Erls Feuer

Mit einem Mal erinnert sich Erl wieder: Als der Mord geschehen war, hatte er den Hof aus dem Hinterhalt beobachtet. Die beiden Löter waren aus dem Stadl gekommen, hatten die Leichen entdeckt und rasch die Flucht ergriffen. Er aber kauerte vor dem Hofe wie gelähmt. Als es Morgen wurde, trug er mit ausdruckslosem Blick die Leichen zusammen, bildete im Erdgeschoss einen Haufen und schichtete die toten Leiber auf. Was für ein Gefühl hatte bloß in ihm gewütet? Dann setzte er sich vor die Körper und starrte lange insLeere. Mit einem Mal fiel ihm das Messer auf, das Anne gegen die Löter gewendet hatte und das auf dem Küchentisch lag. Mechanisch steckte er es ein. Es war das Letzte, was ihm von ihr geblieben war. Erl fühlte, wie sein Atem ging. Ein. Aus. Was war nur passiert? Wo war Anna? Es schien, als befände er sich in einem seltsamen Traum. Das Rauschen der Bäume warlaut. Wie spät mochte es sein? Es kam ihm vor, als hätte er Fieber. Lange saß er so da und stierte vor sich hin. Er bemerkte nicht einmal den Schatten des kleinen Mädchens, das an ihm vorbeihuschte. Es war Adelhaid, die nach ihrer Puppe suchte. Erl zog die Beine an den Bauch und atmete tief ein und aus. Dann entfachte er ein Feuer und lief, ohne sich umzublicken, davon.

***

Das stumme Tal, von Sophie Reyer, Emons Verlag, 2020

Die Wienerin Sophie Reyer hat sich in die schaurige Welt des Alpenlandes begeben und dort die Partnerstadt von Twin Peaks entdeckt. Feuer ist es, das die vierjährige Adelhaid aus ihrem Heim im Bergbauernhof in Stumm vertreibt. Bald stellt sich jedoch heraus, dass ihre Familie nicht in den Flammen, sondern bei einem grauenhaften Raubüberfall starb. Sind die Täter tatsächlich die zwei jungen Löter, die durch das Dorf zogen? Oder verbirgt sich hinter dem Verbrechen ein viel dunkleres Geheimnis?

Weiterführend →

Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben durch das schreibende Analysieren gebrochen wird. Vertiefend zur Lektüre empfohlen, das Kollegengespräch :2= Verweisungszeichen zur Twitteratur von Sophie Reyer und A.J. Weigoni zum Projekt Wortspielhalle. Hören kann man einen Auszug aus der Wortspielhallein der Reihe MetaPhon.