Blog Archiv

Zyklop I – Detail

10. Oktober 2018
Von

    *** Detail aus: Zyklop I, Photobuch von Haimo Hieronymus, Edition Das Labor. Erschien im September 2018 in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren. Freunde und Förderer werden im Katalog mit einer Würdigung dokumentiert. Anfragen zu Zyklop I und den bibliophilen Kostbarkeiten über die Werkstattgalerie Der Bogen, Tel. 0173 7276421 Der Katalog der...

weiter »

Großformate

3. März 2016
Von
Großformate

Am Freitag ist Nassos Chalkidis mit seinen Werken aus Griechenland in Neheim im Sauerland angekommen. Angeliefert wurden die Bilder von einer Spedition, Nassos nahm den bequemeren Weg im Flieger. Gegen die riesengroßen Bilder wirken sogar die Wände in der Werkstattgalerie DER BOGEN klein. Wieder einmal bestätigt sich der Gemeinplatz, dass alles relativ ist. Auch...

weiter »

schneller – schneller – superspeed

28. Februar 2015
Von
schneller – schneller – superspeed

Super Speed Art Tour 2015 Ende Juli dieses Jahres gehen wir, Stephanie Neuhaus und Haimo Hieronymus, erstmalig mit unserem Konzept einer fahrbaren Galerie in die Öffentlichkeit und damit auch auf die erste große Tour. Auf der Strecke von Stuttgart nach Arnsberg besuchen wir 30 Städte für jeweils einige Stunden. Wenn man bedenkt, dass dies ...

weiter »

Banksy: Neues aus dem Asphaltdschungel

30. Januar 2015
Von
Banksy: Neues aus dem Asphaltdschungel

Mit dem Fotoband „Banksy in New York“ legt Ray Mock ein Werk vor, das zwei Dinge zu vereinen sucht. Zum einen behandelt es, wie ein Tagebuch aufgebaut, den Aufenthalt Banksys in der amerikanischen Metropole. Zum anderen versucht er eine grundlegende wie kritische Beschreibung und Einordnung des Phänomens Street-Art am Beispiel Banksys. Dabei kommt der...

weiter »

Wandarchiv

28. Dezember 2014
Von
Wandarchiv

Das Treppenhaus hinauf und herab, jeden Tag, oft mehrfach, zuweilen sogar stündlich, weil Dinge zu erledigen sind, die nicht aufgeschoben werden können. Der Dreck der Straße wird auf den mit Teppich bezogenen Stufen abgetreten, irgendwann weggesaugt von fleißiger Hand. Meist achtet der Hausbewohner auf den nächsten Schritt oder schaut auf das mobilie Kommunikationssystem in...

weiter »

Mein Klassiker, Ahoj-Brause

28. November 2014
Von
Mein Klassiker, Ahoj-Brause

ein Beitrag im Sinne von Herrn Nipp Da saßen damals in den frühen siebziger Jahren einige Kinder bei unseren Nachbarn auf der Stufe zum Eingang. Unter dem kleiner Portikus konnte sich locker mal eben eine ganze Schar einfinden, jeder auf dem angestammten Platz, manchmal versuchte der eine oder andere sich auch einen neuen zu...

weiter »

Kunstbörse Gummersbach – eine Rückschau

23. Oktober 2014
Von
Kunstbörse Gummersbach – eine Rückschau

Nach fast unendlich eintöniger Fahrt durch bergige Nebellandschaften, deren Schemen gerade zu erahnen sind, vorbei an Mittelgebirgsstädtchen, die sich mit leidlich hässlichen Lärmschutzwänden den Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts gebeugt haben, also in jener Stadt ankommen, die vor allem in den achtziger Jahren des letzte Jahrhunderts, manchmal auch noch heute Handballgeschichte geschrieben hat und schreibt....

weiter »

super speed art exhibition tour 2015

28. September 2014
Von
super speed art exhibition tour 2015

Kunstsammlungen sind in der heutigen Zeit ein eher befristetes Phänomen. Nicht mehr ganze Familien sammeln über Generationen hinweg, sondern Einzelinteressenten, welche mit ihrer Sammlung auch gleichzeitig den Wert der Arbeiten steigern, um sie später mit Gewinn wieder verkaufen zu können. Solche Spekulations- Sammlungen werden befristet Museen zur Verfügung gestellt, um sie bekannter zu machen,...

