Autor: Sophie Reyer

:

  der muttermüll liegt in einer verstrahlten gegend  ist   zwischen windräder gestreut der vatermüll liest   aus  zigarettenstummeln und bierdosenmustern eine   gutenachtgeschichte  vor kann eine landschaft sterben   fragt das kind während das feuer in deine gesichtsecken  …

:

Als es genug für mich war und zuviel habe ich dir dieses Lied hier geboren: Wasser Lacken machen jetzt gehörig Krach Pitsche Patsche lacht die Nacht unsren Tag aus tanzen träne und tau einen ringel reihn: rappen die Morgen Falten…

:

  der Besitz   Schädel an Stacheln aus Draht gebaute Haut   Hirn hängt baumelt von der Decke deren Stuck du doch so schön renoviert hast   Deine Hände haben mich in deine Wände geschraubt da darf ich schön sein…

:

  Altlasten   Dein Auge das Schlüsselloch in der Erinnerung umgedreht Requiem deiner Kinderblicke and how easy it was to kill: Krankheit Käfer, Käfersucht       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem…

:

  Ratschlag   Halte dich in offene Armklammern gefaltet:   Hier ist alles zu langsam oder zu schnell für die Angst     ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht…

:

Dauer   Dornen und Pfeile. und Sonne hängt als Licht hinterm Geäst:   Frag ruhig die Ewigkeit aus sie sagt immer nur   ja       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem…

:

  Güte   Geruhsam werden wie Wunsch jedes Jahr ein älteres Gesicht als Schmerz Falte so zart deine Herzfratze im Arm halten absichtslos unachtsam Fallengelassenes aufheben sagen: macht nichts       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie…

:

  Sternenhimmel   Du mein Aufgeschautes immer schon wie Kind umarmt   Kein Haar in der Milch mehr gefunden wie gut   Und Nachts die Dunkelheit in Wellen überm Wald als Atem ohne Angst     ***   Weiterführend →…

Einziehen

„Vater, ach hilf, wenn Macht euch Strömen gegeben! 
Wandele diese Gestalt, darin zu sehr ich gefallen.“ (Ovid, Metamorphosen) Als sie bei ihm einzieht, ist sie wieder einsam. Viel hat er ihr nicht erzählt von seinem Leben, das könnte man so…

:

Pippi Langstrumpf die Heldin deiner Kindheit ist in Wahrheit eine traurige Waise die Mutter weiß A /Asche aus Schnee/ in einer Schachtel versteckt bei einer vergessenen Höhle von der längst niemand mehr träumt *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie…

:

  Leuchtende Schlitz Licht Augen Frau aus Weißer Fontäne gebaut hat Flocken: Quellen anstatt Händen glitzert wie Wasser auf dessen Oberfläche sich die Sonne bricht und ist nicht   ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier.…

:

  Pack Licht Regen Schnee in den Koffer und lass den Moment los wechselst Städte wie Kleider in den Eingeweiden nichts als Worte   ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum…

:

in Herbsten rettet einem eine Kastanie das Rest Sonnen Licht eines herben Sommers   sich entlieben neu blättert der alte Wind in den Baum Wipfeln Verdacht auf Schnee hinterm Haus so wirst du wieder jung in Herbsten rettet    …

1. die Falte

Das erste Mal fällt es mir auf, als ich dusche: Eine Falte hat sich in meinem Gesicht gebildet. Hart verläuft sie meinen linken Mundwinkel hinab. Ich fixiere mein eigenes Spiegelbild, versuche zu lächeln, spitze die Lippen. Die Falte aber verschwindet…

:

  Freue dich wenn sich die Sonne in dein Zimmer beugt Zitterkind ohne Kuscheltier behindertes Kind sagen sie und sind dabei selber die einzigen Kranken erlauben kein Spielzeug aus Hygienegründen klauben das Licht nicht aus deinen Augen sind die eigentlich…

:

  Straßenköter in Mazedonien verloren wie ich on the road zittert und winselt unterm Strich meiner Finger   und wie sein Hinterkopf in meine hohle Hand passt ich habe kein Futter meine Taschen sind leer verloren ich verloren er und…

