Schlagwort: Kurt Schwitters

Die Tragik aller Kritiker

  Kritiker sind eine besondere Art Menschen. Zum Kritiker muß man geboren sein. Mit ganz außergewöhnlichem Schaafsinn findet der geborene Kritiker das heraus, worauf es nicht ankommt. Er sieht nie den Fehler des zu kritisierenden Kunstwerks oder des Künstlers, sondern…

Rede am Grabe Leo Reins

 (In der Berliner Börsenzeitung 547 v.27.11.21) Zunächst behaupte ich, Herr Kritiker Leo Rein wäre tot. Kritiker sind tot oder Dadaisten. Ich behaupte, Herr Rein wäre beides, weil das so schön geht. Seiner Rede fehlt die Wärme, das Flaisch, sie klappert…

Holland ist ein Novum

  DADA in Holland ist ein Novum. Nur ein Holländer, I. K. BONSET, ist Dadaist. (Er wohnt in Wien.) Und eine Holländerin, PETRO VAN DOESBURG, ist Dadaistin. (Sie wohnt in Weimar.) Ich kenne dann noch einen holländischen Pseudo-dadaisten, er ist…

Die Liebe

  Wie der Schnee verweht,Wenn er kommt und geht,So ist anzuschaun,Wenn er klaunt, der Clown. Wie die Liebe wacht,Unter kurz und Nacht,So das Stelldichein,Wenn im Kämmerlein.     *** An Anna Blume, von Kurt Schwitters, erscheinen 1919. Anlässlich der Reichtagswahl…

Hommage a Kuwitter

  Wer zu diesem voluminösen Roman über eine außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit greift, der sollte im vorab veröffentlichten Leseexemplar das Interview mit der Autorin über die Art und Weise lesen, wie sie das Leben von Kurt Schwitters (1888 bis 1948) unter den…

Die Merzmalerei

  Die Bilder Merzmalerei sind abstrakte Kunstwerke. Das Wort Merz bedeutet wesentlich die Zusammenfassung aller erdenklichen Materialien für künstlerische Zwecke und technisch die prinzipiell gleiche Wertung der einzelnen Materialien. Die Merzmalerei bedient sich also nicht nur der Farbe und der…

Das i-Gedicht

Als Lyriker und Schriftsteller hinterließ Kurt Schwitters ein umfangreiches Werk. In seiner Jugend von Expressionisten wie August Stramm beeinflusst, markiert auch für den Dichter Schwitters das Jahr 1919 den Durchbruch zu einem eigenständigen Stil mit dem Gedicht An Anna Blume.…

An Anna Blume

  Oh Du, Geliebte meiner 27 Sinne, ich liebe Dir!Du, Deiner, Dich Dir, ich Dir, Du mir, – – – wir?Das gehört beiläufig nicht hierher! Wer bist Du, ungezähltes Frauenzimmer, Du bist, bist Du?Die Leute sagen, Du wärest.Laß sie sagen,…

Das Trägermedium der Druckerschwärze

Die Kunst Bücher zu schreiben ist noch nicht erfunden. Sie ist aber auf dem Punkt erfunden zu werden. Fragmente dieser Art sind litterarische Sämereyen. Es mag freylich manches taube Körnchen darunter seyn: indessen, wenn nur einiges aufgeht! Novalis Wie kaum…

An Franz Marc

  Katzen beinen Katzenbeinen Menschen Lust Menschen welten Erde runden die Katzen Katzen pfoten das zahme Gras kreuzen Faden Strich Hirnen Lust Geheul die zwanzigtausend Katzen Tintenp[f]oten schwänzen Katzen Raum Und Räume, Räume, Räume Katzen Und Katzen, Katzen, Katzen Räume…

Nennen Sie es Ausschlachtung

  Anna Blume ist die Stimmung, direkt vor und direkt nach demZubettgehen.Anna Blume ist die Dame neben DirAnna Blume ist das einzige Gefühl für Liebe,dessen Du überhaupt fähig bistAnna Blume bist DuAnna Blume ausschlachten heißt Dich schlachtenBist Du schon einmal…

Die Wortspielerin

Rätsel Soviel Anfang war selten, denkt man hoffnungsfroh immer wieder, wenn die neue Saison beginnt. Soviel Anfang ist meist, mahnt dann die Erinnerung, und auch die Hoffnungsträger sind oftmals dieselben. Theater ist für mich deshalb so faszinierend, weil es noch…

50 Jahre ∙ Mail Art ∙ Revisited

1962 Vor 50 Jahren, im Jahr der sogenannten ›Kubakrise‹ (der 1961 die ›Schweinebuchtkrise‹ vorausgegangen war, ach, ›Schweinebucht‹, eins der unvergessenen Wörter von ›damals‹, when John F. Kennedy was my first hero), an die ich mich mittels offenbar tief in mir gespeicherter…