weiter »

Asphaltics – die geheime Streetart

28. August 2014
Von
Asphaltics – die geheime Streetart

Die vergangenen Jahre des Stillstands im Straßenbau, bei den Renovierungen unseres Wegesystems haben die Oberflächen reißen lassen. Macherorts fehlen gar ganze Stücke des Oberflächenmaterials und offenbaren zwar sehr malerisch, jedoch für Fahrzeuge jeglicher Art durchaus gefährlich, die darunter liegenden Schotterschichten. Die klamme Kassenlage der Kommunen zwingt zum Sparen. Wo der Blick hinfällt; es muss...

weiter »

KaHos – der nächtliche Artivist – Einblicke ins Atelier

28. Mai 2014
Von
KaHos – der nächtliche Artivist – Einblicke ins Atelier

KAHOS oder Karl Hosse hat sein Atelier in der Ateliergemeinschaft DER BOGEN in Neheim. Wer ihn dort antreffen will, der sollte nachts sein Glück versuchen…tagsüber findet man ihn eher in der Fußgängerzone kniend, bemalt er doch dort alte Kaugummis, wenn das Wetter gut ist. Zuweilen beteiligt er sich allerdings auch nachts an den Ausbilderungen....

weiter »

Gerard van Smirren – das Entstehen und Vergehen der Formen

29. April 2014
Von
Gerard van Smirren – das Entstehen und Vergehen der Formen

Noch bis zum 03.05.2014 ist die Ausstellung „Vorzeitliches Plasma – Nächtlicher Ozean von Gerard van Smirren in der Werkstattgalerie DER BOGEN zu sehen. Gerard van Smirrens Arbeiten irritieren mit ihren Anmutungen zu Landschaftsdarstellungen und Makrofotografien von fraktalen Strukturen. Durch die Auswahl bestimmter Pigmente erzeugt er fließende Fügungen, die nur auf den ersten Blick verblüffen,...

weiter »

Finden, nicht suchen – Stephanie Neuhaus

28. Februar 2014
Von
Finden, nicht suchen – Stephanie Neuhaus

Bei anderen Künstlern kann man sich für gewisse Zeit sicher sein, dass ein einmal gefundener Stil für die nächsten Jahre dann auch prägend ist. Es gibt sogar solche, die sich ihr gesamtes Leben, haben sie mal ihren personalen Stil entdeckt, jegliche Variante desselben ausloten. Das so entstehende Lebenswerk gestaltet sich dementsprechend dimensioniert. Auf den...

weiter »

Alphabetikon: Auge

28. Januar 2014
Von
Alphabetikon: Auge

*** Alphabetikon, aktuelle Arbeiten von Haimo Hieronymus in der Werkstattgalerie Der Bogen (Möhnestr. 58 / 59757 Neheim bei Arnsberg). Dauer der Ausstellung 19. Januar – 7. Februar 2014. Die Künstlerbücher Unbehaust, Faszikel und Idole sind ebenso wie die Neuerscheinung Etwa 40 % Prozent erhältlich über die Werkstattgalerie Der Bogen, Tel. 0157 889 239 67...

weiter »

„Bananarama“ Ausstellung in Netphen

5. September 2013
Von
„Bananarama“ Ausstellung in Netphen

Heute wird um 19.30 Uhr im Rathaus von Netphen im Siegerland die neue Ausstellung von Stephanie Neuhaus eröffnet. Zu diesem Anlass wird die Kunstgeschichtlerin Juliane Roggel einen Vortrag halten. Für Kulturnotizen hat Haimo Hieronymus nicht nur die Situation schon vorher besichtigt und durfte sogar einige Fotos machen, er hatte auch die seltene Gelegenheit ein...

weiter »

…und jedem sein Bananarama

31. August 2013
Von
…und jedem sein Bananarama

Am 05.09. 2013 wird die neue Ausstellung „Bananarama“ von Stephanie Neuhaus im Rathaus von Netphen eröffnet. Um 19.30 gibt die Kunstgeschichtlerin Juliane Rogge mit einer wissenschaftlichen Einführung die Ausstellung der Öffentlichkeit frei. Warum gerade in der siegerländer Provinz? Eigentlich kaum zu glauben, dass gerade dort eine solche Ausstellung stattfindet. Die großformatigen Arbeiten mit Ausmaßen...

