Kaltgeplatztes Grau liegt auf dem Acker,

 

die schwarzen Vögel picken sich die Schnäbel krumm

und fliegen auf, verstört.

 

Gestern noch haben wir getanzt und im Scherz gesagt,

wir tanzen auf einem sterbenden Planeten.

Heute hats sicher einen zu Boden geschlagen,

morgen schlägts dich.

 

Ists wirklich kaum Morgen zu nennen, was da

über die Felder weht?

Ist keine Aussicht auf Tag?

 

Am Abend greift Wind unters Dach und

lässt auf dem First die Worte frieren.

 

Aus: „Kalt steht die Sonne“, Claassen Verlag 1983