Botschafter der Poesie

5. Juni 2015
Von

Die Autorin Francisca Ricinski nahm in Iasi (der ältesten Universitätsstadt Rumäniens und wichtiges Kulturzentrum, das anstrebt, Kulturstadt Europas gewählt zu werden) an der zweiten Edition des europäischen Festivals der Poesie teil und dort wurde ihr den Titel “Botschafter der Poesie” verliehen.

Unbekümmert, mit feinem stilistischen Gespür mischt sie Genres, gleitet vom Heute ins Gestern und wieder zurück. Francisca Ricinski versteht es, die große Geschichte mit der kleinen zu verschränken, das Persönliche ins Allgemeine laufen oder besser: stürzen zu lassen. Wenige Skizzen reichen ihr, ihren Protagonisten ein persönliches Antlitz zu geben. Sie hat eine Sprache, die sich auf nichts ausschließ­lich einlässt, sondern immer mit Augenzwinkern erzählt. Über alldem und um all das herum bilden Humor und Traurigkeit eine Dichotomie. Ricinskis Handschrift ist eine Kennung, ein Ausweis, ein Biorhythmus.

 Further reading →

Lesen Sie auch den Essay über die Arbeit von Francisca Ricinski.

 

Tags:

Kommentare geschlossen.

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_102 20120204_hungertuch_meth_035 20120204_hungertuch_meth_022 20120115_regalien_meth_051 03-weigoni-kurator Joachim Paul 20120115_regalien_meth_043 20120115_regalien_meth_013 20120306_lcd_26 20120306_lcd_10 20120115_regalien_meth_025 20120306_lcd_33 21 20120115_regalien_meth_078 Jennifer C. Albers linz31denisesteger 20120115_regalien_meth_029 linz01_plakat 11-park 20120204_hungertuch_meth_006 24 01eingang linz19thomassuder