:

Menschen kamen als wärs gewesen mit dem Wind an Hauptbahnhöfen an eingerollt in Decken das Haupt unter Tüchern die Frauen die Männer Falten um die Augen vor Freude vor Trauer wer weiß an die Kinder verteilt man Kuscheltiere verkriechen manche…

:

  in dieser inneren Kälte Flammenspinne an die Handgelenke gekrallt: ach Verdacht auf Liebe     ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben…

:

  Fussnote: Warnung an den Tau (Achtung) Überleg es dir gut mit der Liebe:   zu schmelzen kostet das Leben       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht…

:

  Tau für Vera   freue dich wenn sich die Sonne in dein Zimmer beugt Zitterkind ohne Kuscheltier behindertes Kind sagen sie und sind dabei selber die einzigen Kranken erlauben kein Spielzeug aus Hygienegründen klauben das Licht nicht aus deinen…

:

  Schlupfwinkelkindchen reitet auf Schnecken vom Laub fortgeblättert singt der Flocke das Licht vor a tender one ohne Ränder       ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie…

Schläferin

Zuerst starrt sie die Glaswände an. Sie hat die Füße an den Bauchnabel herangezogen. Auf der Wiese treiben es Karnickel miteinander. Das Rauschen eines Zuges von weit her ist zu hören. Wie wenn es das Meer wäre, denkt sie. Lauscht…

:

  an die fallende Flocke I   Man muss erst lernen sich zu verletzen wenn man hinfällt   sie redeten dir erfolgreich aus dass die Erde weich sei die Erde: fremde Hand Höhle, fremde geborgte Mutterhand : an die fallende…

:

  Hast am Eingang zur Welt meine Hand losgelassen   Wir verloren uns schon vor dem Anfang in der   Schwarz Zone einer Gebürtigkeit Schnee   Uneingefordert: Allein sein   am Eingang     ***   Weiterführend → Ein Porträt…

:

    (Wie kann ein Mensch geboren werden und dabei alt sein: Ich   weiß)   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In…

:

  Polyphem: Es reicht ein Auge um zu sehn   Der Blick der Wahnsinnigen färbt sich gelblich und fällt   in sich selb zurück als Fluor als Abstand als   Angst   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung…

:

    Sich auswachsen ohne Raum: and weep     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach,…

:

  Tarnst dich mit Regen damit man nicht sieht dass du   weinst   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten…

:

    Zimmwerwinkeln: Inneres Hinterland    *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben…

:

  Ein Kinderspiel   Wer lebt schwieriger will ich von dir wissen   Immer der der fragt    *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet…

:

    Blau blüht, Nachtwache: Nur, dunkel, alles      *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach,…

:

  Witterwind: ich bin ein Zwitterkind innen   Die Birke ist der baum des todes und dir Augen geben aus holz     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein…

:

  Tödin, die   Ausgetragen in deinen Armen: und ist eine Liebe aber nicht wie du   denkst   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet…

:

  Die spontanität der Steine die Hülle des Himmels das Wetter Winken die Schichten der Winde Beginnendes die Stillen der Hügel: Stillende Zitzen die Litzen des Lichts   (Man nehme 300 gramm Liebe gegen die Angst)       ***…

:

  Könnt ich singen über die Sonne das Licht ist ohne Worte laut es sticht wenn das Glück kommt taut ein herz auf könnt ich singen     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen…

:

  Spitzenborsten: Zähl meine Abgründe und leg sie zum   Regen Gemeinschaft mit dem Leid: Entpaare Leben und Tod Flattern der Fingerspitzen   Damit es gut wird: Streich mich durch und füg   dich hinzu   *** Im Monat der…

:

    Verzettelte Herbste, hingehalten von Hirngespinsten Wär ich nur innen, wär ich-     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem…

:

      Flutend: Diese Glut (Schilfrohr, sing mir den Weg)     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht…

:

  Ritzen ist kein Heilmittel nimm mich in den Atem- Bogen, Du dein Herz ist ein Baum voller Vogelgelächter es übernimmt der zitternde Grashalm die Verantwortung für die Angst der Welt     *** Ein Rückblick auf: Im Monat der…

