Schlagwort: Traian Pop

Über den Wert des Analogen

KUNO interessiert sich dafür, was sich nach Karl Kraus‘ Fackel entzündete Wir stellen auf KUNO von Zeit zu Zeit sehr gern Literaturzeitschriften vor, wie unlängst durch Maximilian Zander geschehen. Wir schätzen auch eine eine Lit.-ZS wie die Matrix, die sich…

Jenseits des Wahrnehmungsmainstreams

Zu meinen Aufgaben gehörte es auch, die eintreffenden Rezensionsexemplare auszupacken – Aberhunderte von Büchern, von denen man wusste, dass nur ein kleiner Teil wahrgenommen werden kann. Da wird man zu einer Art Bartleby der Bücher. Angela Schader In Zeiten der…

Das Licht ging an

  Das Licht ging an sie sagten dir: ungeachtet von Geschlecht Religion Nationalität oder einer anderen Art von Zugehörigkeit und versuche hier nicht das Opfer zu spielen fügte lächelnd einer mit Kaftan und langem Obergewand hinzu die Ausrottung des Bösen…

Cinéaste, le job le plus horrible que je connaisse…

  mein Freund drehte einen Film der nie seine Kosten einspielte – musste er auch nicht – sie verziehen                                    ihm und der Film gehört heute zu den besten Filmen aus der Zeit nicht wie meiner                                    der seine Kosten…

Expedition

  es kommen die Winterfeiertage jetzt nimmt der Schmerz zu (das entwichene Blut aus dem Gesicht der veränderten Jahreszeit konntest du wittern die Temperatur anhand der Farbe bestimmen – du hättest sie wie einen wilden Hund auf dich hetzen können)…

Lit-ZS, ein Upgrade

Matrix ist der europäischen Idee verpflichtet. Sie will einem deutschsprachigen Publikum die vielfältigen Möglichkeiten von Kultur, Sprache und Literatur des europäischen Kontinents nahebringen. Sie ermöglicht Literaten und Künstlern aus ganz Europa, einander näher kennen zu lernen. Traian Pop Die KUNO-Redaktion…

Die 53. Woche

  1976, als Traian Pop Traian in Temeswar Gedichte wie „Der letzte Schnee“ verfasste, notierte ich in mein Tagebuch, wie ich das Fahrrad geflickt hatte, um mit den Nachbarskindern um die Wette zu fahren. Dass es Rumänien gab und wo…

Der letzte Schnee

  Bei der abgebrannten Kirche schneit es seit drei Wochen den Heiligen sind Hüte gewachsen wie Pilze ihre Schirme in den Regen spannen die Stimme der Glocke kauert im Krähennest des vorigen Sommers wirr greifen die Arme der Orgel um…

Matrix · Reloaded

Matrix ist der europäischen Idee verpflichtet. Sie will einem deutschsprachigen Publikum die vielfältigen Möglichkeiten von Kultur, Sprache und Literatur des europäischen Kontinents nahebringen. Sie ermöglicht Literaten und Künstlern aus ganz Europa, einander näher kennen zu lernen. Traian Pop Die Literaturzeitschrift…

Axel Kutsch spannt Versnetze übers Wortland

  Auch der thematische Schwerpunkt einer Zeitschrift für Literatur und Kunst kann durchaus dazu dienen, den Finger in eine brennende Wunde zu legen. Wenn aber das Thema die Grenzen der Berichterstattung sprengt und auf die Straße in die Mitte der…

Eine Leselektüre als Lebensreise

Das vorliegende Buch ist jedoch mehr als das historische Dokument einer nie verstummenden lyrischen Stimme von großer Kraft. Es ist in seinen lyrischen Dokumenten des Aufbegehrens gegen eine erstickende Ordnung die unverzichtbare Stimme literarisch-politischer Revolution. Ihr ist zuzuhören. Georg Scherg…