weiter »

Ferienlektüre

27. August 2013
Von
Ferienlektüre

Nein. Bevor ich anfangen konnte, diese Kurzkritik zu verfassen, musste ich mir über eines klar werden. Man kann einen solchen Text tatsächlich mit einer Negierung /Negation beginnen. Die Leser werden jetzt fragen, warum. Nein, ich lese äußerst ungerne Historienromane, sie geraten meist ins Peinliche. Nein, ich mag meistens auch keine Liebesgeschichten, die sind meist...

weiter »

Gesundbrunnen für jeden Stand

30. Mai 2013
Von
Gesundbrunnen für jeden Stand

Trödelmärkte und modernes Buchantiquariat haben eines gemeinsam; man kann völlig ohne Erwartung dahin gehen, kann wühlen und sehen und wird meistens fündig, versucht zu handeln mit dem Händler. Der will dann allerdings meist nicht den Preis zulassen, den man bietet. Also bietet der erfahrene Kunde weit unter dem, was er zu zahlen bereit ist....

weiter »

Kunst und Kohle

29. Mai 2013
Von
Kunst und Kohle

Kunst als Wirtschaftsfaktor bei einer kleinen Kunstmesse; eine mögliche Statistik: 200 Künstler zahlen je 130 Euro, also 26.000. 200 Künstler zahlen durchschnittlich 10 Euro für eine Übernachtung macht 4000. 200 Künstler zahlen durchschnittlich 50 Euro Sprit für die Anreise macht 10.000. 5000 Besucher zahlen je 8 Euro, also 40.000. Ein Kaffee kostet 2 Euro, macht bei...

weiter »

Sesshaft – von Suter und Bult

28. Mai 2013
Von
Sesshaft  – von Suter und Bult

Weit über den ländlichen Häusern und Obstbäumen schwebt ein Stuhl. Kein Träger von billiger Reklame für ein Möbelhaus. „Sesshaft“ des Schweizer Künstlerduos Suter und Bult ist eine riesige Stahlskulptur von 15 Metern Höhe. Stopp, muss man schon an dieser Stelle sagen. Diese Arbeit ist nicht riesig, sie ist hoch. Das offensichtliche Missverhältnis zwischen der...

weiter »

Huntenkunst 2013 – oder der Triumph des Hübschen

27. Mai 2013
Von
Huntenkunst 2013 – oder der Triumph des Hübschen

In den letzten Jahren konnte man immer wieder einige neue, auch junge Künstler entdecken, die frech ihr Ding jenseits des Mainstreams machen. Nicht darauf achten, was eventuell verkaufbar ist. Dieses Jahr fehlt diese Klientel fast völlig. Eingerahmt von eher kunsthandwerklichen Arbeiten, denen man mehr das fast perfektionistische Werkeln und Können, als die künstlerische Notwendigkeit...

weiter »

Die Walnüsse

6. Februar 2013
Von
Die Walnüsse

Nach und nach knackte er die ganzen Walnüsse, die auf dem Tisch lagen, mit diebischem Vergnügen. Im Bett aß er sie bei seiner heimlichen Nachtlektüre alle genüsslich auf. Dass er extremer Allergiker war, erfuhr er erst, als der Hals komplett zugeschwollen war. *** Zu einem begehrten Sammlerstück hat sich die Totholzausgabe von Herrn Nipps Die...

weiter »

Möglichkeiten der Vermarktung V – Werkstattgalerie

8. August 2012
Von
Möglichkeiten der Vermarktung V – Werkstattgalerie

Neben den sonst in jeder mittleren Kleinstadt üblichen Ateliergemeinschaften, oft nicht aus Zuneigung zu einander entstanden, sondern aus der Notwendigkeit, gibt es auch weitergehende Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Allein ein Atelier zu mieten übersteigt meist oder zumindest oft die finanziellen wie organisatorischen Möglichkeiten des oder der Einzelnen. Also schließt man sich notgedrungen zu einer Künstlergruppe...