:

    Gibt es Ideen von unreinen Dingen?   Nein, sagt Platon Kot Schmutz Kotze   existieren nur als Abstand findest eben   keine Monster im Wonderland der Ideen nur Feen   that´ s all     *** Im Monat…

:

    Sie werfen dir dein Bild zurück: Götzendämmerung sind Sirenen, die du   wahlweise mit Flügelchen oder schuppigen Schwänzen haben kannst je nach   Bedarf so häufen sie das Gebein der modernden Männer auf und hocken sich   an…

:

    Auf dem Gipfel der Wirversuche: Scheitern an Haut   Es hilft der digitale Raum: Worte als Spaten Schaufeln   mein Grab zu: Nagen Worte schwitzen sich   Träume aus hacken Gedanken du hast dich   verlernt   ***…

:

    Ein Mann säte Atem er wurde Polarstern ich richte Nächte und Tage nach ihm   aus     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie…

:

    Wer tot ist, ist unter uns mach nicht was der Mond sagt leg ihn zum Wort und lach   Eine Alm zwischen Atem, Gedanke und   Atem eine Alm gegen den Zwang aber nicht langsam genug, wie schwer…

:

    Die Fliegenschwärme des Zweifels auf die Tageszeiten verstreut:   Baum, Liebe, Linde, innere Spannung   (Wer ankommt ist tot)   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt…

:

    Zwangsgedanken als transparente Mitläufer im Hirn   Alchemie und Beauty- Queen: Ein Algorithmus, Wahrnehmungs- Labyrinth wer optimiert sich   hier bitte schnell? Nein mein erster Buchstabe: Fluchtstabe mein Gehversuch:   Ernten     *** Im Monat der Seidenraupe,…

:

    Warum die Bäume fliegen: Wegen der Vögel in ihnen       *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten…

:

    Der Himmel ist unvollständig gewesen bis du dich gerührt has Gestürzt sind wir in die leere Stelle du kamst als Strahlung, die weh tat als Licht, das ersticht   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von…

:

    Da wo wir sind müssen wir einander nicht berühren:    Im Frühling, im Frühling that´s all     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie…

:

Ich schau dir nach klar Sonnen schein auf gefaltet liegen gelassen im Licht:   ich schau dir nach und sing    *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von…

:

Im Kern von so einem Felsen da ist eine Härte die alles übertrifft so bin ich im Innersten erfroren: Du wurdest groß Wie kann man einem Kind ins Grab nachstarren sag es noch einmal: Schmerz ist nicht   wahr  …

:

Deine eigene Fülle ist die Landschaft breitet   ihre Flügelchen um dich aus und die Frauen   schwankten dir entgegen mit einer Blume schwanger Aller   Anfang ist leicht     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von…

:

Geretteter Regen: Wir   sind   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben…

:

Ruf dich an ihre Stelle Welchen Stufen hast und welchen Rückgrat Bogen gegen die Abgründe getürmt   Welche Risse überbrücken in dir den Knick des Raumes: Wand, Aufgang, Durchblick, Wölbug spürst nach mit Finger Kuppen Atem Krümmung:   Mein Kind…

:

  Von Engeln kosten Dass sie nicht gleich aufschrein jubeln vor Freude: Einer erscheint   Richtungen weisen sie mit Schwingen Flugspuren zeichnend verdoppeln sich ineinander:   Verdichtung es dunkelt     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von…

:

  Sich dem Nähren nähern Mund des Sees kehrt die Wunde um wandelt Verletzungen in eine Landschaft aus Atem in der kein Versäumnis mehr kauern kann: Jetzt jetzt und   jetzt     *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische…

:

    Das heilige Wort an Großmutters Garten erinnernd:   Zitterbirke   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer, Kulturnotizen 2016 Further reading → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie…

:

Eine Güte ist gut   Sie schläft in der Landschaft borgt dem Himmel ihre Stimme: Zwitschern aus Stille   Füttert ein Tier  das sie liebt und rollt sich abends in deinem Bauch zusammen   Versucht zwischen Innen und Außen jeden…