Ailenroc

  Ailenroc! ein reizvoller Name.Ailenroc aus Revonnah.Cornelia,Du bist mir nah,Sei nicht so fern!Ich habs nicht gern.Komm mit der Straßenbahn,Ich fühle Dir schon nah!Wann, Liebste, kommste an?O wann, o wann, o wann?! Fahr schnell bis zur Zentrale,Sieh, wie ich zu Dir…

Es galt aus den Scherben Neues zu bauen

  Man kann auch mit Müllabfällen schreien, und das tat ich, indem ich sie zusammenleimte und -nagelte. Ich nannte es Merz, es war aber mein Gebet über den siegreichen Ausgang des Krieges, denn noch einmal hatte der Frieden wieder gesiegt.…

Hannover

  Die Hannoveraner sind die Bewohner einer Stadt, einer Grosstadt. Hundekrankheiten bekommt der Hannoveraner nie. Hannovers Rathaus gehört den Hannoveranern, und das ist doch wohl eine berechtigte Forderung. Der Unterschied zwischen Hannover und Anna Blume ist der, dass man Anna…

Merz

  Merz will Befreiung von jeder Fessel, um künstlerisch formen zu können. Freiheit ist nicht Zügellosigkeit, sondern das Resultat strenger künstlerischer Zucht. Merz bedeutet auch Toleranz in bezug auf irgendwelche Beschränkung aus Künstlerischen Gründen. Es muss jedem Künstler gestattet sein,…

Kundmachung

  ! Kundmachung ! Meine Frau ist gestern von einem frechen Lümmel.                 *** Das literarische Werk von Kurt Schwitters. ROSA: Wir wollen müssen, in: Memoiren Anna Blumes in Bleie. Walter Heinrich, Freiburg/B. 1922…

Sonate in Urlauten (Auszug)

  Fümms bö wö tää zää Uu… rakete rinnzekete…         *** Das literarische Werk von Kurt Schwitters. Ursonate (1922-32); in Das literarische Werk, Bd. 1: Manifeste und kritische Prosa. Köln: DuMont Schauberg, 1973 KUNO stellt den vielseitigen…

Hinrichtung

  Merzgedicht 9 Ein Mensch verlangte die Hinrichtung Anna Blumes. Hinrichten wuchtet Kreuzigung. Anna Blume kreuzigen hinrichtet Euch. Ring strahlt das Messer wuchten Scharten schwingen Messer. Ring strahlt das Messer Eure Köpfe, ohne Kopf. Ring wogen Leichen ohne Köpfe Taumel,…

Gedicht aus Norwegen für Helma

  In einem Garten blühen Lilien.Sie blühen munter, und sie schilienZum Nachbargarten, ob die rote Nelke,Die ihnen wohlgefällt, auch nicht verwelke.Die rote Nelke nelkte mild zurück.Der Lilien Schielien war ihr ganzes Glück.So schiele ich, mein liebes Weib, Dir zu,Dein mildes…

Ein solider Artikel

Eine Anwienerung im Sturm Doktor: Verzeihen Sie, was bedeuetet das Wort Merz? (Ausmerzen warnt Iden.) Ich: Das Wort ist neu, ich wählte es zur Bezeichnung meines neuen Stils. (Komm, spiel mit mir.) Doktor: Woher nahmen Sie das Wort? Ich würde…

Eine kleine Geschichte der deutschsprachigen Lyrik

Vorbemerkung der Redaktion: Die Lyrik ist eine der frühen literarischen Formen. Wenn auch die frühesten überlieferten lyrischen Texte nicht als Gedichte im heutigen Sinne verstanden wurden – das Vorkommen von Reim bzw. Alliteration, einer Metrik oder eines sprachlichen Rhythmus genügt,…

Große Liebe

  Es war die Nacht zum Lillebummer Schützenfest.Er hielt das Mädchen fest an seine Brust gepreßt.In seinen Augen standen süße Zähren,Er war dabei, ihr ‚alles‘ zu erklären.‚Du bist das schönste Mädchen, das ich je geliebt‘,Sprach Adolar, ‚weil es keine schönre…

Froh-stumm

  Wie war ich froh, Als Du warst do, Wie klopfte laut mein Herz! Wie wird es mir Mit ohne Dir? Ich schweige stumm wie Erz.       *** KUNO erinnert an An Anna Blume, von Kurt Schwitters, erscheinen…

Das Undbild

  Als Lyriker und Graphiker hinterließ Kurt Schwitters ein umfangreiches Werk. In seiner Jugend von Expressionisten wie August Stramm beeinflusst, markiert auch für den Dichter Schwitters das Jahr 1919 den Durchbruch zu einem eigenständigen Stil mit dem Gedicht An Anna…