Archiv: Januar 2012

Porträt der Hungertuchpreisträgerin Denise Steger

31. Januar 2012
Von
Porträt der Hungertuchpreisträgerin Denise Steger

Einer fragmentierten Welt eine neue Struktur durch Denkgitter geben, dieser Aufgabe stellt sich die Künstlerin Denise Steger. Die Flut der Bilder, die das Internetzeitalter bestimmt: Verkleinerungen und die dem entsprechende Vermehrung optischer Reize sowie die Schnelligkeit der Bildübermittlung – erfordern ein neues Sehen und ein anderes Denken, welches zukünftige Generationen sicher beherrschen werden. Ihre...

weiter »

So lesen wir · So leben wir · Andeutungssplitter nicht bloß zum Vergessen

30. Januar 2012
Von
So lesen wir · So leben wir · Andeutungssplitter nicht bloß zum Vergessen

Die wirkliche Welt war immer nur der Film, das Buch, das Bild oder der einst berühmte Satz, all das, was sich abgelagert hat und darauf wartete wieder aufzutauchen. Zvonko Maković · lügen. warum nicht? Ich schreibe im Moment nicht Heißt denn lesen, grundsätzlich, auch vergessen? (Klar und natürlich heißt es das – leben heißt...

weiter »

Die Hungerrolle

30. Januar 2012
Von
Die Hungerrolle

Jetzt, wo auch schon Ärzte am Hungertuch nagen, wird es Zeit, dass endlich ein paar Tipps gegeben werden, wie dieser Schmachtlappen zu einem genießbaren Mahl zubereitet werden kann. Für heutige Gaumen ist das muffige, staubtrockene Zeug ziemlich ungenießbar. Der Mensch des Mittelalters nagte noch völlig klaglos am Fastentuch. Er war schon zufrieden, wenn ein...

weiter »

Verweis auf das Nachwort

30. Januar 2012
Von
Verweis auf das Nachwort

Wirkliche Kunst hat die Eigenschaft, uns nervös zu machen, schreibt Susan Sontag in ihrem Essay Against Interpretation, was ist etwas anderes ist, als zu schockieren. Nicht auf Verunsicherung, nicht auf Kritik, die uns immer dazu bringen möchte, zu hinterfragen, würde Kunst dann abzielen. Sondern aufs Kribbeln im Körper, auf sachte Schauder, auf ein mulmiges Gefühl...

weiter »

Zum Geleit – Ein Gastbeitrag

30. Januar 2012
Von
Zum Geleit – Ein Gastbeitrag

Das Hungertuch (auch Passionstuch oder Schmachtlappen) verhüllt während der Fastenzeit in katholischen Kirchen die bildlichen Darstellungen Jesu. Es entstand aus dem jüdischen Tempelvorhang, der im Neuen Testament im Zusammenhang mit dem Kreuzestod Jesu mehrfach erwähnt wird. Dieses Tuch trennt die Gemeinde optisch vom Altarraum und den Reliquien und erlaubt der Gemeinde die Liturgie lediglich...

weiter »

halb voll, halb leer

30. Januar 2012
Von
halb voll, halb leer

Auf Festen hat man Gelegenheit in aller Freundschaft mit alten Bekannten zu reden, über Gott und die Welt, wie man gerne sagt, meist jedoch über Fernsehen und Fußball. Da unterhalten sich zwei gestandene Männer (sagt man so, wenn sie schon einige Jahre einen Beruf ausüben und um die Hüfte herum einen stattlichen Umfang entwickelt...

weiter »

Fick dich ins Knie, Melancholie

30. Januar 2012
Von

Ein Abend mit Gisbert zu Knyphausen und Band Man geht hin mit den schlimmsten Befürchtungen und sie werden noch übertroffen. Man erwartet eigentlich zu viel und wird doch nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Ein kalter Abend in Hamburg Ende Januar. Man hatte sich schon gefreut, noch einmal davongekommen zu sein, aber dann war er doch...

weiter »

Im Rückspiegel

20120204_hungertuch_meth_029 praegnarien-12 20120115_regalien_meth_041 20120306_lcd_34 20120204_hungertuch_meth_034 20120115_regalien_meth_035 20120204_hungertuch_meth_016 20120204_hungertuch_meth_012 20120306_lcd_27 20120115_regalien_meth_069 20120306_lcd_02 20120204_hungertuch_meth_035 20120306_lcd_10 linz17martini praegnarien-13 20120115_regalien_meth_034 20120115_regalien_meth_110 20120115_regalien_meth_093 20120115_regalien_meth_026 linz22dietmarpokoyski 09-pyrolator 20120115_regalien_meth_023 pyrolator