weiter »

Möglichkeiten der Vermarktung III – Kunstwechsel

28. Juli 2012
Von
Möglichkeiten der Vermarktung III – Kunstwechsel

Einige Jahre nach „Kunst von der Rolle“ und ARTOMAT erfand sich 1998 in Siegen der Kunstwechsel, der zum Ziel hatte, alljährlich in anderen Örtlichkeiten, die kurz vor dem Abbruch oder der Umnutzung standen, eine Kunstmesse der kleinen Preise zu veranstalten. Eine Künstlermesse ohne Galerien, ähnlich der „Huntenkunst“ in Doetinchem und Ulft (Niederlande), über die...

weiter »

Möglichkeiten der Vermarktung II – ART-O-MAT

22. Juli 2012
Von
Möglichkeiten der Vermarktung II  – ART-O-MAT

Die Idee des Kunstkaufhauses war geboren, da lag natürlich auch die Vermarktung mit Automaten nicht ganz fern. Der Begriff, der sich schnell herausbildete, ergab sich fast zwangsläufig durch die Umstellung eines Buchstabens und der Gedanke an Per Anhalter durch die Galaxis lag wohl auch nicht allzu fern. Aus Automat wurde ART-O-Mat. Dabei gehen die...

weiter »

Möglichkeiten der Vermarktung I – Kunst von der Rolle

21. Juli 2012
Von
Möglichkeiten der Vermarktung I  – Kunst von der Rolle

Wenn die Zeit reif ist, dann liegen die Ideen in der Luft, dann werden sie von verschiedenen Seiten aufgegriffen und realisiert. Seit Anfang der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts war die Idee reif für neue, für andere Vermarktungsformen von Kunst. Sie sollte aus den hehren Galerien heraus, sollte, da der berühmte Hunger nach Bildern...

weiter »

4.400 Partner für 44 Millionen Notgeld gesucht!

13. Juli 2012
Von
4.400 Partner für 44 Millionen Notgeld gesucht!

Dieser Artikel erreichte die Redaktion der Kulturnotizen per Flaschenpost, wahrscheinlich von der idyllischen Insel Kreta. Wir haben ihn hier fast im Original abgedruckt, der Schreiber ist uns zwar unbekannt, doch sollte das Geschriebene durchaus stichhaltig sein: „Siegen. Der international bekannte Fotokünstler Thomas Kellner hat 44.000 Geldscheine im fiktiven Gesamtwert von 44 Millionen aus den...

weiter »

Meine erste Platte – „This charming man“ von den Smiths

1. Juli 2012
Von
Meine erste Platte – „This charming man“ von den Smiths

Natürlich hatte ich nicht genügend Geld, um mir die teuren Schallplatten zu kaufen. Die kosteten 24 Mark das Stück. Das hieß, einen Monat lang Zeitungen herumbringen. Glücklicherweise standen im Zimmer des großen Bruders eine Menge davon herum, nach und nach wurden diese ausgeliehen. Musiksozialisation über die Gebrauchsresteverwertung. Dabei waren einige Entdeckungen, die prägend für...

weiter »

Medienarchäologie

19. Juni 2012
Von
Medienarchäologie

Kulturpessimisten versprechen uns, dass durch das digitale Zeitalter letztlich die Informationen selbst zu ihrem Ende gelangen, entweder weil sie durch einen immensen Sonnensturm gänzlich, schnell und effektiv gelöscht werden (Ja, auch die Backups), oder weil die Datenformate einerseits, die Datenträger andererseits in Zukunft mit nichts mehr kompatibel sind. Die Optimisten verweisen darauf, dass lediglich...

weiter »

Im Umfeld der Expressionisten – Holzschnitte des Wilhelm Laage

7. Juni 2012
Von
Im Umfeld der Expressionisten – Holzschnitte des Wilhelm Laage

Beim Stöbern nach guten Holzschnitten kann man eventuell auf die des 1930 verstorbenen Künstlers Wilhelm Laage stoßen. Manchmal werden sie auch bei Internetauktionen angeboten. Dieser Tage findet sich dort ein im doppelten Sinne traumhaftes Frauenportrait, welches stark an die Grafiken Munchs erinnert. Es stammt aus dem Jahre 1913 und verbindet stilistisch die kantig-graphischen Qualitäten...

