Archiv: Januar 2001

ÜBERPARTY

14. Januar 2001
Von
ÜBERPARTY

  unmengen essen / und maßlos saufen / bei ohren-b-täubender scheißmusik / rumlabern rumknutschen / rum mit limetten / in rohrzuckereis zerstampfen / um mitternacht gratulieren / dann abtan-zen / und weiterknutschen / bei morgengrauen / ein tiefes g-spräch / über das sinnlose / hoffen auf revolution / nach dem kaffee / adressen austauschen...

weiter »

DIE DREI WOGLINDEN UND DIE MOLLYO

13. Januar 2001
Von
DIE DREI WOGLINDEN UND DIE MOLLYO

  Zum glück weißt du nicht wo der keller hier ist da steht auch kein namensschild dran Ich weiß daß du mistvieh neugierig bist Spizier ma schön  Lady M’Gunn   Und biste ne jochbreite hochlandfrau und nicht so ne Hullebecknymphe dann willste ‘s auch wissen: widder wie sau nicht bang sein  ich bunker ‘s...

weiter »

Blau

13. Januar 2001
Von
Blau

Ihr Gedicht „blau“ beziehe ich sofort auf meine eigene Empfindung dieser Farbe, die ich liebe und der ich zugleich so misstraue, die mich vor lauter Sehnsucht nach Wärme schmerzt, die mir Schönheit und Frost, Tod und absolute Form in einem bedeutet.   blau zieht der tag die sonne seine waffe aus der scheide liegt...

weiter »

Im Rückspiegel

20120204_hungertuch_meth_042 20120115_regalien_meth_084 Florian Müller 20120115_regalien_meth_048 16unterwasserreim 18 linz22dietmarpokoyski 20120115_regalien_meth_058 20120204_hungertuch_meth_014 20120306_lcd_05 20120115_regalien_meth_011 praegnarien-07 20120204_hungertuch_meth_023 praegnarien-06 20120204_hungertuch_meth_021 19rezitation 20120115_regalien_meth_029 20120115_regalien_meth_067 20120115_regalien_meth_016 13 20120115_regalien_meth_094 20120204_hungertuch_meth_038 praegnarien-05