Archiv: August 2015

Die Partnerstadt von Twin Peaks liegt am Niederrhein

31. August 2015
Von
Die Partnerstadt von Twin Peaks liegt am Niederrhein

Wofür zahlen wir eigentlich Fernsehgebühren? Eine Antwort könnte sein: Für Meuchelbeck! Der örtliche Imobilienhändler ruft bei einem rechtsradikalen Kunden an, der an der Übernahme der Pension Zum Höllentor interessiert ist; und er sagt diesem mit folgenden Worten ab: „Ich denke da könnten wir noch weiter probieren bis zur Vergasung.“ Das ist ein Art von Humor,...

weiter »

Hasenberg

31. August 2015
Von

  Die Kirche, eine steinerne Barke, – im Licht Der durchbrochenen Jugendstillandschaft Sich drehend auf dem Berg, der die Bugwelle ist Für den Frieden, der hier noch herrscht;   Das Licht, von Kinderlachen durchzuckt, über Dem ein Sturmhimmel kreist, der das alte Europa fortfegt dereinst, und uns auf den Kaukasus Pflanzt, in eine Pampa...

weiter »

Die Tyrannophilie der Intellektuellen

30. August 2015
Von
Die Tyrannophilie der Intellektuellen

  Manche philosophischen Abhandlungen gewinnen erst viele Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung eine durchschlagende Überzeugungskraft, vor allem wenn sie in ihrer deutschsprachigen Version, rund 14 Jahre nach ihrer Erstveröffentlichung 2001, den Untertitel ‚Die Tyrannophilie der Intellektuellen‘ tragen. Mark Lilla, Professor für Geisteswissenschaften an der Columbia University in New York mit dem Schwerpunkt ‚politische und religiöse...

weiter »

:

29. August 2015
Von
:

  litze des laubs liebe des auges spitze des schnabels ast gabels abenteuer fallender blätter hell halt der vogel im herbst     ***   Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben durch das schreibende Analysieren gebrochen wird....

weiter »

Lebenslang in der Fremde

28. August 2015
Von
Lebenslang in der Fremde

Seit fünfundzwanzig Jahren lebt die persische Dichterin Nahid Bagheri-Goldschmied in der Fremde, in Österreich, im Exil. Geboren am 22.6.1957 in Teheran als Tochter eines Unternehmers verließ sie nach dem Studium der persischen und arabischen Sprache und der damit verbundenen Literaturwisssenschaften ihr Heimatland. Schon in Persien, im Iran, betätigte sie sich als Schriftstellerin und publizierte,...

weiter »

Liebesmeer

27. August 2015
Von

    Du siehst in Duhnen weit übers Watt aufm Deich überm Strand aufm Deich und wirst vom Schauen, vom Schauen nicht satt aufm Deich überm Strand aufm Deich   Nur Schlick sieht dein Auge im Watt von Duhnen vorm Strand unterm Deich vorm Strand nur Schlick, nichts als Schlick ist zwischen den Buhnen...

weiter »

Aus dem Nachlass

27. August 2015
Von
Aus dem Nachlass

 Es empfiehlt sich, Gedichte von Günter Grass erst mit den Augen und dann mit dem Schraubenzieher zu lesen. Sie ähneln Ikea-Regalen. Auf dem Papier sieht alles ganz einfach aus, aber wenn man das fertige Werk erst einmal auseinander genommen hat, kriegt man es einfach nicht mehr zusammen.  Frank Schirmacher Heute erscheint beim Steidl-Verlag das...

weiter »

Im Rückspiegel

20120115_regalien_meth_046 20120115_regalien_meth_088 20120115_regalien_meth_033 linz29 praegnarien-07 09fundamente 20120204_hungertuch_meth_034 linz02 20120204_hungertuch_meth_062 20120115_regalien_meth_024 20120204_hungertuch_meth_060 29weigoni_lafleur 20120115_regalien_meth_094 20120115_regalien_meth_028 linz34 20120115_regalien_meth_009 linz21andreasroseneder 20120115_regalien_meth_010 20120115_regalien_meth_017 20120115_regalien_meth_004 21stegergitter 17praegnarien 20120306_lcd_18