weiter »

Huntenkunst Nachklapp II – Strategiepapier

4. Juni 2012
Von
Huntenkunst Nachklapp II  – Strategiepapier

Strategien für eine erfolgreiche Künstlermessenteilnahme Die folgenden Vorschläge werden jedem arrivierten Künstlermessenteilnehmer Erfolg garantieren. Sie sind ausdrücklich gemeint als Diskussionsgrundlage für einen allgemeinen und ernsthaften Ratgeber, der demnächst auch in Buchform mindestens fünfsprachig veröffentlicht werden und zukünftig als Grundlagenwerk in jedem Künstlerhaushalt zu finden sein soll. Ratgeber für Künstlermessen – 49 Regeln zum unabdingbaren...

weiter »

Suter&Bult – ein erster Nachklapp

31. Mai 2012
Von
Suter&Bult – ein erster Nachklapp

Die 20. Huntenkunst 2012 in Ulft bestach durch zwei Faktoren, egal, was auch alles zu bemängeln ist: Rund 200 ausgewählte Künstler einerseits, die meist solide Qualität, teilweise sogar herausragende Arbeiten zeigten. Künstler mit meist gesundem, manchmal auch abstrusem Humor (Hierauf wird in Nachklapp III eingegangen).  Die fantastische Ausstellungshalle (SSP – Halle) andererseits, eine aufwändig...

weiter »

Aus der Tradition des Expressionismus in die Gegenwart katapultiert

29. Mai 2012
Von
Aus der Tradition des Expressionismus in die Gegenwart katapultiert

Wer dieser Frau begegnet, ist erst mal perplex, nein, dieser Blick kann nicht über achtzig Jahre zählen. Sie lächelt offen und nimmt dich einfach in den Arm, ganz herzlich, warm, obwohl wir uns nur von diversen Telefongesprächen kennen. „Ich bin Doris. Wir können uns duzen. Da hast du doch nichts gegen.“ Natürlich braucht es...

weiter »

20. Huntenkunst – dieses Jahr in Ulft (NL)

12. Mai 2012
Von
20. Huntenkunst – dieses Jahr in Ulft (NL)

Seit zwei  Jahrzehnten hat sich die Huntenkunst – eine reine Künstlermesse − im niederländischen Kunstbetrieb etabliert. Fernab der großen Städte wird hier im Bereich Doetinchem, Ulft, Rees und Emmerich jedes Jahr eine Kunstschau versammelt, die es in sich hat. In diesem Jahr findet vom 11. bis 13. Mai die 20. Huntenkunst statt. Die von...

weiter »

Wucherung

4. Mai 2012
Von
Wucherung

Ab 18.00 beginnt die 24stündige Kunstaktion „Wucherung“ im Salon Atelier Dortmund, Ecke Sternstraße /Adlerstraße.  Stephanie Neuhaus und Haimo Hieronymus werden mit ihrer Installation aus Wellpappe und raumgreifender Malerei den Raum zuwuchern. Die Materialien stehen bereit. In unregelmäßigen Abständen werden auf der Seite www.haimo.de neue Bilder von der Situation eingestellt. Natürlich muss gerade bei einer...

weiter »

Bitte ORNTLICH malen

14. April 2012
Von
Bitte ORNTLICH malen

Zur Hysterical Media Art Exhibiton „Freitag der 13.“ im Kunstverein Dortmund. Das Publikum gestaltete sich als quasi ausgewählt, man kannte sich und den Rest lernte man kennen. Trotz des überirdisch blauen Lichts eine sehr intime Atmosphäre. Vor allem aber gute Arbeiten. Zwischendurch musste man allerdings draußen eine Pause machen, damit man normales Sehen ermöglicht....

weiter »

