 cm, 1991 zur premiere des gleichnamigen theaterstuecks von Friederike Mayroecker, 1991 schauspielhaus wien   ein gutes Wort fuer Theo Breuer „Es zehrte an mir, mit Menschen zusammenzukommen“, bekennt sie in ihrer Prosa mit dem Titel „Und ich schüttelte einen Liebling“....

weiter »

Meine erste Schallplatte · Eine Reise ins Glück von den Lilians

28. Juni 2012
Von
Meine erste Schallplatte · Eine Reise ins Glück von den Lilians

Den Anfang suchen. Wo hat die den Anfang? Ich fasse mit den Spitzen meiner Mittelfinger links und rechts die Scheibe an. Schwarzes Vinyl. Heikles Material. Nur am Außenrand nehmen und innen keine Tapper machen, hat Vati gesagt. Ich wiederhole seinen Tonfall. Die Vorführung der richtigen Handhabung der Schallplatte. Ja, es war eine Vorführung. Die...

weiter »

Dichterloh • Revisited

27. Juni 2012
Von
Dichterloh • Revisited

Was auf Anhieb verführt und besticht, ist seine Spreche: ihre Melodie, ihr Rhythmus, ihr weiter Atem. Als “Sprechsteller” bricht A.J. Weigoni die Sprache auf, dehnt sie ins Geräuschhafte und treibt sie durch seine assoziative Fantasie ins Expressive. Dieser Lyriker lebt in osmotischer Beziehung zur Sprache, die er als etwas Lebendiges und Tödliches auffasst. Das...

weiter »

Hörspiel als Spiel

26. Juni 2012
Von
Hörspiel als Spiel

Konkurrenz Mit der Industrialisierung begann das Zeitalter der Kurzgeschichte. Damit war die Geschichte des bürgerlichen Bildungsromans beendet. Wenn die Geschichte der Medien die Geschichte einer Konkurrenz ist, begann sie mit einem Vorsprung. Die Dichter hatten die Montage entdeckt, als die ersten Fotografen noch Stunden brauchten, um ein einzelnes Bild zu entwickeln. Es war, als...

weiter »

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_028 20120115_regalien_meth_101 20120204_hungertuch_meth_054 20120204_hungertuch_meth_004 20120204_hungertuch_meth_027 Eva Kurowski linz26klausurbons 20120115_regalien_meth_105 20120115_regalien_meth_107 23katjabuttwasserkur_2011_09_02 20120306_lcd_02 20120204_hungertuch_meth_059 20120204_hungertuch_meth_023 20120115_regalien_meth_047 linz01_plakat linz21andreasroseneder 20120306_lcd_19 linz10 20120306_lcd_27 20120115_regalien_meth_065 20120204_hungertuch_meth_002 20120115_regalien_meth_060 20120115_regalien_meth_009