:

  In allen hohen Gräsern könntest du liegen und schlafen hinter den Jalousie Lidern eines jeden Hauses   Innen trag ich dich/ ein sanftes trotziges Kind/ aus   Wie Glitter für Blinde *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung…

:

    Schlachthimmel Ich aus Schachteln   So lag ich lange wach als Kind dachte über Atomunfälle nach und wie die Gedanken Krach machten   (Hirnhaut aus Angst)   *** Im Monat der Seidenraupe, eine lyrische Entpuppung von Sophie Reyer,…

:

  Roll dich aus über mir bis die Nacht wenn ein Sturm schreit das Dunkel deine Zungen öffnen Türen in mir   Meine Worte sind Taten  als Tal wellst du dich über meinen Quadranten aus   Wenn ein Meer über…

:

  Im Haus meiner Kindheit wollte ich mich verhindern   Du aber /Fallschirmspringer/ gingst als Same unter die Haut der Erde   Jetzt atmet dich dieses Haus aus Wenn ich nicht mehr werde: Wer bringt dich in mir zum Blühen?…

:

  Du bist gepusteter Löwenzahn goldiger Tropfen mit rauer Haut behaarte Oberarme Milchflaum unter der Nase   Du bist zwei Augen ein Blick ins Leere gehende Fingerversuche der Tastsinn der Härchen wunder Punkt in den Worten   Du bist Aufgehen…

:

ohne mich wird frühling sein wirst du diese sterne zählen und ein kind die geige spielen und ein kind sein skateboard zähmen   ohne mich wird fühling sein werden auf den höchsten bergen diese zarten blumen wachsen und ein traum…

:

Wer nimmt den Mond in die Hand und gibt ihn dem Himmel zurück   Saßen zwei auf der Bank  eine war die andere beide   Gab es nicht  aber einmal starb ich um davon zu schreiben   Dann legte ich…

:

  Wer nimmt den Mond in die Hand und gibt ihn dem Himmel zurück   Saßen zwei auf der Bank  eine war die andere beide   Gab es nicht  aber einmal starb ich um davon zu schreiben   Dann legte…

:

  Sausend so Blätter rasseln wie Atem aneinander im Ast Gerippe: Letzter   Rest Versuch eines Klangs wirft Schatten  das Laub  schon in sich selbst zusammen gerollt:  Es ist wird Herbst   Stranden Fragen greifen Hände ins Leere taktet das…

:

Die Blüten Spitzen springen auf an den Bäumen der Taumorgen spricht ein faltiges Wort die Sonne rollt als orangener Ball über die Spielwiese Welt   Ein Kind zählt die Flügelschläge der Schwäne ein Kind rast mit dem Rad über Asphalt…

:

  Wir geben einander neue Namen ich sage ich zu dir und du   sagst ich zu mir ich sage du zu mir und du zu dir   Wir sagen auch wir da wo der Schnitt verläuft nehmen wir  …

:

  Meine Wohnung vermint: Rast ein Echo im Kopf Projektile am   Innen Ohr  Sendemaste ausgefahren hat das Gehirn  vollzieht die Verrückung   Ach Reaktoren girl always on the run  legst dich trocknen alleine :   Gute alte Stimmen im…

:

  Dass der Krieg abstrakt sei sagte man ihr: Die Toten flimmern auf dem Bildschirm  du kannst sie weg klicken oder in bestimmten Programmen noch einmal erschießen  kein   Problem  der Krieg sei ein Kinderspiel  sagte man ihr  er sei…

:

Jemand hat den Menschen Zirkel an die Füße geschraubt  sie rotieren in Kreisen  klammern die Orte ein: Meiner seiner deiner   Sie ziehen Fäden  sie weben ein Netz  fremde Auge blicken aus einem Rahmen  die Menschen wollen das Schauen nicht…

:

  Spam in der Burst: Blutverlust trinken Hackerherz  Faschierter Flaum  kackende Spastiken tanken und anderen Kram  bist du das Tankgirl die spezialisierte Nervenbahn  den König der Gören überholen das schwörst du  in die Parasiten Ausrüstungen schlüpfen/ Panzer aus Plüsch/ Pop…

