Während BALD

13. Februar 2018
Von

Während BALD sich als Wort für das Nächstliegende anschickt, erreicht mich SPÄTER als Vertröstung auf Erreichbares.

Damit rückt das Nächstliegende weiter ab, und die Umstände verengen sich umeinander.

Solange ich mich aufs Ein-und Ausatmen besinnen kann, ist die Ferne meine abrufbare Wirklichkeit, solange ich mich aufs Aus-und Einatmen besinnen kann, ist die Ferne meine abrufbare Möglichkeit.

Darüber hinaus bewege ich mich entlang der Vorsichtsgrenzen zwischen den Anlässen, leicht segeln die Tage über mir mit ausgebreiteten Flügeln, ohne aufzusteigen.

 

***

fern, fern von Angelika Janz, KUNO 2018

Weiterführend →

Lesen Sie auch das Kollegengespräch, das A.J. Weigoni mit Angelika Janz über den Zyklus fern, fern geführt hat. Vertiefend ein Porträt über ihre interdisziplinäre Tätigkeit, sowie einen Essay der Fragmenttexterin.

Tags:

Kommentare geschlossen.

Erster Logo-Entwurf für die Edition Das Labor von Peter Meilchen.

In eigener Sache

Das Magazin Kulturnotizen (KUNO) reflektiert entstehende Kunst, Musik und Poesie – mit Online-Archiv. Mehr Informationen.

Das lyrische Gesamtwerk von A.J. Weigoni im "Schuber"

Jedes Buch aus dem „Schuber“ von A.J. Weigoni ist ein Sammlerobjekt. Und jedes Titelbild ein Kunstwerk! KUNO fasst die Stimmen zu dieser verlegerischen Großtat zusammen.

Künstlerbücher

Zum Thema Künstlerbücher finden Sie hier einen Essay sowie einen Artikel von J.C. Albers.

Ohrenzwinkern

Coverphoto: Leonard Billeke

In der Reihe MetaPhon sind Facetten der multimedialen Kunst zugänglich.

Alphabetikon

Vertiefend zu ‚Alphabetikon‘ lesen Sie bitte das Kollegengespräch mit Haimo Hieronymus.

Trans

Twitteratur

Hier ein Essay über die neue Literaturgattung Twitteratur.

Edition Das Labor

Ausführliche Informationen finden sich hier.