Heimatlos

 

 

bei mir nicht heimat ist

du nur bist ausgesetzt

in einem fremden land

 

bei mir nicht heimat ist

nur in krachendem geäst

da oder dort nichts wie fort

 

bei mir nicht heimat ist

blutleere in deinem gesicht

da niemand wahrheit spricht

 

bei mir nicht heimat ist

glutrot leuchtet abendrot

am ende wartet  nur der tod

 

bei mir nicht heimat ist

war einmal die liebeslust

heute langeweile tagesfrust

 

bei mir nicht heimat ist

du mit deinem lockenhaar

mit dir war alles wunderbar

 

bei mir nicht heimat ist

nur späte dunkle nacht

schließ alle türen zu

 

geh fort ganz leise

geh fort ganz sacht

 

 

***

Lesen Sie auch das Porträt Poetik des Humanen über Peter Paul Wiplinger von Arletta Szmorhun.

 

Post navigation