Metaphysische Schwere trifft auf ironisch gebrochene Schwermut

Und stelle fest, dass ich in Wirklichkeit nach unten gleite, tiefer und tiefer.   Nichts, was in der Poesie von Traian Pop keinen Platz fände: die eigene Biografie, da sind Orte, allen voran Kronstadt, und da ist die Dichtung, die…

Vom Hölzchen aufs Stöckchen · Auf meine Art an Hans Bender denken (1)

 Matrix 29 Jeder auf seine Art für Hans Bender ∙ auf 136 Seiten zusammengestellt von Theo Breuer ∙ mit Wort- und Bildbeiträgen von Michael Augustin ∙ Rose Ausländer ∙ Franz Joachim Behnisch ∙ Hans Ben­der ∙ Gottfried Benn ∙ Wolfgang…

»Atomatisiert mitten im Satzgebilde« ∙ Wi(e)der sprechen können

Flaschenbürste ∙ Gemüsebrühe ∙ Brillenputztücher Und so kam Matrix 28. Atmendes Alphabet für Friederike Mayröcker ins Haus: herausgefallen aus dem Briefkasten, weil vielwiegend und in glatte Folie eingeschweißt. Hatte nun ungelesen gleich ein Eselsohr wie nach 50 Lesejahren. Gut. So…

Im Halse stecken bleiben und den Fisch am Wickel haben

Eine Welt ohne © Hoch geht’s ja öfter her in der Kolumne Fischwickel der Literaturzeitschrift Am Erker. Dieses Mal, in der jüngst erschienenen 63. Ausgabe, wird nach Lesern von Friederike Mayröcker gesucht. Genauer: Anne Smirescu meint, es gebe keine. Weil…

MATRIX 28 ∙ Atmendes Alphabet für Friederike Mayröcker

Gegen das Vergessen 2005 erscheint die erste Ausgabe der Literaturzeitschrift Matrix, die der Pop Verlag Ludwigsburg seitdem viermal im Jahr herausbringt. Gegen das Vergessen und das Vergessen des Vergessens lautet das Motto jener ersten Matrix, das man naturgemäß auch als…

Johannes CS Frank • Remembrances of Copper Cream / Erinnerungen an Kupfercreme • Der Trilogie 1. Teil

This cannot be happening · Erinnerungen an Kupfercreme Es krankt ein Großteil der Schreiberei heutzutage daran, daß ohne reale Grundlage losgearbeitet wird, daß die Autoren in ihrem Zimmer vor dem leeren Blatt sitzen und aus dem eigenen Kopf heraus arbeiten…

Schöne Aussichten

Poem in drei Akten, fünf Bildern und einem Prolog Der Titel ist nur vordergründig ironisch. Es geht in Wirklichkeit um den Sinn unseres Lebens. Unsere Aussichten sind gering, wenn wir so weitermachen wie bisher – wir sehen nicht viel, wir…

Gegen das Vergessen und das Vergessen des Vergessens

Gegen das Vergessen angeschrieben und dem Verdrängten und latent Wirkenden eine Stimme gegeben Als Vernetzt am 12. Oktober 1995 in den Kinos startete haben die Wachowski-Brüder wahrscheinlich im Publikum gesessen. Vier Jahre später startete ein Film namens Matrix. Ulrich Bergmann…

Konkret

  versuchen kann’s ich, euch zu belügen mich hinter vorgehaltener hand zu verstecken, mich euch ebenbürtig zu fühlen, was falsch ist, mich über das heroische potential der buchstraben lustig zu machen, die verliebt sind in das fremde wort, mich selbst,…

ACH JA SIE BEWEGT SICH DOCH

  über mich selbst zu lachen, über meine arbeit, über die sonne, die meine haut versengt, über die muscheln, die meine zehen ritzen, über meinen status als besitzer aller träume eines ganzen bataillons von eissoldaten, die jeder vernünftige mensch vor…

Wie ein anderer…

  er kann weder sprechen noch schweigen er kommt und läßt seine gefühle mitten unter uns einfach stehen   schließlich und endlich das bleibt von der frage die ohne ihn weder kraft noch saft hätte und sieh mal gar nicht…

