Autor: Thomas Frahm

Der Hauptbahnhof von Sofia

  Das Becken, in dem der alte Teil Sofias lag, mit den heißen artesischen Quellen im Zentrum, war umschlossen von zwei Bachläufen, hässlich in Stein und Beton eingemauert, über die Brücken führten mit den beiden Zeichen staatlicher Macht: dem Adler…

Bulgarien ist eine Walnuss

Sie knacken hieße: sie zerstören. Also ist der Grenzgänger als teilnehmender Beobachter in Bulgarien gut beraten, wenn er sich selbst als Walnuss entdeckt und so Selbstbild und Fremdbild einander von innen heraus erkennen lässt, ohne die Schale anzutasten. Das war…

Wo du lebst

  Wo Haut und Schmerz sich Guten Abend sagen und nichts dein Innenzeug vom Außen trennt – wo es nur Antworträtsel gibt und keine Fragen und dir die Lösung auf der Magenschleimhaut brennt –   Wo Blasen platzen, Schranken brechen,…

Weinberg

  Das Abendläutennach getaner Arbeit, bei uns nach getaner Ruhe, nach erschnüffelten Veilchen, Trüffelfunden, Beeren und Hölzern nahe der Wurzel, wenn die Erde der Sonne das ihre zurückgibt als Schweiß und die Maulwürfe zitternd den Einbruch der Nacht erwarten. Wir…

Selbst-Recycling

  An das im Schmutz zu Neuem Geborene hänge dein Herz! Und das Verlorene heb so behutsam aus der Scheiße, als wär es das Wunder der Blendaxweiße! Fata Morgana: Deine Gelüste im flimmernden Spiegel. In der Wüste gerät die Skyline…

Wünsche

  Ich wäre gern der Hut, aus dem man Hasen zaubert, Tauben, deren Flattern das Publikum betört. Ich hätte gerne Ohren, deren Muscheln aus den Geräusche-Räuschen, Brandungen des Stadtverkehrs, der Stimmen des Alltags Ohrenperlen bildeten. Und gerne wäre ich der…