Archiv: Februar 2002

1TRAG IM KÜRSCHNERS ZUR LEB(KUCHEN)ZEIT

24. Februar 2002
Von
1TRAG IM KÜRSCHNERS ZUR LEB(KUCHEN)ZEIT

alle dichter hoffen ihren ruhm noch zu erleben alle dichter wünschen sich geschichte mit zu schreiben alle dichter basteln an dem wichtigsten gedicht und alle restlos alle dichter wollen nützlich sein ein jeder möchte gern mit seinem werk ankommen jeder ist klammheimlich von sich selber eingenommen lyriker und prosaisten stehen schlange auf verlegerlisten warten...

weiter »

MEIßELBRUT

15. Februar 2002
Von
MEIßELBRUT

bin ich ganz form im übergang zwischen kopf und leib komm ich aus rissiger erde will ich immer fort züngeln die ähren im tanz des korns wie ein loderndes feuer wimmle ich am ursprung der saat schaff ich eine brut in der gestalt meiner zahl die zeugt läutet der mond tropft aus dem licht...

weiter »

Entdecken aus Langeweile

4. Februar 2002
Von
Entdecken aus Langeweile

Das Warten an sich ist ein Zustand, dem sich der Mensch täglich hingibt, hingeben muss, er steht irgendwo, wartet auf einen etwas zu spät kommenden Bus. Sitzt auf einer Mauer, weil der beste Freund noch im Stau steht. Vor der Tür einer mittelwichtigen Behörde, der vorgelassene Besucher, der „nur ganz kurz eben“ herein wollte,...

weiter »

Im Rückspiegel

20120204_hungertuch_meth_004 20120204_hungertuch_meth_030 20120115_regalien_meth_086 praegnarien-08 20120115_regalien_meth_089 18raum 20120204_hungertuch_meth_026 linz01_plakat linz30 linz24juergendiehl 20120204_hungertuch_meth_032 20 20120115_regalien_meth_029 20120115_regalien_meth_096 20120204_hungertuch_meth_027 20120115_regalien_meth_109 praegnarien-11 20120306_lcd_19 Yannic Roßmann 19rezitation 28thomas-suder-teppich Eva Kurowski 20120306_lcd_26