Wer keinen blassen Schimmer hat

  Man nehme einen Traum egal welchen / denen die endgültig wach geworden sind empfehlen wir jenen den sie gerade ausgeträumt haben / man wähle daraus eine Person / einen der klein beigibt oder einen der die Front kennt /…

Erholung

  urplötzlich wachst du wie von allein auf in der bequemen lage dir eine spezifische situation eines jeden zwischenaufenthals bewußt zu machen voll akzeptiert von der Geschichte die dich nicht loslassen will unterwürfig und schweigsam wie du bist bis zum…

Der Schmerz

    Das Spiel wird jeden Tag interessanter gestern hab ich mir aus der Gummitapete des Gästezimmers ein Hemd zugeschnitten durch die Wunde an der einen Wand schau ich in den Bauch der Nacht meinem Blick bietet sich ein Steintisch…

(MEIN) TROJANISCHES PFERD

    jede liebeserklärung enthält einen virus jeder virus enthält eine andere facette der wirklichkeit die darauf beharrt salz auf die wunde des rechten zeigefingers zu streuen die heutige wirklichkeit ist identisch mit der von gestern nur steht sie etwas…

Beim Lesen einer Literaturzeitschrift

    in einem hotel mit jagdgeschichten stach mich eine mücke in stirn und knöchel daß der Stich vom gleichen stachen ausging steht fest er hat seine kraft zunächst an der scheuernden haut des rehs des hasen der wildsau oder…

Kurzschluß

    die schaluppe der grenzwächter paßt ein gumiboot überfüllt mit pohtisch-ökonomischen ruderern nimmt sie ins schlepptau von oben richten sich mehr als ein dutzend augenpaare und mps auf sie auch eine kamera mit der die schmugler die szene ungekürzt…

Das Licht ging an

  sie sagten dir: ungeachtet von Geschlecht Religion Nationalität oder einer anderen Art von Zugehörigkeit und versuche hier nicht das Opfer zu spielen fügte lächelnd einer mit Kaftan und langem Obergewand hinzu die Ausrottung des Bösen das wollen wir sagten…

Ragout à la Bărăgan

Für Horst Samson Schweine gezüchtet in Nischen den Grauzonen der Planwirtschaft waren seit geraumer Zeit besonders gefragt vor den Feiertagen vermehrten sich auf wundersame Weise die Brat- und Leberwürste in den Kellergeschossen des Kombinats für industrielle Fleischverarbeitung verschwanden fast ausnahmslos…

TIMISOARA, TIMISOARA

  einhundertfünfzig Mark (DM, klar, was sonst?) und keinen Pfennig drüber denn er ist alt und defekt und wer weiß was das Reparieren kostet (Fahrt nach Budapest inklusive) ich hoffe du siehst ein, das ich ihn nur kaufe um dir…

Die Weltbühne

Es wird uns Mitarbeitern der ‚Weltbühne‘ der Vorwurf gemacht, wir sagten zu allem Nein und seien nicht positiv genug. Wir lehnten ab und kritisierten nur und beschmutzten gar das eigene deutsche Nest. Und bekämpften – und das sei das Schlimmste…

Aktionsgruppe Banat

Zum Glück traf ich in der Stadt Freunde, eine Handvoll junge Dichter der Aktionsgruppe Banat. Ohne sie hätte ich keine Bücher gelesen und keine geschrieben. Noch wichtiger ist : Diese Freunde waren lebensnotwendig. Ohne sie hätte ich die Repressalien nicht ausgehalten.…

Der Verleger und Schriftsteller Traian Pop Traian fühlte sich irgendwann dazu verpflichtet, Gedichte wie das folgende zu schreiben

  . „…du weiterhin die Blicke deiner Kollegen prüftest der Arbeiter / in deren Mitte du dich nicht sicher fühlen zu können glaubtest / gelähmt von der Angst einen Fehler zu machen / Verwirrung bei einem noch nicht abgeschlossenen Projekt…