jetzt ∙ drei tage nach raffelsbrand

All those rocks with lines and scars and letters
James Joyce ∙ Ulysses

gedankenverasteter rotbuchenwaldbaum fast fünfhundert meter über normalnull weißt du wie viel menschlein gestern oder gestern oder gestern allein in syrien die feine for­derung nach freiheit mal eben mit dem leben bezahlen ist noch nicht klar von bis zu neun­zig oder hundertneunzig tot qualreiche sehr übel verletzt ist die rede wahr aber ist das assadregime läßt jed­wede proteste zack­zackbrutal zusammenschie­ßen auf der heiterfahrt durch schnell­grünes dürener land an kreuzau vossenack zwei­fall vorbei ziel rast im hürtgenwald eine art waf­fenplanet mein fund ein schrundiger mehr als siebenpfundiger quarzitvennwacken knallhart geba­cken unter achtneuntausend metern to­tenbruchschwerschlammlast vor fünfhundert millionen jahren zwar eine weile her doch keine bei den haaren herbeigezogne gschicht bald dann kaum dreizehn kilometer weiter der doppel­geile biber­baudamm echt zahnart voll­gut angestaut –––– im beileibe nicht ast­reinen blensbach­ver­lauf

 

 

* * *

Aus: Theo Breuer, Das gewonnene Alphabet, Gedichte · Glossar · Essay, 121 Seiten, Broschur, Pop Verlag, Ludwigsburg 2012.

Weiterführend →

•  KUNO Das gewonnene Alphabet

• Christine Kappe, Wortkräuter

• Christoph Leisten, Was Lyrik heute kann

• Andreas Noga, Bensch, Kraus und Peer Quer

• Theo Breuer, Zuletzt · Das gewonnene Alphabet