HYSTERICAL MEDIA ART EXHIBITION

13. April 2012
Von
HYSTERICAL MEDIA ART EXHIBITION

Das Salon -Atelier Dortmund Mitte-West geht wieder eigene Wege. Dieses Mal wurden Haimo Hieronymus, Karl Hosse und Stephanie Neuhaus aus der Werkstattgalerie DER BOGEN in Arnsberg-Neheim eingeladen mit zu machen. Wer gerade in der Nähe ist, der sollte nicht lange überlegen und hereinschauen. Hysterical Media Art Exhibition Freitag der 13te                                            Beginn um 18.00 Uhr...

weiter »

Kurze Gastausstellung Laik Wörtschel

1. April 2012
Von
Kurze Gastausstellung Laik Wörtschel

Durch die hervorragenden internationalen Kontakte von Leonard Billeke und Manuel Quero kann der Bogen dieser Tage mit einer Sensation aufwarten. Der Bogen stellt Laik Wörtschel zwischendurch einige Tage mit faszinierenden Metallskulpturen aus. In Fachkreisen wird er als eine der wichtigsten Entdeckungen Europas gelobt und dementsprechend mit fast irrationalen Preisen gehandelt. Sein internationaler Hintergrund (Großeltern...

weiter »

hysterical media art

20. März 2012
Von
hysterical media art

Das Salon Atelier aus Dortmund geht mit seinem Konzept der „hysterical media art“ neue Wege. Wie zuvor ist auch dies ein gemeinsames Offspace Ausstellungsprojekt der jungen Künstlern, die sich die Aufgabe gemacht haben, immer in kurzen zeitlichen Abständen an immer neuen Orten Kunst zu zeigen und installativ entstehen zu lassen. Und diesmal führt der...

weiter »

Wie gut du doch verstehst

10. Januar 2012
Von
Wie gut du doch verstehst

Weiterführend → Zum Thema Künstlerbücher finden Sie hier einen Essay sowie einen Artikel von J.C. Albers. Vertiefend auch das Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus. Die Künstlerbucher sind erhältlich über die Werkstattgalerie Der Bogen, Tel. 0173 7276421

weiter »

Interim – Kulturnotizen

5. Juni 2008
Von
Interim – Kulturnotizen

Kultur schafft und ist Kommunikation, Kultur lebt von der Kommunikation der Interessierten.   So stellt sich nicht die Frage, warum dieses Forum geschaffen worden ist, sondern warum so bisher nicht. Interim – Kulturnotizen will verschiedene Aspekte der Kunst und Kulturarbeit zusammenbringen. Dies bezieht sich vor allem auf den Bereich Arnsberg, muss aber nicht darauf...

weiter »

Herr Nipp stellt sich vor

4. Februar 1994
Von
Herr Nipp stellt sich vor

Tatsächlich schreibt er manchmal Texte, immer wenn ihm danach ist. Sie sind nicht groß, auch stilistisch ist sicher einiges daran zu bemängeln, zumindest einer seiner Freunde sagt ihm klar und lakonisch, er mache schließlich keine Kunst. Er ist auch niemals intellektuell so bewandert wie die großen Schriftsteller gewesen, jene Lyriker und Romanciers, die mit...

weiter »

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie + Online-Archiv. Mehr Informationen.

630 – Buch/Katalog-Projekt

Mit den Vignetten definierte A.J. Weigoni eine Literaturgattung neu. Die Novelle erscheint am 28.10. 2018 in der Umsetzung als Buch/Katalog-Projekt 630 (incl. Hörbuch) zur Ausstellung von Peter Meilchen in der Werkstattgalerie Der Bogen, Arnsberg.

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher hier ein Essay. Vertiefend ein Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus. Das Fotobuch Zyklop I erscheint im September 2018 in einer limitierten Auflage.

Ein Gesamtkunstwerk

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jeder Band aus dem Schuber von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

Die Germanistik erweist sich dem Rundfunk gegenüber als schwerhörig. Dieser „déformation professionelle“ entkommt die Reihe MetaPhon. Hier sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Twitteratur

Ein Essay über die Literaturgattung Twitteratur. – Poesie ist ein identitätsstiftende Element unsrer Kultur, lesen Sie auch KUNOs poetologische Positionsbestimmung.

Rückspiegel

Edition Das Labor

Die ausführliche Chronik des Projekts Das Labor lesen sie hier. Eine Übersicht über die in der Edition realisierten Künstlerbücher, Bücher und Hörbücher finden Sie hier.