Archiv: Juli 2013

Gang durch ein Gedicht

31. Juli 2013
Von
Gang durch ein Gedicht

  Treten Sie ein. Genieren Sie sich nicht. Schon sind Sie mitten in einem Gedicht.   Gehen Sie weiter. Bleiben Sie nicht stehn, damit Sie die Verse bis zum Ende sehn.   Seien Sie locker und nicht so bang. Schlendern Sie entspannt die Zeilen entlang.   Atmen Sie ruhig. Laufen Sie nie. Hast ist...

weiter »

diesen leib

31. Juli 2013
Von

(zu caravaggio, hl. hieronymus, 1624)   der römer fasst ihn schmucklos diesen leib archaischer tempel des geistes umgeben von altem pergament übersetzt er die griechische schrift die bibel ins lateinische vulgata umfangen von wörtern bis auf die knochen die buchstaben gehäutet von der schwächelnden hand unermüdlich kratzt die feder nach junger wahrheit palimpsest schicht...

weiter »

Ungestützte Behauptungen

31. Juli 2013
Von

Über die Angstfreundschaft Sind Romanciers in der Recherche, die Essayisten auf Retorte, sind Prosaisten trüber Witze (ohne Worte), die Dichteschreiber: sonders blaß, wenn Krieg ist?   Je mehr die Panikhitze die Gerüchtetreiber stimmt, sind rühriger die Lüricker. Politikker, die sind nun mal wörtlich vermummt.   Und Kritiker aus Liebe zum Maß im Mittelmaß verstummt.

weiter »

Mit kleinen Verschiebungen

30. Juli 2013
Von
Mit kleinen Verschiebungen

Wie bereits die Vorgängerbände fand auch Versnetze_fünf positive Resonanz in den Medien, so unter anderem im SWR 2: „Ein hochaktuelles großartiges Kompendium deutschsprachiger Gegenwartslyrik.“ Die 2008 begonnene Reihe Versnetze hat einige Kreise gezogen, die wir mit dem neuen hochaktuellen Kompendium möglichst großartig erweitern möchten. Der vitale Pluralismus der deutschsprachigen Gegenwartsdichtung spiegelt sich auch in...

weiter »

Lustrum

30. Juli 2013
Von
Lustrum

Vor der Postleitzahlenkarte sind alle gleich. Vor dem Geburtsregister ebenfalls. Lassen wir mal den Reiseführer zu Hause und begeben uns aufs Geratewohl auf eine Bahnfahrt quer durch die deutschsprachige Lyriklandschaft. Carsten Schwedes Während man gerne in Dekaden denkt, ist das Lustrum eher die kleine Stiefschwester. Kaum eine Anthologie bietet seit fünf Jahren einen so...

weiter »

Werter Autor!

29. Juli 2013
Von
Werter Autor!

  Vielen Dank für die Zusendung Ihres Manuskriptes, mit dem wir uns gerne beschäftigt haben. Nach Sichtung durch unsere neue Lektorin müssen wir Ihnen allerdings leider mitteilen…

weiter »

Die toten, die tödlichen Gesichter

29. Juli 2013
Von

  Großflächig, unbehaust, regional unverschoben, in Megafaltungen neu geglättet, lächelnde Drainagen.   Gesprächig wirst du, bis du sie  tief in dir staust.   Wir loben, was tragend uns graust.

weiter »

RedenRedenReden, ein Ohr-Ratorium

28. Juli 2013
Von
RedenRedenReden, ein Ohr-Ratorium

Mit Live–Hörspiel verbindet man immer noch Orson Welles CBS–Live–Thriller Krieg der Welten. Die Ansprüche an das heutige Hörspiel schienen lange Zeit unabhängig vom Genre in Anspruch und Produktionsweise kaum mehr für den Live–Auftritt geeignet. Dennoch gibt es einen Gegentrend und die wurde live aufgenommen in der Reihe „Forum 20“. Die Komposition zu RedenRedenReden (auf...

weiter »

inhaltism

28. Juli 2013
Von
inhaltism

Vorbemerkung der Redaktion: Mit diesem Kollegengespräch gilt es ein weiteres Versäumnis nachzuholen. Damals fehlte die Sparte Performance im Projekt Kollegengespräche. A.J. Weigoni: War mich immerschon irritiert hat, sind Ankündigungen auf Plakaten mit dem Wortlaut: „Dichter X liest“. Dass ein Schriftsteller lesen kann, setze ich voraus, sonst könnte er nicht schreiben. Ich habe meine Auftritte...

weiter »

Reif für die Ewigkeit

27. Juli 2013
Von
Reif für die Ewigkeit

Der Verfasser zahlreicher Biographien deutscher Philosophen, darunter zuletzt „Schopenhauer oder die Erfindung der Altersweisheit“ (2010), der Autor von Erzählungen und Romanen wie auch Radiobiografien zu Herder, Kant, Schiller und Novalis hat sich in der vorliegenden philosophischen und biographischen Studie zu Sören Kierkegaard (1813-1855) ungewöhnlicher analytischer und beschreibender Verfahren bedient. Bereits der erste prüfende Blick...

weiter »

Planungssicherheit

26. Juli 2013
Von
Planungssicherheit

Da sehnt sich der gewöhnliche Arbeitnehmer viele Arbeitsjahre lang nach der großen Freiheit. Wunsch- und Traum-Projekte, die er bisher aufschob, da ihm die Gelegenheiten fehlten, sollten mit Rentenbeginn endlich Realität werden. Besonders in den letzten Berufsjahren keimte die Hoffnung, ab dem ersten Ruhestandstag, von Arbeitspflicht und Termindruck befreit, genussvoll und vor allem planlos zu...

weiter »

Zu den Dingen selbst?

25. Juli 2013
Von
Zu den Dingen selbst?

– Werbung für eine Wissenschaft von den erlebbaren Zusammenhängen –  Die Natur und ihr Inventar In der christlich mittelalterlichen Zeit „las man im Buch der Natur“, wenn man sich Wissen schaffend mit ihr befasste. Es gab eine feste Ordnung und die darin enthaltenen Dinge der Natur. Der Mensch dieser Zeit räumte diesen Dingen nur...

weiter »

Erster Logo-Entwurf für die Edition Das Labor von Peter Meilchen.

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie – mit Online-Archiv. Mehr Informationen.

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher finden Sie hier einen Essay sowie einen Artikel von J.C. Albers.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

In der Reihe MetaPhon sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Alphabetikon

Vertiefend zu ‚Alphabetikon‘ lesen Sie bitte das Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus.

Trans

Twitteratur

Hier ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Edition Das Labor

Ausführliche Informationen finden sich hier.