:

Und sind so Menschen in genormten Häusern geformt aus Worten Meinungen  Bildern   Was sich herausschneiden lässt aus dem  Flimmerquadrat: Und ist nicht die Welt   Und ist auch nicht wahr: Das Leben in die Zwangsjacken der Abstraktion quetschen  …

:

  Jedes Ding hat seinen Schlummerton alle spielen auf unbekannten Saiten:   In der Mitte das Wiesenschaumkraut weiter hinten der Kirschbaum der im Sprung sich krümmende Eichhörnchenkörper der Vogel  der Anlauf nimmt der Himmel/ bittere Zunge/ Vergissmeinnicht   Herzweh für…

:

  Zuerst sind so Menschen in die Zeit hinein gestreut und haben Bindehäute zwischen den Händen und glätten einander die Gesichter und ihre Finger umstricken einander  sind Halteseile und sie hören den lispelnden Himmeln zu und entsteigen dem Schweigen manchmal…

:

  als wär jedes licht am rande der straße ein brief den die liebe der großmutter mir schrieb: neig dich beug dich   als wär jede wolke jede ermattung der füße auf zu langen reise programmen ein ruf aus dem…

:

  ränderling immer noch unverändert wieder hier   wo du warst das dazwischen:   weißt nicht mehr alter anfang tat sich schwer   wieder hier tut sich mut   bist du alt keine rahmen für das herz   unverändert immer…

O.T.

           ihre hände sind weich sie wissen wie man gibt und wie man nimmt                  ihre blicke sind zart sie weiß wie man reißt eindringt plündert   ihre zungen sind scharf sie weiß wie man gesund…

:

ich bin ein flächenbrand ohne ränder man band mir die hände ab die gewänder der augen schraubten sich fest abschaben und beschiffen ich stand in der bauchdeckee des regenbogens und höhlte die fracht ausm himmel heraus da wo hoffnung nistet…

:

  osijek   du stummes land eine nacht hat viele lichter zwischen banhof und bahnhof wenn wir halte stellen los   wenn wir halte stellen los lassen macht sich die stumme zeit auf zwischen bahnhof und bahnhof: kling ohr kling…

:

  litze des laubs liebe des auges spitze des schnabels ast gabels abenteuer fallender blätter hell halt der vogel im herbst     ***   Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht…

:

  melismen des regens trommeln gegen dein ohr wie gegen das hirn das herz   ein körper der die klänge übersetzt ohne zu wissen:   bass der böen dein atem takt     ***   Weiterführend → Ein Porträt von…

:

  kalt wurden die küsse an der hand sie sind male und ledrige flecken wenn wir alt werden wer wird den raum halten hope there´ s someone sagst du       *** Weiterführend → Ein Porträt von Sophie Reyer…

:

  wo der wind leicht am laub leckt und die hände aneinander stranden wo die planetensysteme in ihren bahnen brennen von rot zu rost werden sie rote riesen weiße zwerge bis sie verglühen zerfällt der farn zu staub wird unser…

:

  den frost bringt der wind zur welt den trost hält das kind in den händen das blatt kann den ast nicht zertanzen die sonne hat sich ins meer verliebt während formen einander spielgen das krächzen des kranichs das sich…

:

  starr und still wie die sterne mit unsichtbaren stricken festgebunden an den bergen damit sie nicht weg steigen wie heiß luft ballone in ein all rein zu den wippenden engeln die pleiaden hingen reglos an einem seil schwer mit…

:

  ihre stirn der strahl der sonne rief nach mass haltungs programmen sagte: iss sagte atme brachte mütter zur welt rote weiße schwarze schrieb nicht sprach texte auf ein tonband zu wort wenn der tag ins dunkel fällt trägt sie…

:

  in der senkrecht herabfallenden hitze die erde glüht. Wenn ein gesicht ein bett wird. Wenn ein blick sich schlafen legen darf. So kommen ineinander gefaltete lider zur ruhe wie wenn ein gebet. Doch es ist nur der blick. sterne…