:

 

die Frau im Supermarkt
ist jetzt dein einziger Gott
der vor Einsamkeiten
rettet

 

***

 

Corona. Ein Chor, von Sophie Reyer. edition-melos, 2020

Was noch vor einem Jahr wie Science­ Fiction klang, ist heute Realität: Die Pandemie hat uns fest im Griff, und allenthalben macht sich Krisenstimmung breit. Nicht so bei Sophie Reyer: Die Dichterin nutzt die Gunst der Stunde und lotet einmal mehr die Befindlichkeit des lyrischen Über­-Ichs aus. Ihre Antwort auf die Herausforderungen der Zeit ist ein Lyrikzyklus zum Thema – oder besser zu allen Themen, die derzeit virulent sind. Gewohnt souverän navigiert Reyer mit ihren Gedichten durch die Weiten der Gegenwart und assoziiert sich und uns ganz nebenbei neu in diesen so interessanten Zeiten.

Weiterführend →

Ein Porträt von Sophie Reyer findet sich hier. In ihrem preisgekrönten Essay Referenzuniversum geht sie der Frage nach, wie das Schreiben durch das schreibende Analysieren gebrochen wird. Vertiefend zur Lektüre empfohlen, das Kollegengespräch :2= Verweisungszeichen zur Twitteratur von Sophie Reyer und A.J. Weigoni zum Projekt Wortspielhalle. Hören kann man einen Auszug aus der Wortspielhallein der Reihe MetaPhon.